FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 27.02.17 12:01 Uhr|Autor: Steffen Szepanski201
Spielte stark: Anna Johanning Jürgen Schultjan

BVC bleibt nach bitterem Beginn im Rennen

BV Cloppenburg mischt trotz gemischter Gefühle weiter im Aufstiegsrennen mit:

Auch wenn Tanja Schulte am Sonntag nach dem 2:2 beim VfL Wolfsburg II nicht wusste, ob sie lachen oder weinen sollte, ist eines klar: Und zwar, dass noch nichts klar ist. Zwar liegen die von Schulte und Imke Wübbenhorst trainierten Zweitliga-Fußballerinnen nach dem 6:1-Heimsieg Werders gegen den FSV Gütersloh vier Punkte hinter den Bremerinnen. Aber die Hansestädterinnen müssen schließlich noch gegen den BVC und auch gegen Wolfsburg II spielen. Das Aufstiegsrennen bleibt also spannend, zumal sich der BVC in Wolfsburg stark präsentiert hatte. "Wir haben bei einem 0:2-Rückstand Moral gezeigt und hätten noch gewinnen müssen, haben dann aber den Deckel nicht raufbekommen", sagte Schulte.

Die 41-Jährige fühlte sich zu Beginn der Partie beim Tabellenzweiten, die im Stadion am Elsterweg und nicht auf Kunstrasen stattfand, ans Hinspiel (1:5) erinnert. War doch Katarina Kolar nach einem Wolfsburger Abspielfehler in der sechsten Minute alleine vor Manon Klett aufgetaucht und gleich zweimal an der VfL-Torhüterin gescheitert.

Und dann mussten die defensiver als gewohnt agierenden Cloppenburgerinnen auch noch einen Doppelschlag hinnehmen: Jasmin Sehan köpfte in der zehnten Minute im BVC-Strafraum zum 1:0 für die Wölfinnen ein. Sechs Minuten später lief Agata Tarcynska nach einem Fehler der Cloppenburger Innenverteidigung alleine auf BVC-Torfrau Dominika Wylezek zu und vollendete eiskalt. Böse Erinnerungen wurden wach.

Die vertrieben die Gäste aber mit großem Kampfgeist ganz schnell wieder. Schon in der 24. Minute erkämpfte sich Anna Johanning, die laut Schulte ihren Startelf-Einsatz mit zahlreichen Balleroberungen rechtfertigte, den Ball und spielte ihn Agnieszka Winczo genau in den Lauf. Die Polin ließ anschließend Klett im Eins-gegen-eins keine Abwehrchance.

So richtig starteten die Cloppenburgerinnen dann nach der Pause durch. "Das war große Leidenschaft, wir haben das Spiel in der zweiten Hälfte beherrscht", schwärmte Schulte von ihrer Elf. Zwar hatte Wolfsburg noch eine Chance, den Vorsprung wieder auf zwei Tore auszubauen, aber davon abgesehen hatten die Gastgeberinnen vor allem Glück.

Nachdem Katarina Kolar aus einem Gewühl heraus ausgeglichen hatte (66.), erspielten sich die Cloppenburgerinnen noch einige gute Gelegenheiten. Doch der Ball wollte einfach nicht mehr ins Tor der Wölfinnen.

Vollauf zufrieden sein konnte Schulte aber auf jeden Fall mit dem Kampfgeist ihrer Mannschaft. "Alle haben alles aus sich herausgeholt. Und die Einwechselspielerinnen waren sofort im Spiel", lobte die BVC-Trainerin, die zwei ihrer Leistungsträgerinnen in den nächsten Tagen nicht zu Gesicht bekommen wird: Agnieszka Winczo (Polen) und Carole da Silva Costa (Portugal) sind bei ihren Nationalmannschaften. Der nächste Punktspieltag der zweiten Liga steht erst am 19. März an.

BVC: Wylezek - Löwenberg, Luker, da Silva Costa, McCarthy - Angrick, van der Wal (88. Rochi) - Josten (73. Dalaf), Johanning (59. Stobba), Kolar - Winczo.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.05.2017 - 670

Abschied und Neubeginn beim DSC Arminia

2. Frauen-Bundesliga: Arminias Trainer Markus Wuckel nimmt das finale 3:4 gegen den Herforder SV als Motivationshilfe für die nächste Saison und weiß, woran sein Team noch zu arbeiten hat

22.05.2017 - 317

BV Essen schießt Tabellenschlusslicht ab

21.05.2017 - 309

FSV Gütersloh beendet Saison auf Platz vier

2. Frauen-Bundesliga: Nach sieben Siegen 
in Folge gibt es in Meppen ein 0:4

22.05.2017 - 161

Herforder SV setzt sich 4:3 gegen Arminia Bielefeld durch

Den Nachbarn zum zweiten Mal geschlagen

22.05.2017 - 93

Mit Anstand und Würde aus der Liga verabschiedet

Die eisernen Ladies verabschieden sich mit zwei Siegen aus der zweiten Bundesliga. Auch Tränen sollten trotzdem fließen.