FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 27.03.17 11:56 Uhr|Autor: lg680
In der letztjährigen Regionalliga-Saison fertigte der FC Amberg (r. Julian Ceesay) am Schanzl die Schweinfurter mit 4:1 ab. Foto: Andreas Brückmann

Amberger Pokal-Märchen soll weitergehen

Bayernliga-Fußballer des FC erwarten am Dienstag um 17.30 Uhr den 1. FC Schweinfurt +++ Unterfranken wollen mittelfristig in den Profibereich
4:1 für den FC Amberg und 2:0 für den 1. FC Schweinfurt – so lauteten die Ergebnisse aus der Saison 2015/16 der Fußball-Regionalliga. Das Ende ist bekannt: Während die Schweinfurter, die am Dienstag um 17.30 Uhr im Pokal-Viertelfinale am Schanzl zu Gast sind, mit Müh und Not den Klassenerhalt schafften, mussten die Gelb-Schwarzen nach nur einer Spielzeit wieder den Weg in die Bayernliga antreten. „Es erwartet uns ein harter Prüfstein, der uns aus der letztjährigen Saison noch gut bekannt ist“, so Ambergs Trainer Lutz Ernemann zur bevorstehenden Heimpartie.

Auch wenn es in dieser Spielzeit für die „Schnüdel“, sie belegen nach dem überraschenden 2:1 am letzten Freitag gegen den Spitzenreiter SpVgg Unterhaching derzeit den achten Tabellenplatz, wesentlich besser in der Regionalliga läuft, wurde diese Saison zum Übergangsjahr deklariert. Die Unterfranken haben aufgerüstet, spielen erstmals seit ihrem Regionalliga-Aufstieg 2013 nicht gegen den Abstieg. Ab der nächsten Saison soll die Umstellung auf Profifußball vollzogen werden. Alle Planungen gehen in diese Richtung. Doch zunächst will Trainer Gerd Klaus (46) die laufende Saison gut zu Ende bringen, die Mannschaft weiterentwickeln, um dann mit einigen Kaderänderungen 2017/18 ans Tor zur 3. Liga klopfen zu können.

„Wir haben seit unserem Aufstieg immer gegen den Abstieg gespielt. Wir haben jetzt als Achter 37 Punkte und wollen möglichst schnell auf 40 Zähler kommen. Dann werden wir sehen, ob wir am Ende als Fünfter oder Neunter einlaufen“, meint Schweinfurts Trainer Gerd Klaus. Der war mit dem Sieg gegen Unterhaching vom Ergebnis her natürlich zufrieden, musste aber einen bitteren Wermutstropfen schlucken. Denn Stürmer Nicolas Görtler, der in der letzten Woche seinen Vertrag verlängert hatte und mit fünf Treffern im Pokal bislang bester Torschütze war, zog sich eine schwere Knieverletzung – vermutlich einen Kreuzbandriss – zu und wird den Unterfranken längerfristig fehlen.

„Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, nach der Pause haben wir dann ein paar Probleme bekommen. Unser Keeper David Paulus hat uns dann mit dem gehaltenen Elfer im Spiel gehalten“, blicke Klaus, dessen Kontrakt für die neue Saison noch nicht unterschrieben ist, zurück. „Ich würde es jedenfalls gerne noch einmal machen“, so dazu der Chefanweiser der 05er. Der kann in der Oberpfalz bis auf Görtler personell aus dem Vollen schöpfen und fügt an: „Amberg hat seit dem Trainerwechsel fünf Spiele am Stück nicht mehr verloren und einige gute Regionalliga-Spieler im Kader. Natürlich müssen wir auswärts aufpassen, wollen aber unbedingt in das Halbfinale kommen. Wir werden alles geben, um dieses Ziel zu erreichen, wir wissen wie wichtig der Pokal für den Verein und die Fans ist“.

Gleiches gilt aber auch für die Amberger, die nach den in den letzten Jahren eher durchwachsenen Pokal-Auftritten heuer so richtig Gefallen an diesem Wettbewerb gefunden haben. Während sich Schweinfurt bislang gegen den 1. FC Mitwitz (6:0), den SV Viktoria Aschaffenburg (2:1) und den TSV Aubstadt (5:2) durchgesetzt hatten, warf der FCA die SpVgg Hainsacker mit 6:0, den SV Fortuna Regensburg mit 2:1 und den Regionalligisten SpVgg Bayern Hof mit 8:6 nach Elfmeterschießen aus dem Rennen.

„Der Pokal besitzt seine eigenen Gesetze. Derjenige, der weiterkommen will, muss sich der schweren aber gleichzeitig auch interessanten Aufgabe stellen“, weiß FC-Trainer Ernemann. Dessen Truppe tankte mit dem völlig verdienten 1:0 am Samstag beim bisherigen Spitzenreiter ASV Neumarkt die nötige Portion Selbstvertrauen, die helfen soll, den Einzug ins Halbfinale zu realisieren.

Die Gelb-Schwarzen müssen gegen Schweinfurt erneut auf einige Akteure verzichten, allerdings kehren auch wieder welche zurück. Fehlen werden Emanuel Burgutzidis (Trainingsrückstand nach Verletzung), Michael Dietl (muskuläre Probleme), Andreas Graml (beruflich verhindert), Dimitrios Nakou (fehlende Spielberechtigung) und Stefan Schober (Rückenprobleme) sowie die langzeitverletzten Sebastian Schulik und André Karzmarczyk. Dafür stehen Martin Popp, Caleb Clarke und Scott Kennedy wieder zur Verfügung. 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
07.06.2017 - 9.230
6

Fix: Totopokal-Einteilung für Qualifikationsrunden steht

Aus 22 Gruppen qualifizieren sich jeweils die Sieger für die 1. BFV Hauptrunde +++ Geplante Termine: Runde 1 am 1./2. Juli; Runde 2 am 5. bzw. 9. Juli

25.04.2017 - 4.182

Schweinfurt im Finale: Memmingen geht in Pokalkrimi k.o.

Bayerischer Totopokal - Halbfinale: FCM hadert mit vergebenen Chancen und scheitert auch im dritten Anlauf am Einzug ins Endspiel +++ FC 05 fährt nach Burghausen zum K.o.-Match um den DFB-Pokaleinzug

25.05.2017 - 3.213

Premierentitel perfekt: Schweinfurt löst DFB-Pokalticket

Bayerischer Totopokal - Finale: 2009, 2010, 2011, 2013 und 2017: Wacker Burghausen scheitert auch bei seiner fünften Finalteilnahme

26.04.2017 - 2.145
4

Memmingen hadert mit dem Schiedsrichter

Halbfinal-Aus für den FCM

16.06.2017 - 753

»Schnell und technisch versiert«: FC 05 holt Marco Fritscher

22-jähriger Mittelfeldmann kehrt Burghausen den Rücken und will sich bei den ambitionierten Schweinfurtern beweisen

23.06.2017 - 553

Erster Härtetest

U23 des FC Amberg ist am Samstag beim 1. FC Rieden zu Gast. Ergebnis ist für Coach Melchner „eher zweitrangig“.

Finale
SV Wacker Schweinfurt
0:1
Halbfinale
Hauzenberg SV Wacker
0:4
FC Memmingen Schweinfurt 2:3
Viertelfinale
FC Amberg Schweinfurt
0:2
SpV Bayreuth FC Memmingen
2:3
SV Wacker Haching
1:0
SpV Erlangen Hauzenberg
1:2
Achtelfinale
SV Mering FC Memmingen 1:2
SpV Erlangen Schwebenried
2:0
Aubstadt Schweinfurt 2:5
FC Amberg Bayern Hof
8:6
Illertissen Haching 3:4
TSV Bogen SpV Bayreuth
0:3
Aiglsbach SV Wacker 2:5
Hauzenberg Buchbach
4:2
2. Runde
J. Forchheim SpV Bayreuth
1:3
SpV Erlangen Eltersdorf
3:1
SpVgg Weiden Bayern Hof
5:6
2. Runde
FT Schweinf. Schwebenried
0:2
Aschaffenb. Schweinfurt 1:2
Großbardorf Aubstadt 2:3
2. Runde
Hallbergmoos SV Wacker
0:4
SV Bruckmühl Buchbach 0:6
Hauzenberg Heimstetten
7:6
2. Runde
TSV Rain Illertissen
1:4
SV Mering VfR Garching 4:3
Gundelfingen FC Memmingen
1:4
SV Egg/Günz Haching 0:2
2. Runde
SV Fortuna FC Amberg
1:2
TSV Bogen Seligenport. 2:1
Aiglsbach SSV Jahn
5:4
1. Runde
Schwabegg Haching
0:5
TSV Rain SV Pullach
3:1
TS Ichenhsn. Illertissen
0:6
ESV München VfR Garching 0:11
Gundelfingen FC Sonthofen
2:1
Bad Kohlgrub FC Memmingen 1:4
DJK Memming. SV Egg/Günz 0:3
SV Mering TSV Aindling 4:1
1. Runde
TSV Dorfen Buchbach
0:3
Freyung Hauzenberg
2:3
Simbach SV Wacker
0:7
Hallbergmoos Schalding
2:1
SV Bruckmühl 1860 Rosenh. 3:1
Traunstein Heimstetten
2:5
1. Runde
FG Wendelstein SSV Jahn
1:5
Schwarzhofen Seligenport.
1:2
Hainsacker FC Amberg
0:6
SV Fortuna Ammerthal 8:3
Aiglsbach Kareth-Lapp. 4:2
Straubing TSV Bogen
1:3
1. Runde
Thierstein Bayern Hof
1:2
T'gereuth SpV Bayreuth
0:11
SpV Erlangen TSV Buch
1:0
FSV Bruck J. Forchheim
1:4
SV Sorghof SpVgg Weiden
1:3
Bay. Kickers Eltersdorf 1:2
1. Runde
Mitwitz Schweinfurt 0:6
Erlenbach Aubstadt 3:5
Fuchsstadt Schwebenried 3:5
Goldbach Aschaffenb. 3:5
Eibelstadt Großbardorf
0:7
FT Schweinf. FC Coburg 1:0