FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
SV Bawinkel 1956

SV Bawinkel 1956

mehr Teams
Mi. 04.10.17 | Autor: Karl-Heinz Hasken | 478
News-Foto

SW Varenrode möchte Siegesserie in Thuine fortsetzen

SV Bawinkel ist nach 2:2 am Mittwoch in Gersten bei Laxten II gefordert - Adler Messingen strebt Ausbau der Erfolgsserie gegen Baccum an - Emsbüren II sucht Rhythmus und möchte am Doppelspieltag ...
Am 12. Spieltag steht SV Bawinkel vor der Auswärtsaufgabe in Laxten, wo der Tabellenführer im März noch mit 3:2 gewinnen konnte. Die Bilanz der Olympianer aus den bisherigen sechs Heimspielen: Ein Sieg, drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Der SV Bawinkel ist gut drauf, legte vor dem 2:2 am Mittwoch in Gersten zuletzt vier Siege am Stück hin. „Die Laxtener geben auch mir Rätsel auf, sind schwer einzuschätzen“, so Bawinkels Trainer Christoph Tieke. „Wir werden jedenfalls auf Sieg spielen“. Auswärts ist die Mannschaft um Kapitän Johannes Bruns noch unbesiegt, vier Partien wurden gewonnen, ein Spiel endete unenschieden. Der Tabellenzweite SV Adler Messingen ist noch besser drauf als Bawinkel, siegte sogar achtmal in Folge bei einem imposanten Torverhältnis von 26:5. Am Freitag spielt das Meemann-Team daheim gegen Baccum. Somit kommt es zum Duell Mannschaften mit den wenigsten Gegentoren. „Die auch im Sturm gut besetzten Baccumer möchten unsere Serie sicherlich brechen“, erklärt Messingens Trainer Manfred Meemann. „Doch wir werden vor sicherlich zahlreichen Zuschauern alles daran setzen, erneut zu gewinnen. Denn meine Mannschaft präsentiert sich seit Wochen engagiert und willensstark“. Der Tabellendritte SW Varenrode legte zuletzt eine Miniserie mit drei Siegen am Stück hin, allesamt auswärts. Am Sonntag steht die Partie in Thuine, der fünften Auswärtsbegegnung in Folge an. „Nach den drei Auswärtssiegen fahren wir natürlich mit breiter Brust nach Thuine. Wir wissen um deren Stärken, doch wir wollen punkten und unsere kleine Serie ausbauen“, meint Trainer Klaus Felix. „Wahrscheinlich fallen zwei meiner potentiellen Zehner aus. Bei zwei weiteren Spielern ist ein Einsatz fraglich. Zusätzlich stehen weitere Langzeitverletzte noch nicht zur Verfügung, auch wenn schon erste vielversprechende Trainingseinheiten absolviert werden konnten. Glücklicherweise haben wir einen großen, recht ausgeglichenen Kader, so dass ich eine starke Anfangself aufbieten kann“. Zu einem richtungsweisenden Kick kommt es am Freitag im Spiel Brögbern gegen Bramsche. Für die Gastgeber gilt es, die 0:6-Klatsche daheim gegen Varenrode schnellstens abzuhaken. „Wir sind mental noch nicht bei der Sache, sollten jedoch schnell den Dreh wieder hinkriegen“, so Obmann Christian Lange. „Wir wissen, dass wir in der Klasse jede Mannschaft schlagen können“. Möchte Bramsche im oberen Tabellendrittel bleiben, wird ein Punkt in Brögbern zu wenig sein. Emsbüren II hat erst sieben Spiele absolviert und steht als einziges Team vor einem Doppelspieltag, erwartet am Freitag Spelle III, bevor es am Sonntag zum Aufsteiger Gersten geht. „Nach vielen Spielverlegungen und einem Ausfall wollen wir endlich einen Rhythmus finden und Punkte sammeln“, meint Trainer Simon Thiering. „Personell sind wir etwas knapp, wir mussten durch viele Ausfälle in der Ersten diese häufig unterstützen in den letzten Wochen. Dazu fehlt Peter Sabel, da er im Urlaub ist. Lucas Temmen (nur gegen Spelle) und Manuel Keutz fehlen ebenfalls aus privaten Gründen. Bei Armin Timmermann ist ein Comeback nach Sprunggelenkverletzung absehbar. Wir werden jedoch in jedem Fall eine schlagkräftige Truppe aufstellen und wollen in beiden Spielen punkten, wissen jedoch, dass vor allem Spelle aktuell eine gute Form hat und werden beide Teams keineswegs unterschätzen“. Auch richtungsweisend ist das Kellerduell Schepsdorf gegen Salzbergen II, die in der Tabelle nur einen Punkt voneinander getrennt sind und bislang erst einen Sieg zustande brachten. SuS Darme wird sicherlich etwas dagegen haben, dass Altenlingen II ausgerechnet in Darme den ersten Saisonsieg einfährt. Als einziges Ligateam hat SV Holthausen-Biene II an diesem Wochenende spielfrei.
Mi. 13.09.17 | Autor: Karl-Heinz Hasken | 383
News-Foto

SV Bawinkel kann wieder Spitzenreiter werden

Heimsieg gegen SV Holthausen-Biene II erforderlich - Germania Thuine möchte gegen Laxten II in Erfolgsspur zurück - SV Victoria Gersten strebt Zählbares in Salzbergen an - Bramsche und Scheps ...
An diesem Wochenende werden nur fünf Begegnungen ausgetragen. Ihre Spiele verlegt haben die Mannschaften Messingen, Baccum, Brögbern, Emsbüren II, Spelle III und Altenlingen II. Wieder Spitzenreiter werden kann SV Bawinkel mit einem Heimsieg gegen SV Holthausen-Biene II. Für das kommende Wochenende hat Staffelleiter Jürgen Siegert einen Doppelspieltag für Freitag und Sonntag angesetzt. Nach einem 1:0-Auftaksieg setzte es für Eintracht Schepsdorf vier Niederlagen am Stück. Doch das letzte  Eintracht-Spiel in Laxten stand für Spektakel. Nach nur sieben Minuten führten die Gastgeber mit 3:0. Elf Minuten später stand es 3:3 durch einen Treffer von Max Schwegmann und zwei Buden von Timo Büscher. Der erzielte nach knapp einer Stunde mit seinem dritten Treffer die 4:3-Führung für die Eintracht, Endstand: 4:4. Zwei Tage nach dem 4:1-Pokalsieg in Messingen spielt Schepsdorf bereits wieder in Bramsche. Auch im Pokalspiel traf Timo Büscher dreifach.  "Nach dem verrückten Spiel gegen Laxten müssen wir genau mit der gleichen Einstellung gegen Bramsche in das Spiel gehen, um hier zu bestehen", erklärt Trainer Markus Hofschlag. "Bramsche ist wie immer ein unangenehmer Gegner, der sich mit den beiden letzten Siegen einiges an Selbstvertrauen geholt hat. Wir hoffen das mit dem Spiel in Laxten sich der Knoten gelöst hat und wir wieder eine geschlosse Mannschaftsleistung auf den Platz bringen". Neben der Eintracht war auch SG Bramsche in der 3. Kreispokalrunde erfolgreich. Die SG besiegte am Mittwoch den Kreisligisten FC Leschede mit 1:0, Torschütze Björn Brüning per Elfmeter (69.). Wie im Vorjahr gelang Germania Thuine auch diesmal ein starker Saisonstart: Drei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen bedeuten momentan Platz vier. Nur drei Punkte schlechter rangiert Laxten II, Thuines Gegner am Freitag.  "Nach zwei vermeidbaren Niederlagen möchten wir gegen Laxten in die Erfolgsspur zurück, wir peilen drei Punkte an. Hierfür müssen wir uns leistungsmäßig aber wieder steigern", so Spielertrainer Carlo Niemann. "Laxten schätze ich als spielstarke Mannschaft ein, die ihr Potenzial in dieser Saison jedoch noch nicht ausgeschöpft hat. Fehlen werden Felix Bakker, Linus Kuiter und Michael Middendorp, hinter Phillip Fockers steht ein Fragezeichen". Aber auch Olympia Laxten II strebt Zählbares an. "Die haben uns im Pokal rausgeworfen und haben derzeit einen Lauf", so Trainer Achim Fielers. "Keiner in unserer Mannschaft soll meinen, das läuft in Thuine von alleine". Beim Aufsteiger SV Victoria Gersten ist die 2:7-Niederlage bei SuS Darme längst aufgearbeitet, der Blick ging schnell nach vorne. Denn danach schaffte die Mannschaft ein beachtliches 2:2 in Varenrode. "Der Punktgewinn war wichtig für unsere Moral", erklärte Trainer Jens Breckweg. Am Sonntag in Salzbergen kann nachgelegt werden. "Wir sind nicht blauäugig und unterschätzen Salzbergen nach deren schweren Startprogramm. Dort möchten wir nicht verlieren, um den Fünf-Punkte-Abstand zu wahren. Geben wir dort nicht 100 Prozent, werden wir bestraft", so Breckweg. Personell kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen und seine stärkste Mannschaft aufbieten. Vieles wird erneut von Torjäger Andre Peterberns und der stabilen Innenverteidigung mit Dennis Moss und Andre Reisinger abhängen.


FuPaAktivitäten

0
Aktivitäten
Verein Spielorte
Sportplatz Bawinkel
alle Spielstätten anzeigen
Verein Steckbrief
Gründungsjahr:
1956
Vereinsfarben:
grün-weiß
Mitgliederzahl:
-
Abteilungen/Sparten:
Fussball
Tischtennisch
Leichtathletik
Gymnastik
Vereinsanschrift :
-
Sportanlage:
-
sportliche Erfolge:
-
Telefon Verein:
-
Telefon Vereinsheim:
-
Telefon Spielbetrieb:
-
E-Mail:
-

Hast du Feedback?