FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 19.03.17 19:15 Uhr|Autor: Steffen Szepanski197
Agnieszka Winczo (in Schwarz) sorgte immer wieder für Gefahr. Szepanski

BVC bringt sich vor Schlagerspiel in Schlagdistanz

Nein, ein dreckiger Sieg war es nicht, den die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg am Sonntagnachmittag im Heimspiel gegen ...

den FSV Gütersloh eingefahren haben. Vielmehr ein in den meisten Phasen souveräner, teilweise schön herausgespielter 4:0-Erfolg (siehe auch Seite 12). Dreckig waren dafür die Spielerinnen beider Teams selbst, allen voran die beste Akteurin Güterslohs: Ex-BVC-Spielerin Marie Pollmann sah aus, als hätte sie in voller Fußballmontur ein Schlammbad genommen. "Auf diesem Platz kann man sicherlich einiges machen, nur nicht schön Fußball spielen", sagte Tanja Schulte, die den BVC zusammen mit Imke Wübbenhorst trainiert, nach der Partie. Dass es ihr zu diesem Zeitpunkt alles andere als dreckig ging, hatte nicht nur mit dem Erfolg ihrer Elf, sondern auch mit der 2:3-Niederlage Werder Bremens bei Turbine Potsdam II zu tun. Vor dem Duell der beiden Aufstiegsanwärter am kommenden Sonntag in der Hansestadt haben die Grün-Weißen nur noch einen Zähler mehr auf dem Konto und das bessere Torverhältnis. "Sauber gemacht, BVC", dürften die 153 Zuschauer im Stadion gedacht haben.

Zu Beginn eines munteren Spielchens hatten sich die Cloppenburgerinnen hellwach präsentiert. Den ersten Angriff des BVC in der ersten Spielminute schloss Lisa Josten zum 1:0 für die Gastgeberinnen ab. Jalila Dalaf war stark bedrängt auf die FSV-Torhüterin Sarah Rolle zugelaufen und hatte genau im richtigen Moment quer auf die Ex-Bochumerin gelegt, die einschieben konnte.

In der Folge hielten sich beide Teams selten im Mittelfeld auf. Sie suchten ihr Heil in der Offensive, wobei die Cloppenburgerinnen wesentlich gefährlicher waren. Die von Marie Pollmann auf der Sechserposition angetriebenen Gäste spielten bis zum Sechzehner vielversprechend, ihr Abschluss brachte allerdings selten Gefahr.

Der BVC, der in Hälfte eins fast nur über die linke Seite kam, war dem 2:0 wesentlich näher als der FSV dem Ausgleich. Das Tor sollte schließlich fallen, nachdem Lysanne van der Wal gefallen war. Eine Gütersloherin hatte sie im Strafraum "umgesäbelt". Jalila Dalaf traf zwar erst im Nachschuss, aber das war den BVC-Anhängern herzlich egal.

Nicht egal war ihnen dagegen, dass der BVC anschließend etwas nachließ. "Zeitweise haben wir um den Anschlusstreffer gebettelt", kritisierte Schulte. Umso erleichterter war sie, als ihr Team Sekunden vor der Pause auf 3:0 erhöhte: Nach einem Foul an Josten spielte Janine Angrick den Ball flach auf Dalaf, die weiter auf Josten passte, deren Ablage Carole da Silva Costa ins Netz jagte. "Das war überragend", freute sich Schulte.

In der zweiten Hälfte versuchte der Gast zwar, Druck auf den BVC aufzubauen, was aber kaum gelang. Die Cloppenburgerinnen blieben über Konter gefährlich und trafen noch einmal. In der 79. Minute setzte sich Agnieszka Winczo bei so einer Gelegenheit im Laufduell gegen ihre Gegenspielerin durch und jagte den Ball in den rechten Winkel zum 4:0-Endstand. Das BVC-Trainerduo nutzte ebenfalls eine Gelegenheit: Nämlich die, der B-Jugendlichen Neele Delger Spielpraxis in der zweiten Bundesliga zu ermöglichen.

BVC: Wylezek - Löwenberg, Luker, Costa, McCarthy - Angrick, van der Wal - Josten (66. Meyer), Kolar (80. Delger) - Dalaf (58. Johanning), Winczo.

P Stürmerin Gentjana Rochi hat derweil ihren Vertrag mit dem BVC aus familiären Gründen aufgelöst.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.05.2017 - 1.035

Abschied und Neubeginn beim DSC Arminia

2. Frauen-Bundesliga: Arminias Trainer Markus Wuckel nimmt das finale 3:4 gegen den Herforder SV als Motivationshilfe für die nächste Saison und weiß, woran sein Team noch zu arbeiten hat

23.05.2017 - 388

BVC will unbedingt Goslar halten

21.05.2017 - 361

FSV Gütersloh beendet Saison auf Platz vier

2. Frauen-Bundesliga: Nach sieben Siegen 
in Folge gibt es in Meppen ein 0:4

24.05.2017 - 325

Jörg Goslar ziehts nach Hildesheim

23.05.2017 - 271
2

In der nächsten Saison wird es noch schwerer

Torhüterin Alisa Ostwald ist erster Neuzugang in Herford

22.05.2017 - 225

Herforder SV setzt sich 4:3 gegen Arminia Bielefeld durch

Den Nachbarn zum zweiten Mal geschlagen