FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 18.04.17 10:27 Uhr|Autor: Dachauer Nachrichten - Moritz Stalter95
Der ASV Dachau kam beim TSV Kastl nicht über ein 1:1 hinaus Foto: Leifer

ASV Dachau springt trotz Remis auf Platz Zwei

Dachau erreichte vier Tage nach dem 4:0-Triumph in Hallbergmoos nur ein 1:1 in Kastl
ASV Dachau - Der ASV Dachau ist im Nachholspiel beim TSV Kastl nicht über ein 1:1-Remis hinausgekommen. Die Stadtwälder waren danach geknickt, obwohl sie auf den zweiten Platz gesprungen sind.

Vier Tage nach dem 4:0-Auswärtssieg in Hallbergmoos war der ASV zum zweiten Mal am verlängerten Osterwochenende im Einsatz. Das Team von Frank Peuker nahm den Schwung der Gala-Vorstellung mit in die Partie in Kastl und war zu Beginn die deutlich überlegene Mannschaft. Die Peuker-Elf erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten ließ aber alle liegen.
ASV-Torjäger Philipp Schmidt scheiterte gleich zweimal an Egon Weber. Auch Stefan Vötter, Alexander Delpy und Thomas Rieger gelang es nicht, Kastls Torhüter zu bezwingen.
Und die Hausherren? Die traten offensiv kaum in Erscheinung und gingen dennoch in Führung, weil Martin Göppinger einen Freistoß aus 30 Metern unhaltbar ins Kreuzeck schoss. Nur sechs Minuten später waren die Gäste aber wieder im Spiel. Philipp Schmidt wurde im Strafraum gelegt und Max Kreitmair verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich.Die Dachauer konnten sich nicht viel vorwerfen, außer, dass sie mit ihren Chancen zu fahrlässig umgegangen sind.
Nach dem Seitenwechsel verlor der ASV Dachau dann den Faden. Die Gäste spielten nun zu ungeduldig und spielten zu oft den Risikopass. „Wir hatten durch die Ballverluste keine Kontrolle mehr über das Spiel“, sagte Dachaus Trainer Frank Peuker. Dadurch bauten die Gäste den TSV auf. Kastl blieb zwar aus dem Spiel heraus ohne Chance, stellte die Defensive der Gäste aber mit langen Bällen vor schwierige Aufgaben. Immerhin, und das zeichnet ein Spitzenteam aus, brachte der ASV das Ergebnis sicher über die Runden.
„Die Spieler waren nach der Partie niedergeschlagen, weil sie vor der Pause viele Chance liegen gelassen hatten. Ich habe ihnen gesagt, dass sie sich über den zweiten Platz freuen sollen“, so Frank Peuker. Denn durch den Punkt sprang der ASV auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Und den will Frank Peuker nicht mehr hergeben. „Den Platz wollen wir in den letzten Spielen mit aller Macht verteidigen“, so der ASV-Trainer weiter. 


Stenogramm


TSV Kastl: Egon Weber, Martin Göppinger, Andreas Lahner, Alois Straßer, Michael Aigner, Dominik Grothe (89. Leonhard Thiel), Sebastian Spinner, Tobias Urban (90.+2 Sebastian Pietsch), Philipp Grothe, Marcell Arnold (63. Michael Langenecker), Hannes Langenecker
ASV Dachau: Artem Bykanov, Christian Roth, Dimitrios Papadopoulos, Benjamin Hofmann, Alexander Delpy, Stefan Vötter (70. Michael Kornprobst), Maximilian Kreitmair (77. Lukas Schmitt), Dennis Bergmann, Philipp Schmidt, Thomas Rieger, Maximilian Bergner (90. David Dworsky)
Schiedsrichter: Thomas Huber
Zuschauer: 120
Tore: 1:0 (30.) – Martin Göppinger legt sich den Ball 30 Meter vor dem ASV-Kasten zurecht, er wuchtet die Kugel per Freistoß in den Winkel. 1:1 (36.) – TSV-Kapitän Martin Göppinger bringt Philipp Schmidt im Strafraum zu Fall, den fälligen Elfmeter verwandelt Maximilian Kreitmair sicher.

Text: stm

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
28.06.2017 - 726

Deisenhofen: Wohlfühl-Oase mit sportlichem Anspruch

Kontinuität

28.06.2017 - 507

SCBV testet gegen ein "Paradebeispiel für Erfolg"

Endlich geht es für die Probst-Truppe los

28.06.2017 - 440

Markmüller will mit Deisenhofen lang ersehnte Erfolge feiern

Der FCD-Neuzugang im Interview

27.06.2017 - 247

Eching verspielt Zwei-Tore-Führung

Der TSV ist dennoch "nicht unzufrieden"

01.06.2017 - 174

A-Klasse 5 - Der 26. Spieltag

Alle Spiele des 26. Spieltags in der Übersicht

25.05.2017 - 123

A-Klasse 5 - Der 25. Spieltag

Alle Spiele des 25. Spieltags in der Übersicht

Tabelle
1. Holzkirchen 3221 66
2. Traunstein 3221 63
3. ASV Dachau 3230 61
4. SpV Landshut 3220 55
5. Deisenhofen 3213 52
6. Türkgücü-Ata 3218 49
7. TSV Kastl (Auf) 328 47
8. Geretsried 323 46
9.
Hallbergmoos 327 45
10.
SE Freising 321 43
11.
SV Erlbach (Ab) 323 38
12.
FC Töging 32-16 38
13. Freilassing (Auf) 32-18 35
14. Karlsfeld (Auf) 32-10 35
15. SB Rosenheim 32-23 28
16. TSV Eching 32-43 25
17. Vilsbiburg (Auf) 32-35 19
Direkter Vergleich bereits berücksichtigt!

Der Südost-14. muss als einer der drei schwächeren Landesliga-14. in die Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen