FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
August 2017
5068122 19.08.
5328510 18.08.
5078585
Nachdem vergangene Woche beide Mannschaften eine bittere Niederlage einstecken mussten, starteten die Teams hoffnungsvoll, jedoch vorsichtig ins Spiel. Daraus resultierte, dass in den ersten zwanzig Minuten keine großen Chancen entstanden. Danach wurde das Spiel offensiver und beide Teams wurden im letzten Drittel gefährlich. Kurz vor der Halbzeit traf der SV Aubing nach Unstimmigkeiten bei der Abwehrarbeit von Phönix durch eine Flanke über links und einem präzisen Kopfball. Nach der Halbzeitpause spielte der FC Phönix München mit mehr Risiko und dominanter, erspielte drei große Chancen, die größte wurde aus 5 Metern knapp übers Tor geschossen. Kurz darauf fing sich die Mannschaft von Phönix durch einen Fehlpass im Mittelfeld das 0:2 ein. Der SV Aubing traf danach noch zweimal zum Endstand von 0:4. Die verletzungs- und urlaubsbedingt geschwächte Mannschaft des FC Phönix hat nicht das gewohnte Potenzial abrufen können. Dennoch sind Trainer und Mannschaft zuversichtlich, dass ein großer Leistungsanstieg die kommenden Wochen zu erwarten sei. Die Mannschaft bereite sich mit Vorfreude auf die nächsten Spiele vor. 
17.08.
5731379 16.08.
5077865 16.08.
5189817 16.08.
5189792 16.08.
5189796 16.08.
5217646 16.08.
5189793 16.08.
5217638 16.08.
5189798 16.08.
5116295 16.08.
5205337 16.08.
5190288 16.08.
5148643 16.08.
5285164 15.08.
5693998 15.08.
5098949 15.08.
5148460 14.08.
5271948 14.08.
5117013 14.08.
5205154 14.08.
5216421 14.08.
5148635 14.08.
5216426 14.08.
5115683 13.08.
5692859 13.08.
5214142 13.08.
5189794 13.08.
5146557 13.08.
5284843 13.08.
5113674 13.08.
5114578 13.08.
5227720
Nach der Niederlage "dahoam" gegen den SV Erlbach II wollte man natürlich den absoluten Fehlstart vermeiden. Nach Ausfällen von Forster und Birol,, zudem mit dem angeschlagenen Siegert ging man etwas ersatzgeschwächt in die Partie. Doch von Beginn wurde eine konzentrierte Leistung gezeigt. Wir begannen üerlegen und mit der besseren Spielkultur. Es wurden sehr viele Zweikämpfe angenommen und auch die meisten gewonnen. Besonders in der Ersten Halbzeit war der TSV klar überlegen. Den ersten gefährlich Torschuß ließ aber nach 5 Minuten Mehring aufs Tor, den Schuß aus kurzer Distanz konte allerdings Schierreich mit dem Fuß klären. Dann aber riesige Torchancen für den TSV im Minutentakt, die allesamt nict im Tor untergebracht wurden. Wie es dann so oft kommt, ging Mehring mit 1:0 in Führung. Nach einem Pass in die Gasse tauchte ein Spieler frei vor Schierreich auf, dieser konnte aber noch glänzend abwehren, gegen den Nachschuß war er aber dann machtlos. Stammham ließ sich nicht beeirren und spielte weiter frisch nach vorne. Besonders Tim Schnauhuber lief zur Höchstform auf. Entweder war er nur durch Foul zu stoppen oder er strahlte enorme Gefahr aus. Immer wieder wurde das Mehringer Tor angelaufen, jedoch fehlte oft die Präzision im letzten Pass, oder beste Chancen wurden nicht genutzt. So ging man nach großem Kampf, enormer Laufbereitschaft und teilweise gutem Spiel unverdient mit einem Rückstand zum Pausentee. Nach der Pause das gleiche Bild, doch dieses mal wurde die erste Chance gleich zum Ausgleich genutzt (52.). Lang schickte über rechts unseren Youngstar Robin Maier die Linie entlang, dieser zeigte eine gute Übersicht und legte den Ball flach und scharf in den Strafraum zu Simon Maier, der aus kurzer Distanz nur den Schlappen hinhalten musste. Der absolut verdiente und längst fällige Ausgleich. Auf teilweise sehr tiefem Platz schwanden allerdings beim TSV darauf etwas die Kräfte. Mehring brachte drei Spieler aus der Ersten auf den Platz, die den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen ließen. Es gab 15 Minuten, in denen wir etwas schwammen und Torwart Schierreich etwas mehr in den Mittelpunkt rückte, jedoch nicht bezwungen werden konnte. Wir gewannen weiterhin den Großteil der Zweikämpfe, verloren aber postwendend den Ball wieder zu leichtfertig. Dennoch konnten wir uns wieder ins Spiel zurückkämpfen und hatten nach dem Platzverweis eines Mehringers (85.) noch beste Chancen zum Sieg, zudem wurde uns nach einem Foul an Siegert kurz vor Schluß ein Elfmeter verwehrt. Dennoch können wir mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Doch nun heißt es noch eine Schippe drauflegen. Nachdem wir am Feiertag unter der Woche spielfrei haben, kommt am Samstag die Reischacher Zweite zu uns, die mit zwei Siegen in die Saison starteten. Es gilt wieder alles rauszuhauen, wenn wir hier bestehen wollen.
13.08.
5069800 13.08.
5226486 13.08.
5068110 13.08.
5731155 13.08.
5115250 13.08.
5205118 13.08.
5101539 12.08.
5101537 12.08.
5101536 12.08.
5101534 12.08.
5101533 12.08.
5068108 12.08.
5101535 11.08.
5101532 11.08.
5101540 11.08.
5113862 11.08.
5114122 10.08.
5271944 10.08.
5626966 09.08.
5046153 09.08.
5218181 08.08.
5113854 07.08.
5684742 07.08.
4974101 07.08.
5058677 07.08.
5078579 07.08.
5672939 07.08.
5371233 07.08.
5061103 07.08.
5633441 07.08.
5148630 07.08.
5077874 07.08.
5069814 07.08.
5069812 07.08.
5057896 07.08.
5271755 06.08.
4954432 06.08.
5148453 06.08.
5226478 06.08.
5217631 06.08.
5069806 06.08.
5663619 06.08.
5068107 06.08.
5101523 05.08.
5101529 05.08.
5285154 05.08.
5068102 05.08.
5101525 04.08.
5101531 04.08.
5101530 04.08.
5101527 04.08.
5101524 04.08.
5101528 04.08.
5101526 04.08.
5078211 04.08.
5357209 04.08.
4974452 04.08.
5633440 03.08.
5226404 03.08.
5069816 03.08.
5068090 02.08.
5063872 02.08.
5076600 02.08.
5068094 01.08.
4798137 01.08.
5069835 01.08.
Juli 2017
5344910 31.07.
5083534 31.07.
5076598 31.07.
5078573 30.07.
5480499 30.07.
5068086 30.07.
5069824 30.07.
5112027 30.07.
5057892 30.07.
5068089
Einen großen Sieg konnten die Spieler des SV Erlbach am Freitag Abend beim FC Deisenhofen einfahren. Gegen eine der Topmannschaften der Liga gelang dem Team von Manuel Kagerer ein knapper 1:0 Erfolg durch ein spätes Tor von Marc Bruche. In der ersten Halbzeit hatte das Heimteam klare Vorteile auf dem Feld und auch Überlegenheit im Ballbesitz, Erlbach stand tief und wartete aus einem sicheren Abwehrverbund um Harald Bonimeier, Leon Schwarzmeier, Timm Schwedes und Alexander Fischer auf seine Chancen. Trainer Kagerer hatte seine Elf taktisch klug eingestellt und so ergaben sich mehrere Kontermöglichkeiten. Einen Schuss des starken Franz Holzner konnte Deisenhofens Torwart Lukas Hohenberger gerade noch parieren, den Nachschuss konnte Außenstürmer Paul Angermeier nicht verwerten. Nach einer Ecke von Holzner in der 26. Minute kam Thomas Deißenböck zum Kopfball, der Ball ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit konnte sich Sebastian Hager nach einem Pass von Marc Bruche über links durchsetzen und abschließen, Torwart Hohenberger klärte in höchster Not ins Aus. Trotz optischer Überlegenheit waren Deisenhofener Abschlüsse Mangelware. Das Heimteam wusste technisch und spielerisch zu gefallen, die letzte Konsequenz im Strafraum fehlte aber. Deisenhofen hätte sich über einen Rückstand folgerichtig auch nicht beschweren dürfen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Deisenhofen den Druck und nagelte das Gästeteam zunehmend am Strafraum fest. Nach einer Flanke von Tobias Rembeck köpfte Luca Tschaidse aus 5 Meter ganz knapp rechts am Kasten von Klaus Malec vorbei. Einen Kopfball von Tobias Lattermann aus 10 Meter klärte Erlbachs Torhüter Malec überragend. Auch bei einer Direktabnahme von Deisenhofen-Spielführer Michael Vodermeier aus 16 Metern war Malec ebenfalls auf dem Posten und bereinigte die Situation souverän (76.). Erlbach agierte mittlerweile aus einem Abwehrriegel und einer 6-3-1 Formation heraus und konnte dem Druck der Heimelf erfolgreich standhalten. In den letzten 10 Spielminuten rückte die Mannschaft von Coach Peter Schmidt immer weiter auf, was Erlbach neue Konterchancen eröffnete. Nachdem die Uhr fast abgelaufen war, landete ein langer Ball von Alexander Fischer bei Bruche. Dieser nahm auf der linken Außenbahn Fahrt auf, überspielte gleich zwei FCD-Verteidiger und zimmerte das Spielgerät am verdutzten Hohenberger vorbei in den Winkel zum 0:1. Ein sehr sehenswerter Treffer. Im Anschluss sah Martin Mayer, der Rückkehrer vom TSV Buchbach, noch gelb-rot nach einem ausgedehnten Wortwechsel mit Schiedsrichter Fabian Härle (Germaringen). Dezimiert und konsterniert ob des Rückstandes gelang Deisenhofen in der Nachspielzeit nicht mehr viel. Deisenhofens Abteilungsleiter Franz Perneker sprach so auch von einem „ganz bitteren Abend für die Blauhemden“.“ Die erste Hälfte war eher schwach, die zweite Hälfte war absolut in Ordnung. Aber irgendwann müssen wir halt ein Tor machen. Dass dann der einzige Schuss der Erlbacher in Hälfte zwei ins Tor geht, ist fast schon tragisch" so der Manager des FCD.
29.07.
5093047 29.07.
5068082 29.07.
5068089 28.07.
5531709 28.07.
5525953 28.07.
5402847 26.07.
5498157 26.07.
5077854 26.07.
5078202 26.07.
5473848 25.07.
5078200 25.07.
5078561 24.07.
5083081 24.07.
5055077 24.07.
5370389 24.07.
5080368 24.07.
4954434 23.07.
5153994 23.07.
5068074 23.07.
5402650 23.07.
5078562 23.07.
5069831 23.07.
5068077 23.07.
5068078 22.07.
5068072 22.07.
5078199 22.07.
5101502 22.07.
5101508 22.07.
5101500 22.07.
5101504 22.07.
5101501 22.07.
5226391 22.07.
5187433 21.07.
5068076 20.07.
5238607 20.07.
4974427 20.07.
5069842
Die SpVgg Kaufbeuren hat ihr erstes Auswärtsspiel zwar nicht verloren, doch sind die Wertachstädter beim FC Stätzling nicht über ein torloses 0:0 hinausgekommen. Über 20 Minuten waren die Allgäuer zudem in numerischer Überzahl, schafften es aber nicht das entscheidende Tor zum Sieg zu erzielen. „Zwei gleichstarke Mannschaften standen sich heute gegenüber. Das Unentschieden geht für mich völlig in Ordnung“, bilanziert SVK-Coach Christian Möller. Die warmen Temperaturen machten beide Mannschaften zu schaffen. Stätzling setzte bereits zu Beginn der Partie gute Impulse nach vorne. Auf Seiten der Kaufbeurer blitzte vor allem Bora Imamogullari in den ersten 45 Minuten immer wieder auf. Nach einem langen Frei-stoß tauchte er vier Meter vor Torwart Julian Baumann auf, war aber im Abschluss nicht konsequent genug. Auffallend war, dass sich die SVK im Spielaufbau etwas schwer tat. Stätzling blieb vorwiegend bei Standards brandgefährlich, die Kaufbeuren aber stets entschärfen konnte. Bora Imamgullari (35. und 43.) hatte für die Gäste erneut zwei weitere Möglichkeiten vor der Pause, um zum Torerfolg zu gelangen. Auch nach dem Seitenwechsel wurden die beiden Kaufbeurer Offensivkräfte Lukas Zink und Stefan Meisel vom Gegner gut gedeckt. In der 71. Minute schickte der Unparteiische Stätzlings Markus Rolle nach einem wiederholten Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. In der Folge konnte sich nach einem Konter der Hausherren SVK-Schlussmann Daniel Baltzer auszeichnen. In der Schlussphase scheiterten noch Michael Uhrmann und Dominik Zinner.
19.07.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Matthias GablerMatthias Gabler
FC Geisenfeld
229
2.Thomas SpieslThomas Spiesl
TSV Weyarn
190
3.Helmut KampaHelmut Kampa
169
4.Hans Georg WolfHans Georg Wolf
TSV Türkenfeld
165
5.Christoph EnzmannChristoph Enzmann
TSV Lenting
157
6.Jogi GaiserJogi Gaiser
VfB Hallbergmoos-Goldach
147
7.Bernd SchiedermeierBernd Schiedermeier
SV Ostermünchen
146
8.Michael BachmeierMichael Bachmeier
ESV Mühldorf A.Inn
122
9.Markus FelixMarkus Felix
SV Erlstätt
113
10.Franz PernekerFranz Perneker
FC Deisenhofen
113
11.Günter HaaseGünter Haase
TSV Grünwald
91
12.Peter HolzapfelPeter Holzapfel
SB DJK Rosenheim
89
13.Thorsten EisenackerThorsten Eisenacker
SV Erlbach
88
14.Christian MuellerChristian Mueller
HSV Rottenegg
85
15.Hans-Jürgen LukschanderlHans-Jürgen Lukschanderl
FC Forstern
84
16.Franz FaberFranz Faber
FC Unterföhring
71
17.Andreas SchmalzAndreas Schmalz
FC Olympia Moosach
69
18.MTV DiessenMTV Diessen
MTV Dießen am Ammersee
68
19.Sara SchaibleSara Schaible
FFC Wacker München
66
20.TV FeldkirchenTV Feldkirchen
TV Feldkirchen
63