FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 21.01.14 09:28 Uhr|Autor: Dirk Meier563
Kapitän und aktuell zweitbester Regensburger Torschütze: Christian Bauer F: Dirk Meier

Auf und Ab beim SSV Jahn Regensburg II

Daheim hui, auswärts pfui - Drittligareserve muss sich im Frühjahr mächtig strecken
"Einiges lief gut, manches weniger", lautet das Fazit von Trainer Ilija Dzepina (51) beim SSV Jahn Regensburg II, der mit seiner Mannschaft auf Rang zehn in der Bayernliga Nord überwintert. Daheim waren die Oberpfälzer eine Macht, auswärts ging so manches schief. Ein großes Problem war der kleine Kader, der zudem immer wieder von Verletzungen ausgedünnt wurde. Mit Kreisligatorjäger Dominik Waas (20) vom SC Kirchroth hat man aber in der Winterpause einen hoffnungsvollen Neuzugang verpflichten können.

Zufriedenheit herrscht bei der U23 des SSV Jahn Regensburg nicht unbedingt. Es gibt nämlich einige Dinge, die verbesserungswürdig sind. Erfreulich war zumindest die Heimbilanz. Die ersten neun Partien am Kaulbachweg überstand die Jahn U23 ohne Niederlage. Der letzte Auftritt, der auf dem Trainingsplatz stattfand, ging mit 0:2 ausgerechnet gegen den abstiegsbedrohten ASV Neumarkt verloren. “Das war natürlich ärgerlich”, grantelt Coach Dzepina. Mit den Auswärtsauftritten konnte Dzepina, zumindest was die Ergebnisse anging, nicht zufrieden sein: “Oftmals war es schwieriger ein Spiel zu verlieren, als zu gewinnen.” Zwar war spielerisch vieles in Ordnung, aber die Ergebnisse stimmten oftmals nicht. Das war zum Teil auch der Unerfahrenheit der jungen Spieler zuzuschreiben. “Aber sie haben viel dazu gelernt. Daher bin ich davon überzeugt, dass das nach der Winterpause besser wird”, meint Dzepina. Pechvogel der Saison ist eindeutig Andreas Mahr. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler zog sich Mitte August beim Auswärtsspiel in Weiden einen Kreuzbandriss zu. Nun konnte Mahr sein Knie nicht voll strecken und musste daher Anfang Dezember nochmals operiert werden. “Das ist sehr schade, denn Andreas ist ein richtig guter Spieler und eine feste Größe in unserem Team. Die schwere Verletzung wirft ihn richtig zurück”, seufzt sein Coach.

Dzepina: »Die Mannschaft ist reifer geworden.«

Fehlen wird im neuen Jahr auch Mittelfeldmann Puja Nemathkan. Der 20-Jährige will sich intensiv auf seine Abiturprüfung vorbereiten und wird pausieren. “Vielleicht verlässt er sogar den Verein, das kann ich jetzt noch nicht sagen”, berichet Dezpina. Daher gilt es den Minikader zu vergrößern. “Ein oder zwei Spieler sollten im Januar noch kommen, sie müssen allerdings in unser Anforderungsprofil passen”, wünscht sich der SSV-Chefanweiser. Mit Dominik Waas, der für den niederbayerischen Kreisligisten SC Kirchroth in den letzten zweieinhalb Jahren beachtliche 76 Treffer erzielte, hat man mittlerweile einen Transfer getätigt. Dzepina steht bisher der kleinste Kader seit seinem Amtsantritt 2010 zur Verfügung. Zusammen mit seinem Co-Trainer und Ex-Profi Mersad Selimbegovic (31) war es in den 20 absolvierten Punktspielen schwierig, die Mannschaft aufzustellen. Immer wieder musste das Team umgebaut werden. Zahlreiche Akteure aus der eigenen U19 und einige Profis kamen zum Einsatz. Insgesamt wurden 28 Spieler eingesetzt. Bester Torschütze ist mit sieben Treffern Tayfun Arkadas, je sechsmal trafen Kapitän Christian Bauer und Mahir Hadziresic. Zwölf Kicker des Jahn II trugen sich insgesamt in die Torjägerliste ein. In den 14 noch ausstehenden Spielen geht es darum, den Vorsprung von vier Punkten auf die Relegationsplätze nicht weiter schrumpfen zu lassen. “Die Mannschaft ist reifer geworden, deshalb ist mir nicht bange”, betont Dzepina.

Fieberkurve

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.06.2017 - 2.729

Beierlorzer ist beim Jahn wohl im Anflug

Der Regensburger Zweitligist scheint auf der Suche nach einem Herrlich-Nachfolger fündig geworden zu sein.

19.06.2017 - 2.555

Jahn puzzelt an der Zweitliga-Zukunft

Die Trainersuche läuft auf Hochtouren +++ Doch der neue Chefcoach ist nicht die einzige ungeklärte Regensburger Personalie.

17.06.2017 - 1.784

Trainer Herrlich: Du musst Diener sein

Nach seinem Wechsel vom SSV Jahn Regensburg zum Bundesligisten Bayer Leverkusen hat Herrlich ein „reines Gewissen“.

11.04.2014 - 131

Friedrich Lieder schließt sich SpVgg SV an

28.03.2014 - 67

Götz und Graml verlängern in Amberg

11.04.2014 - 49

SpVgg SV Weiden: Stadler bleibt, Prediger kommt

Tabelle
1. SpV Bayreuth 3442 81
2. Aubstadt 3430 65
3. J. Forchheim 3423 63
4. FC Amberg 3413 60
5. SpVgg Weiden (Auf) 3424 58
6. Großbardorf 3411 54
7.
SSV Jahn II 3424 53
8.
Eltersdorf (Ab) 3411 53
9.
Erlenbach (Auf) 3410 51
10.
Würzburg. FV 34-10 45
11.
Frohnlach (Ab) 34-1 43
12. Ammerthal 34-11 42
13.
Memmelsdorf 34-15 39
14.
FSV Bruck 34-13 37
15.
SpV. Selbitz 34-33 35
16.
Haibach 34-13 35
17. ASV Neumarkt 34-30 28
18. ASV Hollfeld 34-62 12
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.

Der FSV Erlangen-Bruck entgeht als punktbester Tabellen-14. der beiden Bayernligen der Abstiegsrelegation.

Der Auf- und Abstieg in der Bayernliga
ausführliche Tabelle anzeigen