FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
DJK Ebnath

DJK Ebnath

Do. 21.09.17 | Autor: Werner Schaupert | 217
News-Foto

Doppeleinsatz für den Ligaprimus am Wochenende

Freitag kommen die "Ostler" in die "Höhle des Löwen" +++ Sonntag geht's gegen Irchenrieth +++ Wasserwerkelf im Lokalderby bei starker DJK auf dem Prüfstand +++ Kellerduell ...
Gleich zwei Mal müssen am Wochenende Roland Lang und seine Mannen auf eigenem Terrain ran. Im Nachholspiel erwartet die Sportvereinigung Grafenwöhr zunächst am Freitag den FC Weiden-Ost und hätte dabei die Chance, einem vor der Saison zu den Topfavoriten gezählten Konkurrenten klar zu machen, dass er sich das Erreichen von Platz 1 wohl "abschminken" kann. 11 Punkte wären wohl ein Abstand, den die Mannen von Peter Kämpf nur bei einem Einbruch des Bezirksligaabsteigers noch aufholen könnten (eine eigene Erfolgsserie vorausgesetzt). Am Sonntag empfängt der Spitzenreiter die DJK Irchenrieth, gegen den derzeitigen Rangzehnten stehen die Zeichen natürlich ohnehin auf Sieg. Verfolger SpVgg SV Weiden II steht am Wochenende vor einer heiklen Auswärtsaufgabe. Im Derby tritt man am Weidener Flutkanal bei der DJK an, die seit vier Wochen auf einer Erfolgswelle schwebt und vor Selbstbewußtsein strotzt. Da wird das junge Fachtan-Team auf Herz und Nieren geprüft. Durch das geschichtsträchtige 5:5 in Mantel (nach 5:1-Führung) hat es der TSV Erbendorf verpasst, sich ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle abzusetzen. So steht er gegen den Vorletzten SV Anadoluspor schon unter Druck, eine Einbuße würde einen Verbleib in der Nähe der "ungemütlichen Zone" nach sich ziehen.
Do. 07.09.17 | Autor: Werner Schaupert | 513
News-Foto

Lang-Truppe erwartet Wasserwerkelf zum Tophit in Runde 7

Duell zweier Ligafavoriten steht im Fokus +++ Verfolger Kemnath, Plößberg und Kirchenthumbach wollen dran bleiben am Führungsduo +++ Schlußlichter Neusorg und Anadoluspor vor schweren Auswärtsauf ...
Es ist angerichtet: Im Topduell des 7. Spieltages prallen mit der Sportvereinigung Grafenwöhr und der "Zweiten" des Bayernligisten SpVgg Weiden zwei der absoluten Ligafavoriten aufeinander. Die Elf von Rainer Fachtan konnte am letzten Spieltag davon den Nutzen ziehen, dass die Truppe von Roland Lang wegen Spielausfalls zur Untätigkeit verurteilt wurde und zog am sonntäglichen Gegner vorbei an die Tabellenspitze. Per Sporgerichtsurteil wurden den Grafenwöhrern jetzt am vergangenen Dienstag allerdings zwei weitere Punkte zuerkannt (das Spiel in Erbendorf wurde mit 2:0 für die SV gewertet), so dass dem Bezirksligaabsteiger quasi am "grünen Tisch" nun "seine" Führungsposition zurückgegeben wurde. So sind beide Kontrahenten vor dem Megaduell punktgleich, mehr Spannung geht wohl nicht. Aus einem sicher nicht unmöglichen Unentschieden in dieser im Fokus stehenden Spitzenpartie könnten nun die schärfsten Verfolger der beiden Führenden, der SVSW Kemnath, der SV Plößberg und ein wenig überraschend auch der SC Kirchenthumbach profitieren und näher an die Spitze heran rücken. Dazu müssten die nicht unbedingt einfachen Aufgaben bei der DJK Weiden (Kemnath), in Erbendorf (Plößberg) und zuhause gegen Mantel (Kirchenthumbach) erfolgreich absolviert werden. Am Tabellenende werden es die beiden Schlußlichter SV Neusorg (14./1 Punkt) und der SV Anadoluspor (13./3 Punkte) schwer haben, ihre missliche Situation zu verbessern. In Irchenrieth (Neusorg) und in Tremmersdorf (SVA) hängen die Trauben hoch, da wäre schon ein Punktgewinn etwas sehr Erfreuliches.
Mi. 06.09.17 | Autor: Werner Schaupert | 734
News-Foto

Grafenwöhr nach Sportgerichtsurteil wieder auf Platz 1

Spiel in Erbendorf wird mit 2:0 für den Bezirksligaabsteiger gewertet +++ TSV hat unberechtigterweise Juniorenspieler am gleichen Tag doppelt eingesetzt +++ Sportgericht verhängt zudem Geldstrafe f ...
Das Kreissportgericht Amberg/Weiden im Bayerischen Fußballverband hat das Punktspiel zwischen dem TSV Erbendorf und der SV Grafenwöhr vom 4. Spieltag (Endergebnis 2:2) per Urteil in ein 2:0 für den Bezirksligaabsteiger umgewandelt. Grund dafür ist die Einwechslung eines Erbendorfer Juniorenspielers in der 65. Minute, obwohl dieser bereits im Vorspiel der beiden zweiten Herrenmannschaften zum Einsatz gekommen war. In der Begründung des Sportgerichts heisst es unter anderem: „Gem § 34 (3) JuO darf ein Juniorenspieler an einem Tag nur in einem Spiel eingesetzt werden…..Für die Einwechslung in der 65. Minute in die Herrenmannschaft wären dem Verein eine Vielzahl von anderen Reservespielern der 2. Mannschaft zur Verfügung gestanden.“ Für die Verletzung der so genannten „Schutzvorschrift für den Einsatz eines Juniorenspielers“ wurde der TSV nun nicht nur mit der Aberkennung des einen gewonnenen Zählers, sondern auch mit einer Geldstrafe von 200 Euro bedacht. Dem TSV Erbendorf steht natürlich zu, innerhalb von einer Woche Berufung einzulegen, vermutlich wird man aber den Fehler ohne wenn und aber eingestehen müssen. Welche Auswirkungen hat dieser Paukenschlag nun auf die aktuelle Tabelle der Kreisliga Nord. Die Sportvereinigung Grafenwöhr kehrt zurück auf Platz 1, ist vor dem direkten Aufeinandertreffen am Sonntag mit 15 Zählern nun punktgleich mit der SpVgg SV Weiden II und verfügt über das sagenhafte Torverhältnis von 15:0. Der TSV Erbendorf fällt um einen Platz zurück (Rang 9), hat nun 7 Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 11:12. 
Mo. 04.09.17 | Autor: Werner Schaupert | 403
News-Foto

Wasserwerkelf profitiert vom Spielausfall im Weidener Osten

Topduell der "Ostler" gegen Grafenwöhr wegen Dauerregen abgesagt +++ Bayernligareserve nach 4:2 in Neusorg neuer Spitzenreiter +++ Kemnath bleibt dran am Spitzenduo +++ DJK Weiden gewinnt ...
Nichts wurde es aus dem mit Spannung erwarteten "Hit" des 6. Spieltages. Der Wettergott verhinderte am Freitagabend eine Austragung der Partie FC Weiden-Ost gegen die SV Grafenwöhr, die Saison 2017/18 hatte ihre erste Spielabsage. Ein Nachholtermin wurde bereits festgelegt: Am Freitag, 22. September treffen sich beide Kontrahenten um 18.00 Uhr auf ein Neues, allerdings in Grafenwöhr. Einen Gewinner aus diesem "verhinderten" Spitzenspiel sollte es dann am Samstag um 17 Uhr auch noch geben. Da hatte die SpVgg Weiden II ihre Auswärtsaufgabe in Neusorg mit 4:2 erfolgreich bewältigt und hatte sich damit an der Lang-Elf vorbei an die Tabellenspitze geschoben. Hinter den beiden Führenden lässt der SVSW Kemnath nicht locker und sitzt diesen - nach einem deutlichen 5:1 gegen die DJK Irchenrieth - mit nur einem bzw. drei Zählern Rückstand im Nacken. Am anderen Ende des Klassements läuten beim SV Neusorg schon nach Runde 6 erste Alarmglocken. Nur ein Punkt steht zu Buche, die Rote Laterne ist weiter im Besitz der Seebach-Schützlinge. Davor rangiert Aufsteiger SV Anadoluspor, der im Keller- und Stadtduell gegen die DJK mit 0:1 den Kürzeren zog. Die Flutkanalelf hat nun sechs Zähler auf der Habenseite, ebenso wie die DJK Ebnath, die nach der dritten Pleite in Folge (1:3 gegen den TSV Erbendorf) an die Gefahrenzone herangerutscht ist.
Do. 27.07.17 | Autor: Werner Schaupert | 1.054
News-Foto

Kreisliga Nord: Vier Teams gehören zum Favoritenkreis

Weidener Teams SpVgg SV II und FC Ost, Kemnath und Grafenwöhr traut man den Titel zu +++ Auftaktderby Tremmersdorf gegen Kirchenthumbach +++ "Multikulti-Truppe" gastiert beim Bezirksligaabs ...
Die schweißtreibende Vorbereitungsphase gehört endlich der Vergangenheit an, der Ball rollt endlich wieder um Punkte. Das Eröffnungsspiel der Kreisligasaison 2017/18 steigt am kommenden Samstag um 15.00 Uhr auf dem Sportplatz an der Steinwaldstrasse in Neusorg, wo der Sportverein den SV Plößberg empfängt. Und drei Stunden später komplettiert ein Derby diesen aus zwei Begegnungen bestehenden Auftaktspieltag, der FC Tremmersdorf/Speinshart duelliert sich mit dem Nachbarn SC Kirchenthumbach. Man darf sich ohne Zweifel auf eine spannende und interessante Spielzeit freuen, in der nach Meinung der Experten vier Mannschaften zum Favoritenkreis im Kampf um die Aufstiegsplätze gerechnet werden dürfen. Da ist natürlich der letztjährige Vizemeister SpVgg SV Weiden II, der schon aufgrund seiner Möglichkeiten immer wieder Spieler aus dem Bayernligakader einsetzen zu können, als wieder sehr stark eingeschätzt wird. Auch der Lokalrivale aus dem Osten der Max-Reger-Stadt, der FC, gilt als äußerst ambitioniert und macht kein Hehl daraus, endlich aufsteigen zu wollen. Als ein weiterer Kandidat auf die vorderen Ränge wird Bezirksligaabsteiger SV Grafenwöhr genannt, der mit seinem neuen Trainer Roland Lang gegen einen sofortigen Wiederaufstieg sicher nichts einzuwenden hätte. Schließlich erwartet man die Mannschaft des ehemaligen Weidener Bayernligastürmers Christian Ferstl in dieser Serie ganz vorne, sicher auch, weil sich unter den insgesamt 11 Neuzugängen auch sehr namhafte und starke Akteure befinden. Frischen Wind bringen sicher auch die "Neuen" im Klassement. Da ist einmal die "Multikulti-Truppe" des SV Anadoluspor Weiden, man darf gespannt sein, wie sich die unter der Führung der schon höherklassig spielenden Trainers Chousein Chousein in der fremden Umgebung schlägt. Der Zweite im  Bunde der "Newcomer" ist der VfB Mantel, der wohl erstmals in der Kreisliga Nord an den Start geht. Vier Speilzeiten durften die Manteler in den letzten zehn Jahren Kreisligaluft schnuppern, spielten dabei aber immer in der Südgruppe des Spielkreises. Blicken wir nun auf die Partien des 1. Spieltages, so dürfte neben den beiden oben erwähnten Auftaktpartien wohl das Abschneiden der Neulinge am meisten von Interesse sein. Sowohl dem VfB Mantel (in Kemnath), als auch dem SV Anadoluspor (in Grafenwöhr) wird der "rauhe Wind" der höheren Klasse mächtig ins Gesicht wehen, müssen sie doch gleich bei zwei Mannschaften Farbe bekennen, die zum Favoritenkreis zählen.
Mo. 17.07.17 | Autor: Werner Schaupert | 923
News-Foto

In Erbendorf und Kemnath drehte sich das Spielerkarussell

Zu- und Abgänge in der Kreisliga Nord +++ Beide Vereine mit der größten Personalfluktuation +++ Auch beim SV Neusorg zehn Neuzugänge +++ SC Kirchenthumbach setzt auf Kräfte aus dem eigenen Nachwu ...
Knapp zwei Wochen vor dem Startschuß in die Kreisligasaison 2017/18 (29.7.) mit den beiden Samstagspartien SV Neusorg gegen SV Plößberg und dem Derby FC Tremmersdorf/Speinshart gegen den SC Kirchenthumbach geht der Blick auf die personellen Veränderungen bei den an den Start gehenden 14 Teams. Es hat sich viel getan in der Sommerpause, vorallem beim TSV Erbendorf (5 Neuzugänge, 10 Abgänge) und dem SVSW Kemnath (11 Neuzugänge, 6 Abgänge). Auch beim SV Neusorg konnte man 10 neue Gesichter begrüßen. Anders sieht es dagegen beim SC Kirchenthumbach aus, der weitgehend auf seine bewährten Kräfte zählt, keinen Spieler verloren hat und einzig vier hoffnungsvolle Talente aus dem eigenen Nachwuchs in die Reihen seiner Herrenteams einbauen möchte. Ein Blick auf die Besetzungen der Trainerpositionen zeigt, dass 10 Vereine mit der Arbeit ihrer Übungsleiter offensichtlich sehr zufrieden waren und an diesen festgehalten haben. Mit Roland Lang (SV Grafenwöhr), Tobias Heindl (VfB Mantel), Tilo Seebach (SV Neusorg) und Stefan Rupprecht (TSV Erbendorf) stehen nur vier neue Gesichter an der Außenlinie in der Hoffnung, dass die "Neuen" frischen Wind bringen mögen. Hier im Überblick die personellen Veränderungen in der Kreisliga Nord, dargestellt im Rahmen der Partien des ersten Spieltags:


FuPaAktivitäten

0
Aktivitäten
Verein Steckbrief
Gründungsjahr:
1928
Vereinsfarben:
blau-weiß
Mitgliederzahl:
347
Abteilungen/Sparten:
Fußball
Judo
Tischtennis
Vereinsanschrift :
Witzlasreuther Weg 1
Sportanlage:
Witzlasreuther Weg 1
sportliche Erfolge:
-
Telefon Verein:
-
Telefon Vereinsheim:
-
Telefon Spielbetrieb:
-
E-Mail:
-