Vereinsverwaltung
Suche
Montag 20.03.17 16:02 Uhr|Autor: RP / Birgit Sicker237
F: Andreas Altena
Die Woche der Wahrheit kommt
Kommentar zur aktuellen Situation beim Oberligisten VfB Hilden
Die bisherige Bilanz in der Rückrunde scheint für den Oberligisten VfB 03 nicht zufriedenstellend. Zumindest auf den ersten Blick, denn auf den 3:1Sieg über TuRU Düsseldorf Anfang Dezember folgten drei Unentschieden gegen Homberg, Kray und die Sportfreunde Baumberg. Die Niederlage in Bocholt scheint den Abwärtstrend zu bestätigen - aber nur auf den ersten Blick. Der zweite zeigt, dass die Hildener in diesen Partien einen Punkt mehr holten als noch in der Hinrunde. Eine Bilanz, die Mut machen könnte - wären da nicht die Ausfälle der vergangenen Wochen. So meldete sich nach Florian Grün, der schon vor der Winterpause passen musste, vor kurzem auch noch Robin Müller ins Langzeit-Lazarett ab. In Bocholt fiel mit Dominik Donath eine weitere Defensivkraft aus. Und mit Park Ilkwon fehlte zuletzt ein Quirl im offensiven Mittelfeld. Beiden Fußballern wünscht Teammanager Michael Kulm nun eine schnelle Genesung - und hofft auf ihre baldige Rückkehr in den Kader. Denn sonst droht in der am Sonntag beginnen englischen Woche größeres Ungemach, da Manuel Schulz nach seiner roten Karte mit einer längeren Sperre rechnen muss - im schlimmsten Fall schaut sich der Innenverteidiger alle drei Begegnungen von der Seitenlinie an.

Gerade jetzt kommt es darauf an, dass sich auch jene Akteure beweisen, die sonst eher in der zweiten Reihe stehen. Dazu gehört auch Routinier Fabian Andree, der am Sonntag aus privaten Gründen nicht mit dabei war. In Bocholt durften sich aber schon die eingewechselten Simon Metz, Fabio di Gaetano und Vincenzo Lorefice zeigen. Für Teammanager Kulm und Trainer Marcel Bastians steht nun die Herausforderung an, eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen, die einen Rückschlag in der Tabelle verhindert. Denn in den nächsten vier Oberliga-Begegnungen können die Hildener letztlich nur verlieren: In der Hinrunde fuhren sie beim TV Jahn Hiesfeld (2:1), beim SV Hönnepel-Niedermörmter (2:1), gegen den TSV Meerbusch (6:0) und danach beim SC Düsseldorf-West (4:1) zum Teil starke Siege ein. Die Messlatte hängt jetzt entsprechend hoch.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
26.03.2017 - 177

TV Jahn Hiesfeld erwischt einen gebrauchten Tag

0:3-Niederlage der Drotboom-Schützlinge beim VfB Hilden +++ Am Mittwoch kommt der 1. FC Bocholt nach Dinslaken

26.03.2017 - 15

SC West beendet die schwarze Serie

Der Oberligist besiegt zu Hause den TSV Meerbusch mit 2:0.