Pokal: Oberliga-Trio streicht Segel - FCC klar - RWE müht sich

Nach dem FC Erfurt Nord, die am Freitag ein 0:3 noch gegen Wismut Gera drehten, lösten sechs weitere Teams am Samstag das Ticket für das Viertelfinale.

Dabei schafften die Thüringenliga-Teams der SpVgg Geratal und der SG Westvororte/JFC Gera Überraschungen gegen Oberliga-Teams. Auch Fahner Höhe zog als dritter Oberligist den Kürzeren. RWE , Jena & ZFC stehen mit mehr oder weniger großen Aufwand in der nächsten Runde.

Jena Zwätzen
3:1
Büßleben
Im einzigen Duell ohne ein höherklassiges Team setzten sich die Hausherren durch und feiern wettbewerbsübergreifend den vierten Heimerfolg in Serie. Die Gäste kamen mit dem Pausentee zum Ausgleich, doch Best und Printschler ließen die Sander-Elf jubeln.

Meiningen
0:9
FC CZ Jena
Bereits zur Pause war mit 7:0 für die Gäste alles klar. Vor knapp 1000 Zuschauern war Vasileios Dedidis mit fünf Toren der beste Torschütze des Regionalligisten. Lukas Sedlak musste beim "Heimspiel" in seiner Geburtsstadt nicht hinter sich greifen.

SG Westvororte
2:1
Rudolstadt
Ein frühes Tor gab dem Favoriten aus Rudolstadt nicht die nötige Sicherheit. Die Hausherren bissen sich ins Spiel und erkämpften sich den Einzug ins Viertelfinale.

Neustadt/O.
0:2
Erfurt
"Alles unter 0:5 ist ein Riesen-Erfolg für uns", sagte Neustadts'Trainer René Grüttner im Vorfeld der Partie. Mit nur zwei Gegentoren beugte sich der Landesklassist dem Favoriten aus Erfurt. Das dürfte den Hausherren Selbstvertrauen geben. Für RWE heißt es wohl: Eine Runde weiter, Mund abputzen!

Geratal
4:2
Arnstadt
Ebenfalls Vertrauen für die Liga tankte Geratal im Lokal-Derby gegen Arnstadt. Die Hausherren brachten sich mit einem schnellen Doppelschlag in Front. Nach dem Anschluss konterten die Gerataler direkt doppelt und machten so den Deckel drauf.

Fahner Höhe
1:3
Meuselwitz
Ein frühes Tor für den ZFC schien schon auf einen ruhigen Nachmittag für den Favoriten hinzudeuten. Doch Fahner Höhe war in der Folge bissiger und hatte sogar ein Chancenplus. In der Verlängerung hatten die Gäste dann mehr Qualität von der Bank, die letztendlich die Entscheidung herbeiführten. Die Hausherren haderten mit der Chancenverwertung.

FREITAGSSPIEL

Erfurt Nord
4:3
Wismut Gera
Erfurt Nord nimmt im Pokal Revanche für die Vorwochenniederlage in Gera. Dabei sah es nach knapp 30 Minuten mit einer 3:0-Führung nicht gut aus für die Hausherren. Doch mit großer Moral und einen sicheren Elfmeterschützen Max Stolpe drehte die Stieglitz-Elf die Partie nach der Pause.

SONNTAGSSPIEL

SV Moßbach
2:5
Langensalza
Die Partie findet statt trotz einiger Corona-Infektionen bei den Preußen.

Aufrufe: 09.10.2021, 15:10 Uhr
FuPa ThüringenAutor

Verlinkte Inhalte