FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 20.03.17 09:45 Uhr|Autor: Steffen Szepanski142
Traf zum 1:0 für den BVC: Lisa Josten Szepanski

BVC-Frauen nähern sich SV Werder

Großer Schritt vor großem Spiel: Die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg haben am Sonntag im Zweikampf mit Werder Bremen um den ...

Bundesliga-Aufstieg drei Punkte aufgeholt. Nach einer 2:3-Niederlage der Hanseatinnen bei Turbine Potsdam II und einem 4:0-Heimerfolg des BVC gegen den FSV Gütersloh haben die Grün-Weißen nur noch einen Punkt Vorsprung. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) treffen die beiden Teams in Bremen aufeinander. Tabellenführer VfL Wolfsburg II darf nicht aufsteigen.

Die Cloppenburgerinnen hatten bei ungünstigen Bedingungen gegen Gütersloh zu günstigen Zeitpunkten getroffen: Schon in der ersten Minute brachte Lisa Josten den Gastgeber auf matschigem Boden in Führung. Nachdem Jalila Dalaf einen Foulelfmeter zum 2:0 verwandelt hatte (16. Minute), gelang Carole da Silva Costa nach einer tollen Kombination das 3:0 in der 45. Minute. In Hälfte zwei hatten beide Seiten noch gute Chancen, ins Tor traf aber nur noch Agnieszka Winczo (79.).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.06.2017 - 2.177

Die Staffeln der 2. Frauen-Bundesliga sind fix

Wer spielt im Norden? Wer im Süden? Wir haben die Übersicht. Ab 2018/19 soll es nur noch eine Staffel in der zweithöchsten Frauen-Liga Deutschlands geben.

15.06.2017 - 961

Schulte verpflichtet vier Neue

25.06.2017 - 546

Spelle startet mit Auswärtsspiel in die Saison

Am 12. August in Wunstorf - Hoff-Brüder verlängern

18.06.2017 - 430

Geldona Morina verlässt den FSV Gütersloh

Die 22-jährige Mittelfeldspielerin wechselt zum Bundesligisten MSV Duisburg

26.06.2017 - 277

Stegemann und Elfert verlängern in Spelle

Mittelfeldspieler bleiben beim Oberligisten

14.06.2017 - 273

Herforder SV gibt Platz sechs als Saisonziel aus

2. Frauenfußball-Bundesliga: Stürmerin Sophia Thiemann und Allrounderin Virgina Böhne. Trainer Ralf Lietz hat für die neue Serie ein gutes Gefühl