FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.04.17 08:00 Uhr|Autor: Dennis Bellof
326
SC-Torjäger Leif Langholz (rechts) beobachtet, wie Oliver Schmidt (verdeckt) im Langenaubacher Strafraum mit seinem Kopfballversuch an der gegnerischen Übermacht scheitert. Foto: Bayer
Das schönste Tor, aber wieder kein Heimsieg
VERBANDSLIGA MITTE: +++ Haas trifft von Mittellinie, aber Primus verliert zuhause +++

WALDGIRMES. Das schönste „Ei“ an diesem Ostermontag in der Partie zwischen dem SC Waldgirmes und dem SSV Langenaubach legte Emanuel Haas den Gästen ins Netz. Nahe der Mittellinie versuchte es der eingewechselte Mittelfeldspieler des Tabellenführers mit einem gefühlvollen Heber, der sich tatsächlich über Keeper Sascha Fünfsinn hinweg in die Maschen senkte. Dass keine Freude über diesen sehenswerten Treffer bei den Waldgirmesern aufkommen wollte, lag am Resultat. Haas hatte in der 85. Minute lediglich das Tor zum 1:3-Endstand aus Sicht der Hausherren erzielt, die zum dritten Mal in Folge zu Hause ohne Sieg blieben.



SC Waldgirmes - Langenaubach 1:3

SC-Trainer Peter Bätzel erkundigte sich nach dem Schlusspfiff zunächst einmal nach dem Ergebnis des SV Zeilsheim. Den neuerlichen Patzer des Rangzweiten, durch den sich nichts am satten Zehn-Punkte-Vorsprung der Lahnauer geändert hat, nahm Bätzel unter dem Stichwort fehlende Herausforderer in sein Fazit zu den 90 Minuten auf: „Wenn kein Druck ausgeübt wird, ist es für den Kopf gar nicht so einfach, Woche für Woche zu sagen: Wir müssen gewinnen. Langenaubach hat heute gezeigt, dass sie zurecht die beste Rückrundenmannschaft sind. Nuancen haben das Spiel entschieden, bezeichnenderweise führte eine Standardsituation zum 1:0 für den SSV. Das 0:2 und 0:3 fiel dann in Unterzahl nach Kontern, damit möchte ich mich nicht lange aufhalten.“

250 Zuschauer erlebten im ersten Durchgang je einen Hochkaräter auf beiden Seiten. Beim Primus bediente in der 20. Minute Daniel Roskosz Lucas Hartmann, dessen Abschluss aus kurzer Distanz Fünfsinn mit einem klasse Reflex entschärfte. Für den Gast derweil probierte es in der 39. Minute im Anschluss an eine Flanke Paul Wadolowski mit einer Direktabnahme, die das Ziel nur knapp verfehlte. Quasi mit dem Pausenpfiff zappelte die Kugel beim Kopfstoß von Oliver Schmidt im Gästekasten, doch der Waldgirmeser Innenverteidiger hatte sich im Luftduell aufgestützt, sodass Schiedsrichter Müller dem Tor die Anerkennung versagte.

Die erste Gelegenheit im zweiten Durchgang gehörte dem Spitzenreiter. Den Schuss von Hartmann lenkte Fünfsinn mit den Fingerspitzen über den Querbalken. Die Langenaubacher schließlich gingen in der 63. Minute in Front. Einen kurz ausgeführten Eckstoß adressierte Luis Stephan an Falko Wahl, der Keeper Fabian Grutza zum 1:0 bezwang. Die Chancen der Bätzel-Truppe auf die Wende sanken vier Zeigerumdrehungen darauf um einiges, denn für ein Foul im Mittelfeld flog Roskosz mit der Ampelkarte vom Platz.

Zu zehnt bemühte sich der SCW zwar um den Ausgleich, biss aber bei seinen Angriffen immer wieder auf Granit. Die Langenaubacher krönten ihre bessere Tagesform und nutzten die sich bietenden Räume zweimal eiskalt aus. In der 71. Minute war es Daniel Wadoloswki, der mit einem Schlenzer das 2:0 besorgte. Für das 3:0 zeichnete nach einer Ballstafette über Paul Wadoloswki und Temel Uzun Sebastian Schneider verantwortlich (83.).

SC Waldgirmes: Grutza - Siegel, Lang, Schmidt, Öztürk (75. Steffen Schneider) - Kretschmann, Roskosz, Max Schneider (38. Haas), Schäfer (71. Duran) - Langholz, L. Hartmann.

SSV Langenaubach: Fünfsinn - Buhl, M. Hartmann, Müller, Wahl - P. Wadolowski, Damar, Stephan (85. Husser), Hinkel (60. Uzun) - S. Schneider, D. Wadolowski (76. Schulz).

Tore: 0:1 Wahl (63.), 0:2 D. Wadoloswki (71.), 0:3 S. Schneider (83.), 1:3 Haas (85.). - Schiedsrichter: Müller (Oberneisen). - Gelb-rote Karte: Roskosz (67./Waldgirmes). - Gelbe Karten: Damar, Buhl, Husser (alle Langenaubach). - Zuschauer: 250.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.04.2017 - 124

Knapp, knapper, Abstiegskampf "Verbandsliga Mitte"

VL Mitte: +++ Braunfels benötigt elfmal 100% +++ Bicken erwartet "richtiges Brett" +++

23.04.2017 - 105

"Grenzen aufgezeigt bekommen"

VL MITTE: +++ VfB Gießen unterliegt Schwanheim klar +++

28.04.2017 - 81

"Könnte mir kein besseres Trainerteam vorstellen"

Germania Schwanheim stellt die Weichen für die kommende Runde: Trainerteam und 16 Spieler sagen für 2017/18 zu