FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 09.03.17 19:15 Uhr|Autor: Lukas Gutzler339
Die TSG Pfeddersheim II (links) möchte Vollgasfussball anbieten. F: Wolff

Miehe erwartet Vollgasfußball

TSG Pfeddersheim II will bei der TuS Neuhausen bestehen

PFEDDERSHEIM. Die TSG Pfeddersheim II ist mit einer 0:2-Niederlage in der Fußball-Bezirksliga ins neue Kalenderjahr gestartet. Gegen den SV Gimbsheim zeigten die Miehe-Schützlinge zwar eine ansprechende Leistung, standen am Ende aber mit leeren Händen da. Im nächsten Derby bei der TuS Neuhausen soll sich das ändern, die Pfeddersheimer möchten die Gastgeber mindestens auf Distanz halten, um ihr Polster von drei Zählern zu halten.



„Wir wollen auf jeden Fall etwas mitnehmen. Ob wir auch mit einem Punkt zufrieden sind, hängt vom Spielverlauf ab“, untermauert Coach Björn Miehe. An der Gaustraße hofft der Übungsleiter auf das „nötige Quäntchen Glück“, welches gegen die Gimbsheimer noch gefehlt habe: „Die Leistung hat gestimmt, das Ergebnis nicht. Einen Punkt hätten wir uns verdient gehabt“, konstatiert Miehe, der das unglückliche Gegentor und den verschossenen Elfmeter noch im Hinterkopf hat. Seiner Elf könne er keinen Vorwurf machen, diese müsse sich eben in Neuhausen belohnen.

Dort trifft die TSG auf einen Gegner, dem Miehe Respekt zollt: „Sie haben schon im Hinspiel bewiesen, dass sie eine gute Mannschaft haben. Durch ihre Neuzugänge wird das nochmal schwerer.“ Zugleich wissen die Gäste, wo sie den Hebel ansetzen möchten: „Neuhausen ist offensiv stärker einzuschätzen als defensiv. Wir werden versuchen, das auszunutzen“, kündigt Miehe an, ohne sich in Sachen Taktik in die Karten blicken zu lassen. Das Match werde rasant: „Ich glaube nicht, dass es 0:0 endet. Wir werden auf jeden Fall ein Tor brauchen, um etwas mitzunehmen. Es wird kein Abtasten geben.“

Unter der Woche hatten einige TSGler mit Erkältungen und Wehwehchen zu kämpfen. Diese sollten aber bis Samstag abgeklungen sein. Vor diesem Hintergrund war Miehe gar nicht mal so traurig über die Absage des Nachholspiels gegen Italclub unter der Woche: „Einerseits hätten wir gerne gespielt. Andererseits tut die Pause den angeschlagenen Jungs gut.“

Für den TSV Gundheim ist nach der schwachen Leistung gegen den TSV Zornheim in Finthen Wiedergutmachung angesagt. Trainer Christian Vogel erwartet eine Reaktion, zumal die spielstarken Fontanen der Gundheimer Spielweise eher entgegenkommen könnte. Der SV Gimbsheim will gegen den SV Klein-Winternheim den nächsten Dreier eintüten. Eine frohe Botschaft konnte der Verein schon vorher verkünden: Trainer Marc Franken, maßgeblich beteiligt am jüngsten Aufschwung, bleibt dem SVG auch im kommenden Spieljahr treu.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
17.11.2016 - 1.594

Der Ersatztorwart. Ewiger Bankdrücker oder wichtige Reserve?

Wir widmen uns der Nummer Zwei im Tor +++ Torwarttrainer Rainer Presber: "Man ist gut beraten auch dem Ersatzkeeper Einsatzzeiten zu geben"

20.06.2017 - 994
2

Eppelsheimer spielen wohl in Worms mit

Kreisvorstand will bei Ligeneinteilung möglichst Härtefälle vermeiden

18.06.2017 - 994

Für Hartmüller kein Unbekannter

Elias Stark hat sich mit starken Leistungen bei den A-Junioren für den Landesligakader empfohlen

05.06.2017 - 853

Faire Auftritte

Kreisvorsitzender Gerd Schmitt zieht positive Bilanz der beendeten Fußball-Saison – und freut sich mächtig auf die Bezirksliga 2017/18

22.06.2017 - 771

»Wollen Abstieg als Chance begreifen«

SVW-Vizepräsident Helmut Heiser spricht nach Landesliga-Abstieg über Pläne, Neuzugänge und die Rolle der Jugend

15.06.2017 - 737

Ein Rückkehrer und ein Keeper für die TSG

Zolotarev und Bender folgen Dell zum Oberligisten

Tabelle
1. Marienborn 3097 81
2. Gau-Odernh. 3045 66
3.
Klein-Winter 3010 52
4.
Italclub MZ 3033 51
5.
Fon. Finthen 3020 51
6.
Gimbsheim 3014 50
7. Schott Mainz II 3027 47
8. Saulheim 309 39
9. Pfeddersheim II 30-18 33
10.
Zornheim 30-20 33
11.
Guntersblum 30-24 31
12.
Gundheim 30-36 31
13.
Nieder-Olm 30-24 30
14.
Neuhausen 30-39 29
15.
SG Schornsheim 30-42 26
16.
Türkgücü MZ 30-52 26
ausführliche Tabelle anzeigen