FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 20.03.17 11:40 Uhr|Autor: Josef Weirich 1.263
Ellscheid-Trainer Niklas Wagner war sehr zufrieden mit seinem Team. Foto: Schwarz
Ellscheid erobert Platz eins zurück
Bezirksliga: Eifeler nach 2:1-Sieg gegen Konz wieder Tabellenführer. Bitburg verliert 1:2 in Kröv. Durch den Sieg im Hochwaldderby gegen Rascheid stürmt Zerf auf Platz vier vor.
„Großes Kino“ zeigte Ellscheid nach den Worten seines Trainers Niklas Wagner nicht nur beim 2:1 im Verfolgerhit gegen Konz, sondern auch der heiße Zweikampf mit dem FC Bitburg um den Titel besitzt längst schon Thriller-Format. Nur eine Woche lang durften sich die Bierstädter über den Platz an der Frühlingssonne freuen, dann bremste der Neuling aus Kröv die Ewertz-Elf mit 2:1 aus. Ellscheid ist nun wieder oben auf und reist als Tabellenführer zum Showdown am nächsten Samstag ins Bitburger Stadion Ost. Das üppige Geschehen in der Liga sollte aber nicht nur auf das heiße Duell an der Spitze reduziert werden. In Zerf waren 350 Zuschauer beim Hochwaldklassiker gegen Rascheid freudig erregt. Im verbissen geführten Kampfspiel und einem wahren Kartenregen feierte Zerf mit dem 1:0 ein Comeback in der engeren Spitzengruppe. Zweiter Sieger im Oberhaus war Auw, dass mit einem glatten 4:0 beim Schlusslicht in Thomm seinen Podiumsplatz verteidigte. Im Mittelfeld waren Ruwertal und Kröv die großen Gewinner. Ruwertal vergoldete die englische Heimwoche mit neun Punkten gegen die Teams aus Buchholz, Kröv und Schweich. Kröv verbesserte nach mageren Wochen seine Reputation durch das sensationelle 2:1 gegen Bitburg. Auch in den Katakomben der Liga gab es Licht und Schatten. Den beiden Schlusslichtern aus Thomm und St. Matthias droht nach neuen Niederlagen die Abkoppelung vom Rest der Liga, da helfen den Mattheisern auch nicht die größten Komplimente nach dem unglücklichen 2:3 in Dörbach. Zumindest den siegreichen Teams aus Buchholz und Dörbach eröffnen sich in Sachen Ligaverbleib neue Perspektiven.

SG Thomm - SG Schneifel Auw 0:4 (0:2)

Einen Favoritensieg gab es in Thomm, wo das Schlusslicht gegen den Tabellendritten auf verlorenem Posten stand. „Wir haben das Spiel kontrolliert und später den klaren Vorsprung verwaltet“, sprach Auws Trainer Jörg Stölben von einer überlegenen Vorstellung seiner Elf. Schon in der vierten Minute bahnte sich mit der frühen Auwer Führung durch Christoph Fuhrt das Unheil für Thomm an. Zehn Minuten später war es Michael Kreutz, der eine stramme Hereingabe von Tim Bauer zum 2:0 verwertete. Ein Doppelschlag binnen zwei Minuten brachte nach der Pause die Entscheidung. Zunächst erhöhte Christoph Fuhrt auf 3:0 (60.), bevor Marco Backes eine Minute später auf Assistenz von Stephen Kinnen zum 4:0-Endstand einkickte. Thomm mühte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten, die beste Gelegenheit hatte Nico Thömmes auf dem Fuß (89.). Thomms Ruben Krupa sah wegen wiederholten Foulspiels in der 81. Minute die Rote Karte.


SV Dörbach - DJK St. Matthias 3:2 (0:1)


„Das war eine ganz bittere Pille für uns“, musste DJK-Trainer Helmut Freischmidt nach dem Tiefschlag" an der Salm erst mal durchatmen. Vor 111 Zuschauern waren die Gäste das bessere Team und führten zur Pause durch den Treffer von Simon Blasius verdient (37.). Ein Halbzeit-Donnerwetter weckte dann die Heimelf, die mit dem Ausgleich von Simon Bösen wieder ins Spiel fand (60.). Als Nils Thörner die mögliche Dörbacher Führung ausgelassen hatte, erzwang Marco van Donzel-Giesen den erneuten Vorsprung für couragiert aufspielenden Gäste (66.). Erst in den letzten zehn Minuten drehte Dörbach die Partie. Ein Doppelschlag aus dem Nichts (81./84.) bescherte den Salmtalern den schmeichelhaften Sieg. In der Nachspielzeit sah der Mattheiser Youngster Janik Lerch die rote Karte.


Dörbach-Trainer August Schlotter:


SG Hochwald Zerf - SG Rascheid 1:0 (0:0)

 Vorsicht, Hochspannung hieß es im Hochwaldderby in Zerf, wo 350 Zuschauern beim brisanten Nachbarschaftstreffen voll auf ihre Kosten kamen. Erster Aufreger war die Riesenchance für Zerfs Johannes Carl, der aus acht Metern knapp am Rascheider Torwart Simon Jung scheiterte (20.). Rascheid setzte durch Lukas Jonas und Marvin Plunien erste Duftmarken. In der 56. Minute bahnte sich die Entscheidung an: Zerfs Matthias Burg setzte sich im Strafraum durch, passte auf Benedikt Haas, und dessen abgefälschter Schuss trudelte zum 1:0 ins Rascheider Netz. Danach entwickelte sich das erwartete Kampfspiel, bei dem Schiri Niclas Berg sieben Gelbe und eine Gelb-Rote Karte zücken musste. Allein vier Mal Gelb gab es in den letzten fünf Minuten. Zwei Minuten vor Schluss musste Zerfs Kay Engelhardt nach einer Ampelkarte vom Platz.


TuS Kröv - FC Bitburg 2:1 (2:0).

Nach drei sieglosen Spielen kehrte Aufsteiger Kröv gegen den Tabellenführer in die Siegspur zurück. In einer kämpferisch geführten Partie überzeugte der TuS durch Einsatz und Siegeswillen und legte bereits im überlegen geführten ersten Abschnitt den Grundstein zum Erfolg. Per Direktabnahme drosch Johannes Klein das Leder nach einer Eckballvorlage zum 1:0 in das FCB-Gehäuse (15.), und kurz vor der Pause bedeutete das 2:0 von Nils Lars Kiesewetter (40.) schon die Vorentscheidung. Auch im zweiten Durchgang schenkten sich beide Mannschaften nichts, die Ampelkarten für Bitburgs Taner Weins (73.) und den Kröver Felix Hieke (80.) belegen die Intensität der Begegnung. Zwei Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Andreas Neuerburg für den FCB auf 1:2, doch zu mehr reichte es nicht.


SG Ellscheid - SV Konz 2:1 (1:1)

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Sie hat Charakter und Willensstärke gezeigt“, lobte Ellscheids Coach Niklas Wagner das „große Kino“, das seine Elf gegen den Verfolger aus Konz ablieferte. Ellscheid erwischte den besseren Start und auf Vorlage von Markus Boos markierte Kai Gayer die frühe Führung (6.). Danach drehte Konz auf, entfache enormen Angriffsdruck und kam durch Michel Kupper-Stöß verdient zum Ausgleich (25.). Ein Pfostenschuss von Gayer verhinderte zunächst den erneuten Ellscheider Vorsprung (38.), doch den holte Markus Boos in der 78. Minute nach, als er per Flachschuss zum 2:1 erfolgreich war. Durch die souveräne Vorstellung im zweiten Abschnitt geht der Sieg der Heimelf in Ordnung.


SG Ruwertal - TuS Mosella Schweich 4:1 (1:1)

Schokoladen-Woche für Ruwertal: Der Derbysieg gegen Schweich bedeutet den dritten Heimsieg für die Stoffels-Elf innerhalb von acht Tagen. Ruwertal begann konzentriert, und auf Vorlage von Bastian Jung landete das Leder schon nach 14 Minuten zum 1:0 im Schweicher Kasten. Dann die Antwort der Mosella. Thomas Schleimer ließ in der 34. Minute eine Großchance aus, doch neun Minuten später markierte der Schweicher den 1:1- Ausgleich. Nach der Pause bot Ruwertal die beste Heimleistung der Saison, spielte wie aus einem Guss und auf Vorlage von Tim Herres schoss John Mike Richter die Ruwertaler auf die Siegerstraße (67.). Nachdem Schweich mit einem Lattenschuss den Ausgleich verpasst hatte (87.) erhöhte Martin Flesch im Gegenzug auf 3:1, und Philip Kartz rundete in der Schlussminute den eindrucksvollen Heimerfolg mit dem 4:1 ab.


SG Neumagen-Dhron - SG Wallenborn:

„Land unter“ wurde am Samstagnachmittag aus Trittenheim gemeldet, wo die Ortsgemeinde nach starken Regenfällen den Hartplatz für den Spielbetrieb sperrte. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.03.2017 - 1.322

Dieter Krütten hört bei der SG Buchholz auf

Trainer zieht nach 0:8 in Schweich die Konsequenzen.

29.03.2017 - 1.205

Christian Mergens neuer Trainer bei der SG Buchholz

Nach Rücktritt von Dieter Krütten kehrt mit Mergens ein alter Bekannter in die Eifel zurück

27.03.2017 - 1.126

TuS Mosella haut mal so richtig einen raus

Der Überbick auf die Partien des 22. Bezirksliga-Spieltages

24.03.2017 - 731

Spitzenspiel lockt in die Bierstadt

FC Bitburg und SG Ellscheid messen die Kräfte.

27.03.2017 - 362

Im Osten was Neues

SG Ellscheid entscheidet Spitzenspiel der Bezirksliga West mit 3:1 für sich.