FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Oktober 2017
5879040 20.10.
5778228 20.10.
5692601 19.10.
5761304 19.10.
5216495 19.10.
5190347 19.10.
5151410 19.10.
5152430 18.10.
5807107 18.10.
5150923 18.10.
5151587 18.10.
5151582 18.10.
5151574 18.10.
5150754 18.10.
5150746 18.10.
5150737 18.10.
5153317 18.10.
5642081 18.10.
5152368 17.10.
5150567 17.10.
5170177 17.10.
5214204 17.10.
5576609 17.10.
5576552 17.10.
5798627 17.10.
5640924 17.10.
5150388 17.10.
5761314 17.10.
5686146 17.10.
5189863 17.10.
5189862 17.10.
5189868 17.10.
5189864 17.10.
5189867 17.10.
5686010 17.10.
5473934 17.10.
5151410 17.10.
5686269 17.10.
5190344
Die Festung steht, Wörthsee gewinnt verdient mit 2:0 gegen die Reserve des SC Wessling. Auch am Tag nach dem Sieg der ersten Mannschaft des SC Wörthsee ist die Begeisterung über den gestrigen Sonntagnachmittag ungebrochen. Insgesamt kamen ca. 100 Leute und 3 (!) Hunde, um den langersehnten Klassiker zwischen Rot-Weiß und Schwarz-Gelb zu sehen. Es herrschte beste Derbystimmung und die SCW-Fans wurden nicht enttäuscht. Die Rot-Weißen bestimmten über die gesamten 90 Minuten das Spielgeschehen und es war zu spüren, dass auf dem Platz und auf den Rängen zu keiner Zeit Zweifel daran bestand, wer das Spiel gewinnen wird. Bis auf einen gefährlichen Freistoß an die Latte von Ludi Bayers Kasten und ein überhebliches und stellenweise übermotiviertes Auftreten hatten die Gäste nichts anzubieten. Und so war für Ex-SCW-Torwartcoach und Übungsleiter unserer Reserve Alfons Hauser der Applaus nach dem warmen Empfang durch SCW-Stadionsprecher Max Buchsteiner das wohl einzig Erfreuliche an diesem Nachmittag. Die Führung durch ein erzwungenes Eigentor in der 13. Minute wies den Gästen bereits früh die Grenzen auf. Die Art und Weise, wie die 11 von Coach Weidinger das Spiel dominierte gefiel! Ein derart konsequentes und fehlerfreies Defensivverhalten (beginnend bei Stürmer Tobias Bartelmus) und sichere Passstaffeten hat man beim SC selten gesehen. Der Schlüssel zum Erfolg lag jedoch auch im geschlossenen Auftreten. "Man hat gesehen, dass bei Wörthsee 11 Mann auf dem Platz standen." lobt Ex-SCW Coach Gerhard Gleißner die Leistung seiner ehemaligen Schützlinge. Wessling-Trainer Hauser spricht von einer verdienten Niederlage und wird in Zukunft Kampfansagen wie im Vorfeld der Partie wohl zweimal überdenken. Ein Wort zum Schiedsrichter: Helge Hebestreit hat die Partie absolut besonnen und ausgeglichen geleitet! Vielen Dank an Stadion-DJ Hanse @wittey2710, der mit "Hamkummst" ein besonderes Schmankerl zum Einlauf bereithielt. Danke auch an Michi Heinzler, der ein neues Banner gemalt und mit 3 vergebenen 100%igen Chancen für die 1. Füllung des Humpen sorgte! Ludi zu Null, überragend! Weiter so Jungs! #ForzaSCW #Festung #Hamkummst
16.10.
5150389 16.10.
5547544 16.10.
5205389 16.10.
5576328 16.10.
5778258 16.10.
5473935 16.10.
5150754 16.10.
5205226 16.10.
5253994 16.10.
5859614 16.10.
5116918 16.10.
5114839 16.10.
5148702 16.10.
5227783 16.10.
5151427 16.10.
5116360 16.10.
5152437 16.10.
5217715 16.10.
5214620 16.10.
5150385 16.10.
5685898 16.10.
5190344 16.10.
5889238 16.10.
5473938 16.10.
5761318 16.10.
5148524
Unser TuS empfing den SV Mehring die bisher noch keinen einzigen Zähler abgegeben mussten in dieser Saison. Und es wurde auch zum spannenden Topspiel mit schönen schnellen Spielzügen, gefährlichen Chancen und viel Kampf. In der ersten Hälfte ging es immer hin und her und guten Chancen auf beiden Seiten. Aber ein Tor wollte nicht fallen. In der zweiten Halbzeit das selbe Spiel. In der 68. Minute kam es dann zum ersten Glücksgefühl für den TuS. Doudou Sarr trat einen Freistoß genau auf den Kopf von Jakob Ebers der aus einem Meter keine große Mühe hatte den Ball ins Tor zu köpfen. Ab diesem Moment nahm dann der Tabellenführer aus Mehring immer mehr das Spiel in die Hand und konnte in der 80. Minute durch einen herrlichen Volley aus 20 Metern ausgleichen. Der TuS kämpfte weiter mit allem was Sie hatten um Punkten zu können. In der 87. Minute traf Thomas Büllesbach den Ball nicht richtig und der Ball kullerte an den Elfmeterpunkt wo Abdu Yurt am schnellsten reagierte und 2:1 für den TuS erhöhte. Das war dann auch das Endergebnis und der TuS behielt die harterkämpften drei Zähler daheim und der Gast fährt zum ersten Mal in dieser Saison mit leeren Händen nach Hause.
16.10.
5948915 16.10.
5113940 16.10.
5150390 16.10.
5077955
3:1 schlug die SpVgg Kammerberg den FC Erding. Der FCE trat ziemlich ersatzgeschwächt an, mit Niko Mavracic, Mehmet Cay, Dominik Geigerseder und Tobi Bartl fehlten vier Leistungsträger. Kammerberg legte furios los: Bereits in der dritten Minute traf Nik Dehler aus 5 Meter freistehend das Spielgerät nicht, kurz darauf grätschte Marcel Geigerseder dem einschussbereiten Martin Schön im letzten Moment den Ball weg. Erding bekam kaum Zugriff und lag folgerichtig nach 17 Minuten zurück. Mit einem einzigen langen Ball wurde die Viererkette überspielt und Schön netzte aus 12 Metern unhaltbar ein. Erding war weiterhin mindestens einen Schritt zu spät dran. Nacheinander rettete das Aluminium bei Schüssen von Kevin Witzl und Dehler für den bereits geschlagenen Timo Dörhöfer. Dann schoss Dehler zur Krönung über das leere Tor. Nach vorne konnten die Kreisstädter kaum Entlastung schaffen, zu stark war der Kontrahent in Hälfte eins. Dass es nur 0:1 aus Erdinger Sicht stand, war noch das Beste. Coach Aupperle brachte Markus Egner und Eddy Ryan, doch die erste erwähnenswerte Aktion hatte der Gastgeber: Der eingewechselte Zacherl brach links durch, seinen Rückpass von der Torauslinie brauchte Christian Schmeizl nur noch ins Netz einschieben. Weiterhin kamen die Gäste nicht in die Zweikämpfe, Kammerbergs Mittelfeld konnte schalten und walten. Der Ausfall mehrerer Leistungsträger ist momentan für Erding nicht zu kompensieren. Maxi Buchauer klärte gegen Dehler zur Ecke, Schön scheiterte freistehend ebenso an Dörhöfer wie der eingewechselte Malle. Die erste gute Erdinger Chance datierte aus der 70. Minute, aber Charlie Sattelmayer setzte einen Drehschuß daneben. Spannung kam nochmal auf, als Sattelmayer im der 84. Minute einen abgefälschten Freistoß von Cay einköpfen konnte. Aber wenig später standen nach einem einfachen Einwurf gkeich zwei Kammerberger frei vor Erdings Torwart, Schön erzielte so ganz leicht den 3:1 Endstand. Kammerberg: Fängewisch, Dehler (65. Malle), Schön, Haupt (65. Palme) Bürchner, Harrsen, Eichenseer, Schaar, Beck, Witzl (46. Zacherl), Schmeizl FCE: Dörhöfer, Geigerseder M., Lehmer, Bertsch, Alci (46. Egner), Bucher, Buchauer, Dornauer (46. Ryan), Cay, Sattelmayer, Hinz (70. Weiß) Tore: 1-0 (17.) Schön; 2-0 (57.) Schmeizl; 2-1 (84.) Sattelmayer; 3:1 (86.) Schön Kommentar Aupperle: In der ersten Halbzeit haben wir wirklich nicht gut gespielt. Leider kriegen wir im zweiten Abschnitt, als es besser lief, nach einem Fehler das 0:2. Die Moral ist weiterhin intakt.
16.10.
5151095 15.10.
5676448 15.10.
5692614
Bei schönstem Wetter starteten die kleinen Dornen hochmotiviert in die Partie. Gleich nach Anpfiff hatten die Dornen durch einen Lattenkracher von Anja und dem Nachschuss von Lisa B. die erste Torchance. Die Gegner kamen nur sehr schwer ins Spiel. Bis zur 38. min kamen immer wieder Torchancen zu Stande, durch Sabrina P, Lisa B. und Maxine. In der 38. min traf Maxine durch eine super Vorlage von Lisa B. zum 1:0. Kurz darauf überlief Anja die Abwehr und erzielte kurz darauf das 2:0. Im direkten Anschluss setzte sich Maxine mit einem Alleingang vom Anstoßpunkt durch und netzte kurz vorm Halbzeitpfiff zum 3:0 ein. Anpfiff zur 2. Halbzeit. Die Dornen fanden die ersten Minuten nicht ins Spiel zurück. Die Gegner hatten dadurch mehrere Chancen zum Anschlusstreffer, aber durch sehr gute Aktionen von Diana im Tor der Dornen, wurde der Anschlusstreffer verhindert. Keine 15 min gespielt, setzte sich Malin durch mehrere Gegner hindurch, passte zu Anja, die den Ball ins Kreuzeck zum 4:0 versenkte. Nach einem Einwurf von Nancy kam der Ball auf die Außenbahn zu Sabrina P., die eine wunderschöne Flanke auf Lisa S. brachte und diesen aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 5:0 netzte. Die Dornen freuten sich so, dass kurze Unkonzentriertheit herrschte und die Gegner das ausnutzten und im Nachschuss nach einer Ecke durch Antonia zum 5:1 verkürzten. Nach kurzem Schockmoment der Dornen kam es nach einem Freistoß von Stephie Sp. auf Anja direkt zum Treffer in der 71. min zum 6:1. Weiterhin machten die Dornen bis zum Schluss Druck und belohnten sich in der 90. min mit dem Abschlusstreffer durch Anja zum 7:1. Fazit des Spiels: Endlich die verdienten 3 Punkte, Top Leistung jeder einzelnen Spielerin.
15.10.
5686012 15.10.
5093408 15.10.
5151424 15.10.
5254670 15.10.
5859713 15.10.
5254666 15.10.
5254253 15.10.
5151423 15.10.
5253989 15.10.
5151261 15.10.
5189865 15.10.
5068194 15.10.
5150935 15.10.
5114649 15.10.
5226550 15.10.
5214576 15.10.
5820187 15.10.
5547542 15.10.
5685897 15.10.
5068197 14.10.
5069728 14.10.
5068190 14.10.
5777823 14.10.
5807102 14.10.
5099408 14.10.
5068193 13.10.
5150560 13.10.
5774481 13.10.
5152604 12.10.
5093333 12.10.
5152963 11.10.
5285887 11.10.
5692611 11.10.
5859608 10.10.
5150379 10.10.
5473930 10.10.
5148698 10.10.
5150382 10.10.
5152961 10.10.
5686004 10.10.
5099016 09.10.
5205385
TSV Türkenfeld II – Nach dem 4:1 letzten Sonntag gegen den TSV Geltendorf wollten die Türkenfelder beim Auswärtsspiel gegen die Reserve des SC Schöngeising ebenfalls einen „3er“ einfahren. Urlaubs- und verletzungsbedingt musste man dabei auf Thomas Dillinger und Lukas Wieland verzichten, für die Dominik Asam und Alexander Brix in die Startelf rückten. Ebenfalls spielte Ahmed Ined von Beginn an. Das Spiel begann für die Duringvelder nicht gut, denn sie haben es nicht geschafft in die Zweikämpfe zu kommen und waren meistens einen Schritt zu spät. Doch in der 20. Spielminute konnte Ahmed Ined einen schönen Schuss in die linke Ecke setzen und zum 1:0 einschieben. Im weiteren Verlauf konnten die Türkenfelder keine gefährlichen Abschlüsse auf das gegnerische Tor bringen. Dies rächte sich in der 53., als der Schöngeisinger Phillip Drew durch einen krassen Patzer von Torhüter Sebastian Altmann das 1:1 erzielte. Danach gaben die Türkenfelder das Spiel völlig aus der Hand. In der 77. konnte der Gast jedoch wieder in Führung gehen, durch den eingewechselten Raphael Modell, der einen schönen Kopfball nach Ecke von Martin Schwarzenbrunner ins linke Eck. Nach dem Führungstreffer gab es keine nennenswerten Chancen mehr. Fazit: kein gutes Spiel beider Mannschaften, ein glücklicher Sieg für die Türkenfelder Reserve! Zum nächsten Spiel am Sonntag, 08.10.2017, 13:15 Uhr, gegen die Reserve des TSV Moorenweis muss also eine deutliche Steigerung her. Schaut‘s vorbei, 82299 Türkenfeld, An der Kälberweide 15! Bis dann... Text: TSV Türkenfeld - Alexander Brix
09.10.
5189856 09.10.
5642079 09.10.
5205217 09.10.
5189858 09.10.
5189855 09.10.
5189859 09.10.
5189860 09.10.
5547446 09.10.
5204628 09.10.
5116908 09.10.
5114835 09.10.
5116915 09.10.
5150557 09.10.
5151413 09.10.
5153311 09.10.
5151420 09.10.
5694930 09.10.
5152083 09.10.
5099403 09.10.
5099394 09.10.
5686137 09.10.
5686008 09.10.
5116283 09.10.
5686000 09.10.
5473931 09.10.
5473922 09.10.
5151418 09.10.
5692610 09.10.
5761306 09.10.
5576175 09.10.
5473932 09.10.
5692610 09.10.
5150380 09.10.
5069748 09.10.
5069755 09.10.
5069737 09.10.
5150384 09.10.
5170154 08.10.
5154594 08.10.
5189861 08.10.
5254660 08.10.
5172426 08.10.
5150926 08.10.
5151254 08.10.
5254663 08.10.
5254251 08.10.
5692922 08.10.
5069741 08.10.
5114645 08.10.
5151588 08.10.
5152427 08.10.
5151087 08.10.
5226544 08.10.
5285921 08.10.
5576606 08.10.
5778250 08.10.
5576548 08.10.
5150379
Nach der 1. Saisonniederlage gegen den FC Unterföhring II hieß es für den FC Alte Haide-DSC wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Gegner war der TSV Moosach-Hartmannshofen. Die ersten 20 Minuten dieser Partie waren eher eine Abtastphase auf beiden Seiten. Keiner wollte Risiko gehen und sich ein schnelles Gegentor einfahren. Sobald jedoch mal schnell kombiniert wurde, zog man das Foul. In der 30. Minute kam nach Kombination über die linke Seite Max Rabe am Sechzehnereck frei zum Schuss, der allerdings knapp am rechten Pfosten vorbeiging. Die Moosacher kamen in der 35. Minute einmal gefährlich vors Tor der Haidler. Die Kontersituation wurde aber schlecht ausgespielt, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit kam die Druckphase und auch beste Phase von Alte Haide. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam Kapitän Felix Schiffmeyer zum Kopfball, der von der Moosacher Abwehr gerade noch geklärt werden konnte. Kurz danach eroberte Francesco Pietroluongo im vorderen Drittel den Ball; den anschließenden Schuss von Patrick Nirschl konnte Patrick Jännerwein aber sicher halten. So kam es in der 60. Minute, wie es kommen musste. Mit einer schönen Kombination über die rechte Seite wurde Daniel Neumeier frei gespielt, der den Ball scharf ins Zentrum brachte. Patrick Jännerwein konnte den Ball nur noch so ablenken, dass Max Rabe sein 9. Saisontor per Kopf erzielte. Wenig später verpasste Francesco Pietroluongo nach starkem Pass von Patrick Nirschl zum 2:0 zu erhöhen. So witterte der TSV Moosach-Hartmannshofen bis zum Schluss noch seine Chance zum Ausgleich. Und tatsächlich kam Cihan Öztürk mit der Brechstange kurz vor Ende der Partie 11 Meter vor dem Tor zum Schuss. Den Ball traf er jedoch nicht richtig, sodass Marius Kuisle leichtes Spiel hatte, den Ball sicher zu halten. Mit dem 1:0 Sieg für FC Alte Haide-DSC sind wichtige 3 Punkte eingesammelt worden, um an der Tabellenspitze zu bleiben. Für den TSV Moosach-Hartmannshofen heißt es nächste Woche gegen SV Günding nach drei sieglosen Spielen in Folge zu Hause wieder zu punkten.
08.10.
5879061 08.10.
5217705 08.10.
5547539 08.10.
5685890 07.10.
5068183 07.10.
5068186 07.10.
5547537 07.10.
5859706 07.10.
5068187 07.10.
5068180 07.10.
5642063 07.10.
5948913 07.10.
5798623 07.10.
5099006 07.10.
5684350 06.10.
5684353 06.10.
5117061 06.10.
5692604 06.10.
5148690 05.10.
5254658 05.10.
5115306 05.10.
5151248 05.10.
5093395 04.10.
5214610 04.10.
5150375 04.10.
5761272 04.10.
5205208 04.10.
5227711 04.10.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Matthias GablerMatthias Gabler
FC Geisenfeld
242
2.Hans Georg WolfHans Georg Wolf
TSV Türkenfeld
236
3.Thomas SpieslThomas Spiesl
TSV Weyarn
190
4.Helmut KampaHelmut Kampa
169
5.Jogi GaiserJogi Gaiser
VfB Hallbergmoos-Goldach
164
6.Christoph EnzmannChristoph Enzmann
TSV Lenting
158
7.Bernd SchiedermeierBernd Schiedermeier
SV Ostermünchen
146
8.Michael BachmeierMichael Bachmeier
ESV Mühldorf A.Inn
129
9.Markus FelixMarkus Felix
SV Erlstätt
123
10.Franz PernekerFranz Perneker
FC Deisenhofen
122
11.Thorsten EisenackerThorsten Eisenacker
SV Erlbach
94
12.Christian MuellerChristian Mueller
HSV Rottenegg
94
13.Günter HaaseGünter Haase
TSV Grünwald
91
14.Peter HolzapfelPeter Holzapfel
SB DJK Rosenheim
89
15.Hans-Jürgen LukschanderlHans-Jürgen Lukschanderl
FC Forstern
85
16.MTV DiessenMTV Diessen
MTV Dießen am Ammersee
76
17.Franz FaberFranz Faber
FC Unterföhring
71
18.Andreas SchmalzAndreas Schmalz
FC Olympia Moosach
69
19.Sara SchaibleSara Schaible
FFC Wacker München
66
20.Walter PelzlWalter Pelzl
JFG Sonnenfeld
64

Hast du Feedback?