FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 19.04.17 21:55 Uhr|Autor: Andreas Kempe
636
Volley in den Winkel - Rene Wagner erzielte den Siegtreffer für den FC Rastede gegen WSC Frisia
Löwen beißen gegen WSC Frisia
Zwei Sonntagsschüsse am Mittwochabend bringen dem FC Rastede drei Punkte

Der FC Rastede kann anscheinend englische Woche



Nachdem die Löwen schon am vergangenen Mittwoch den TuS Obenstrohe mit 3:0 bezwungen haben, legten sie am heutigen Mittwochabend einen 2:1-Sieg gegen WSC Frisia nach.

In der 7.Spielminute nahm sich Tobias Büsing eines Freistoßes an und verwandelte diesen aus gut 18 Metern zur Führung der Ammerländer in den Winkel. Frisia gefiel das nicht, sie ließen sich aber nicht irre machen und kamen in der 16.Minute zu ihrer Chance.

Tim Rister wurde auf dem Weg zum Tor vor dem Abschluss regelwidrig gelegt, Dennis Müller verwandelte sicher zum Ausgleich. Es gab im weiteren Verlauf noch die eine oder andere Möglichkeit für beide Teams und als sich beide Parteien wohl schon in der Kabine sahen, folgte der Auftritt von Rene Wagner. Nach einer Rasteder Ecke kam der Ball irgendwie in Richtung Rene Wagner, der nahm das Leder volley und traf in den Knick zum 2:1.

Löwen-Coach Jesko Lampe empfand dieses Tor als enorm wichtig. „Außerdem bin ich sehr zufrieden mit der Leistung und der Einstellung der Jungs. Sie haben sich so verhalten, wie es im Abstiegskampf sein muss, jeder hat das gemacht, was er machen musste“.

Vier Minuten nach der Pause erhöhten die Löwen auf 3:1, doch nachdem der Schiedsrichter zuerst auf Tor entschied, hielt der Assistent nochmal Rücksprache mit dem Spielleiter und schließlich wurde der Treffer wegen Abseits nicht gegeben. Auch die Gäste hatten anschließend noch gute Chancen.

Tim Rister traf aber nur den Pfosten, Fuat Veselaj die Latte, auf der anderen Seite scheiterte Malte Schwerdtfeger an WSC-Keeper Sascha Theil. Gästetrainer Sebastian Block merkte nach dem Spiel an, das ein Punkt durchaus gerecht gewesen wäre. In den letzten Partien hatte der WSC allerdings schon mal etwas mehr Glück gehabt, heute war Rastede an der Reihe.

Die Löwen haben durch den Sieg den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf sechs Punkte ausgebaut, Sicherheit bedeutet das allerdings noch nicht. Die beiden nächsten Spiele sind richtig schwere Brocken. Erst geht es zum SV Wilhelmshaven, dann ist der SV Brake zu Gast.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.04.2017 - 953

Christian Schütze wechselt von Gödens zum SV Wilhelmshaven

26.04.2017 - 453

SV Tur Abdin verlässt noch nicht die Abstiegsränge

Der SV Tur Abdin hat das Kellerduell gegen Schlusslicht VfL Oldenburg II am Mittwochabend mit 4:2 gewonnen. und somit den dritten Sieg in Folge geholt.

25.04.2017 - 274

Obenstrohe vier mal nominiert

27.04.2017 - 208

Hude schießt sich vorerst aus dem Keller

25.04.2017 - 163

Apen stellt vier Spieler

27.04.2017 - 155

TuS Eversten und SV Eintracht müssen nachlegen

Nur noch Siege helfen den Verfolgern vom TuS Lehmden weiter