FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 28.02.17 16:00 Uhr|Autor: SHZ / sun211
Foto: Doris Leißing
Frauen 2.Bundesliga: SV Henstedt-Ulzburg erstmals torlos
Unentschieden gegen den SV Meppen

Seit seinem Aufstieg im Sommer 2015 absolvierte der SV Henstedt-Ulzburg bis einschließlich letzter Woche 34 Zweitligaspiele; und in jedem fiel mindestens ein Tor. Das ist nun anders.



Die Auswärtsfahrt ins Emsland brachte der Mannschaft von Tobias Homp ein 0:0, mit dem der Trainer sehr gut leben kann: „Ich bin dieses Mal wirklich hochzufrieden. Wir hätten sogar gewinnen können, da wir die besseren Chancen hatten. Und auf der anderen Seite haben wir nichts zugelassen. Es ist uns endlich gelungen, eine Leistung aus der Vorwoche (4:1-Sieg gegen Hohen Neuendorf) zu bestätigen.“


GALERIE SV Meppen - SV Henstedt-Ulzburg



Homp schickte in Meppen die selben elf Spielerinnen auf den Platz wie in Hohen Neuendorf und wurde nicht enttäuscht. Auch die nach dem verletzungsbedingten Ausfall Michelle Einfeldts umgebaute Vierer-Abwehrkette hielt ein weiteres Mal stand. Die Defensivabteilung ließ nichts anbrennen und legte damit den Grundstein für diesen Teilerfolg.

Aber auch der Angriff mit Vera Homp und Alina Witt wirkte entschlossener als der der Gastgeberinnen. Das allerdings erst in der zweiten Halbzeit, denn in den ersten 45 Minuten neutralisierten sich beide Seiten weitestgehend. Mit Ausnahme einer Szene kurz vor der Pause, als Trainertochter Homp durch Witt in Position gebracht wurde, sich den Ball aber ein wenig zu weit vorlegte.

Direkt nach dem Seitenwechsel wurde die Partie lebhafter; und auch hier gingen mehr Aktivitäten vom SVHU aus. Dicht vor dem 1:0 stand Henstedt-Ulzburg in der 58. Minute, als Meppens Torhüterin Jessica Bos in allerhöchster Not gegen Catherine Knobloch parierte.

Später waren es Homp, Witt und Jennifer Michel, die den Siegtreffer hätten markieren können. Dazu sollte es nicht mehr reichen, doch das tat der Zufriedenheit im Ulzburger Lager keinen Abbruch. Nachdem er sah, dass es so gut lief, hatte Tobias Homp eigentlich nicht vor, Spielerwechsel vorzunehmen.

In der 66. Minute ging es nicht anders, für die gerade in die türkische Nationalmannschaft berufene Busem Seker ging es nach einem unglücklichen Ellenbogenschlag nicht weiter. Aber die neu ins Spiel gekommene Denise Danner fügte sich problemlos ein. Der SV Henstedt-Ulzburg bleibt nach diesem Remis auf Rang acht.

SV Meppen: Bos – Meinert, Liening-Ewert, Schomaker, Weiß (64. Geerken), Franijkovic, Schulte, Gieseke, Prinz (46. Dimitrova), Härtel, Kröger (46. Sasse).
SV Henstedt-Ulzburg: Weech – J. Michel, Schneuing, Hegeler, Knobloch – Dziesiaty, Marrocu, Seker (66. Danner), Stöckmann – Homp, Witt.

SR: Stadler (Fulda).
Zuschauer: 105.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.04.2017 - 2.006
1

»Aylin Yaren hat uns im Stich gelassen!«

Winterneuzugang Yaren spielt in Arminias Planungen keine Rolle mehr. Coach Wuckel wirft die Berlinerin raus

24.04.2017 - 700

Wieder Abbruch: Ärger über den TSV Schönberg

SH-Ligistinnen reisten mit nur sieben Spielerinnen nach Henstedt-Ulzburg / Kieler MTV gewinnt erneut und verschafft sich Luft. Der Spieltag in der Übersicht

25.04.2017 - 417

Verbandsliga Süd-West: Vier Doppelpacker in der FuPa-Elf

FC Reher/Puls, MTSV Hohenwestedt, VfL Kellinghusen und VfR Neumünster II stellen jeweils zwei Spieler ab

24.04.2017 - 365

SV Henstedt-Ulzburg beißt sich ins Spiel

Homps 4:1 beim 1. FC Union Berlin sorgt für Ruhe bei Bundesligistinnen

25.04.2017 - 265

Lietz: "Es geht hier auch bei einem Abstieg weiter"

Der Herforder SV Borussia Friedenstal spielt gut mit, punktet aber nicht. Jetzt muss er gegen die direkte Abstiegskonkurrenz liefern