FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.04.17 09:19 Uhr|Autor: Jan Mell206
Den Primus lange geärgert - Spielbericht
Der SV 1921 Walldorf ist der große Verlierer des 20.Spieltages der Kreisoberliga, denn während der gesamte Tabellenkeller punktete, verlor der SV beim Tabellenführer SV Trusetal unglücklich mit 4:3 (2:1) denn das erneut in der Nachspielzeit.
SPIELBERICHT VON JAN MELL

Kurz nach Spielbeginn begann es zu regnen und somit wurde fast jede Aktion unberechenbar. So reagierte Walldorfs Keeper Ledermann bei einem Freistoß von Bischoff unsicher und somit hatte Bischoff seine zweite Möglichkeit, der lange Ball touchierte aber nur die Lattenoberkante. Kurz darauf war Ullrich schneller als sein Gegenspieler M.Hartung, fackelte nicht lange und zog einfach mal ab, diesmal konnte Ledermann zur Ecke klären. Und Trusetal machte weiter Druck: Peter war schneller am Ball als M. Hartung und sein Flachschuss lag im langen Eck zur Führung. Walldorf kam nur langsam ins Spiel, die Abschlüsse von Gleiche und N. Schmidt aber zu unpräzise. Das 2:0 fast identisch zur Führung, nur über die linke Seite. Jung überlief seinen Gegenspieler, passte zu Ullrich, der keine Mühe hatte, Ledermann zu überwinden. Der Anschlußtreffer kurz vor der Pause. Foul von Walther an der Strafraumgrenze und M. Hartung hämmerte den Freistoß unhaltbar in die Maschen.

Sofort nach Wiederanpfiff die Gäste engagierter. So tauchte J. Hartung frei vor Lesser auf, konnte den Ball aber mit zwei Versuchen nicht im Tor unterbringen. Auch Gleiches Heber ging danach nur knapp vorbei. Lohn des Drucks der Ausgleich durch Kirsch, der aus der Distanz einfach mal abzog. Bei seinem Aufsetzer war Lesser ohne Chance. Aber die Walldorfer Freude währte nicht lange. Wieder war es Ullrich, der seine Farben in Front brachte und wieder mit einem Flachschuss ins lange Eck. Der SV wollte wenigstens einen Punkt mitnehmen, aber die Möglichkeiten von J. Hartung, N. Schmidt und dem eingewechselten Lehmann verpufften erfolglos. Trusetal verlegte sich mit der Führung im Rücken aufs Kontern und blieb damit kreuzgefährlich. Ein Kopfball von Peter ging nur Zentimeter am Tor vorbei. Der Ausgleich fiel kurz vor dem Ende, nach einer Flanke von Lehmann war es der unermüdliche N. Schmidt, der das 3:3 markieren konnte. In der turbulenten Schlussphase ergaben sich noch Chancen für Bischoff und Jung, die endgültige Entscheidung aber fiel in der Nachspielzeit:  Bischoff schlug einen langen Ball diagonal aus der eigenen Hälfte auf die rechte Seite, den Ullrich volley ins Walldorfer Tor drosch. Obwohl der SV dann alles nach vorne warf, blieb es beim 4:3 der Gastgeber. Walldorf, am Boden zerstört, verlor ein weiteres Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte.

 

SV Trusetal:

Lesser, Wolf, Kümpel, Kuempel, Jung, Ullrich, Bischoff, Peter (80.König), Schmidt, Messerschmidt, Walther

 

SV 1921 Walldorf:

Ledermann, F. Fischer, J. Hartung, M. Hartung, Kleffel, C. Schmidt, Kirsch (90.F. Schmidt), Gleiche, L. Schmidt (46. Lehmann), Städtler, N.Schmidt

 

Torfolge:

1:0 Peter (20.), 2:0 Ullrich (35.), 2:1 M Hartung (41.), 2:2 Kirsch (57.), 3:2 Ullrich (63.), 3:3 N. Schmidt (82.), 4:3 Ullrich (90+2)

 

Schiedsrichter:   Sebastian Matthes (Breitungen)          Zuschauer: 90           (J.M.)

 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.04.2017 - 242

Kalten/Rhön schlägt den Primus ++ Spielbericht

Nach einer langen Siegesserie muss der SV Trusetal nun mal wieder eine Niederlage schlucken. Bei der formstarken SG Kalten/Rhön stand es am Ende 3:1 (2:0)

25.04.2017 - 240

KREISOBERLIGA - ELF DER WOCHE

Es "müllert" in der Kreisoberliga. Ihr habt wieder abgestimmt und hier kommt eure Elf der Woche:

24.04.2017 - 193

KOL - Der 21. Spieltag - Wählt die Elf der Woche

Das Fußballwochende ist Geschichte und wir ziehen eine Bilanz: Die Meisterschaft ist nach dem Sieg der Kalten/Rhön nochmal spannender geworden. Kann Breitungen nach dem zweiten Sieg in Folge nochmal eingreifen im Kampf um den Klassenerhalt?

24.04.2017 - 71

Abstiegskrimi ohne Sieger - Spielbericht

In einem hart umkämpften sechs-Punkte Spiel trennten sich Wölfershausen/Neubrunn und Fambach zu recht unentschieden. Ein Punkt der keinem der beiden Teams so richtig weiterhelfen will.