FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 19.04.17 12:00 Uhr|Autor: Dirk Kröger131
Zittern bis zum Ende erwartet
Der Druck macht Herfords Spielerinnen zu schaffen. Ex-Herforderin bescheinigt dem HSV das Potenzial zum Klassenerhalt. Mit Video von der Pressekonferenz.
Ob der FSV Gütersloh in der nächsten Saison der 2. Frauenfußball-Bundesliga wirklich lieber nach Henstedt-Ulzburg als nach Herford reisen möchte? Diese Frage wurde im Vorfeld des Ostwestfalenduells im Ludwig-Jahn-Stadion gestellt, Gütersloh gab darauf eine sportliche Antwort und ließ mit seinem 2:0-Sieg gar nicht erst den Verdacht der Nachbarschaftshilfe aufkommen.

„Wir hatten zu Saisonbeginn ja auch Probleme“, berichtete die mittlerweile 27-jährige Marie Pollmann, die einst viele Jahre für den HSV spielte und auch immer noch in Herford wohnt. „Jetzt gehen wir aber lockerer in die Spiele“, berichtete sie vom Seelenleben des eigenen Teams. Aber irgendwie hofft Pollmann wohl auch auf den Klassenerhalt ihres Ex-Klubs: „Herford hat auf jeden Fall das Potenzial, die benötigten Punkte zu holen“, sagte sie.

Ob am Saisonende in Herford gejubelt werden kann, ist noch völlig offen. Und nach Meinung von Ralf Lietz, dem ehemaligen Gütersloher und jetzigem Herforder Trainer, bleibt das auch noch lange Zeit so. „Es ist noch etwas Arbeit, die vor uns liegt“, sagte er nach der Niederlage am Ostersonntag, „die Entscheidung wird erst am letzten Spieltag fallen.“ Dann übrigens haben seine Schützlinge das nächste OWL-Derby vor sich, sie müssen zum Saisonfinale bei Arminia Bielefeld antreten.

Vor und auch während der Partie war der Herforder Mannschaft der Druck anzumerken, der angesichts der Tabellensituation auf ihr lastete. „Gegen Gütersloh ist immer eine besondere Motivation da, unabhängig von der Tabellensituation – aber ganz können wir die auch nicht ausblenden“, erklärte HSV-Mittelfeldspielerin Lea Althof nach der Partie. Und der Druck war ihren Mitspielerinnen auch deutlich anzumerken, denn lange Zeit versuchten die vornehmlich, keine Fehler zu machen statt den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Und als der HSV dann in der Schlussphase alles ach vorn warf, war es schlicht und einfach zu spät.

Herfords Coach Ralf Lietz war lange Zeit in Gütersloh tätig, Güterslohs Trainerin Britta Hainke viele Jahre in Herford. Man kennt sich also. Hainke aber war im Gegensatz zu ihrem Kollegen zufrieden, glänzte aber nach der Partie mit einer nüchternen Analyse und verkniff sich sämtliche Häme. Und so freute sie sich besonders über die gute erste Halbzeit ihres Teams, das „sehr kontrolliert und mit viel Ballbesitz“ das Spiel dominierte, auch wenn der letzte Pass zumeist nicht ankam. „Aber wir haben immer wieder versucht, Lösungen zu finden“, beobachtete sie. Gütersloh fand die Lösung. „Am Ende war dann unsere Torhüterin gefragt – und sie hat ihre Aufgabe sehr gut gelöst“, war die Ex-Herforderin auf der Gütersloher Bank einfach nur gut gelaunt.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.04.2017 - 404

Herforder SV bekommt eine kostenlose Lehrstunde erteilt

Frauenfußball-Zweitligist geht gegen 
die deutsche U17-Juniorinnen-Nationalmannschaft mit 0:15 baden

21.04.2017 - 198

DSC Arminia strebt dritten Sieg gegen FSV Gütersloh an

2. Frauen-Bundesliga: Das Derby findet am Sonntag in der Schüco-Arena

21.04.2017 - 96

Nach dem Derby ist beim FSV Gütersloh vor dem Derby

Frauen des FSV Gütersloh spielen am Sonntag in der Schüco Arena gegen Bielefeld

22.04.2017 - 69

15 Minuten geben Hoffnung

Herforder SV empfängt am Sonntag Cloppenburg. Hinter dem Einsatz zweier wichtiger Spielerinnen stehen noch Fragezeichen

22.04.2017 - 53

SV Meppen wieder mit Gieseke?

Sonntag zum Aufsteiger Bramfeld

Tabelle
1. Wolfsburg II 1747 45
2. Werd. Bremen (Ab) 1754 44
3. Cloppenburg 1725 37
4. DSC Arminia (Auf) 17-6 29
5. Potsdam II 1713 28
6. FSVGütersloh 17-1 28
7. SV Meppen 172 23
8. H. Neuendorf 16-15 18
9. SV Henst.-Ul 17-18 13
10. Herforder SV 17-30 13
11. 1. FC Union (Auf) 16-21 12
12. Bramfeld (Auf) 17-50 3
ausführliche Tabelle anzeigen

Rominas
Querpass

Mi. 19:59 Ostwestfalen
Sportsgeist: Solidarität
Do. 14:54 Ostwestfalen
(Sichtbare) Schwule müssen draußen ble...
Di. 22:48 Ostwestfalen
Annabel sieht rot
Di. 17:21 Ostwestfalen
(Un-)nötige Nicklichkeiten Neymars
So. 09:00 Ostwestfalen
Großkreutz' letzter Kampf
Di. 11:00 Ostwestfalen
Unfairer Quervergleich?
Di. 16:30 Ostwestfalen
Blindes Vertrauen
Mi. 01:34 Ostwestfalen
Black Panthers auf der Suche nach einem ...
Di. 18:33 Ostwestfalen
Verratti völlig verrückt
Mi. 15:37 Ostwestfalen
WM-Wahnsinn
Mi. 19:35 Ostwestfalen
DSC – Das sensationelle Champions-Jahr...
Do. 21:32 Ostwestfalen
DSC – Das Sensationelle Champions-Jahr...
Fr. 20:56 Ostwestfalen
Schöne Bescherung!
Mi. 15:00 Ostwestfalen
Suspekte Suspendierung
Do. 22:00 Ostwestfalen
Wiedersehen mit Cloppenburg
Mo. 16:00 Ostwestfalen
Tolle Typen I - Der Diktator
Mo. 17:00 Ostwestfalen
DSC-Trio auf Schnupperkurs
Fr. 16:39 Ostwestfalen
Wut wegen Westerheide
Sa. 17:00 Ostwestfalen
David gegen Goliath?
Di. 14:00 Ostwestfalen
Mächtige Monster
Do. 19:31 Ostwestfalen
Sexistischer Sport
Mi. 21:19 Ostwestfalen
Die Frau mit den Mickeymaushänden
Mi. 22:37 Ostwestfalen
Nur kein Neid!
Do. 13:59 Ostwestfalen
Fels in der Brandung
Mo. 23:00 Ostwestfalen
Derby-Deserteure
Fr. 14:00 Ostwestfalen
EM der Herzen
Sa. 17:50 Ostwestfalen
Chasing Mavericks
Di. 21:45 Ostwestfalen
Das kleine ABC für Malle-Diven
Do. 17:30 Ostwestfalen
Ehrenvoller Einsatz
Fr. 14:00 Ostwestfalen
Markus Meisterteam
Sa. 18:24 Ostwestfalen
Uh-uh-uh-aaaa, du bist so heiß wie ein ...
Do. 00:07 Ostwestfalen
Lets talk about Sex, Baby
Do. 01:06 Ostwestfalen
Ein Zwilling kommt selten allein
Fr. 13:06 Ostwestfalen
Die wunderschöne Abseits-Falle
Do. 14:00 Ostwestfalen
Hummel(n) im Arsch
Mi. 16:58 Ostwestfalen
Bärenstarke Konkurrenz
Fr. 01:30 Ostwestfalen
Hahn im Korb
Do. 00:10 Ostwestfalen
Bombenstimmung im Stadion
Sa. 14:37 Ostwestfalen
Die Kruse-Krise
Do. 06:00 Ostwestfalen
Fußball - (K)eine Männersache!?
Di. 14:38 Ostwestfalen
Romina passt quer