Trainerduo des FC Neustadt: Sascha Waldvogel (l.) und Florian Heitzmann
Trainerduo des FC Neustadt: Sascha Waldvogel (l.) und Florian Heitzmann – Foto: Wolfgang Scheu

Zwischenbilanz beim FC Neustadt: "Es wird ein langer Atem nötig sein"

Mit 18 Zähler aus 16 Spielen geht der Fußball-Landesligist FC Neustadt in die Winterpause. Das Trainerduo des FC Neustadt warnt und lobt.

Ein langes und kräftezehrendes Fußballjahr endete für den FC Neustadt mit einer 2:3-Niederlage bei der SG Dettingen/Dingelsdorf. Eine Partie, die vieles von dem widerspiegelte, was den Fußball-Landesligisten im bisherigen Saisonverlauf auszeichnete, aber auch aufzeigte, was ihm zu schaffen macht. Wie fällt die Zwischenbilanz beim FC Neustadt aus?

Drei Jahre in Folge lief der FC Neustadt am Saisonende im unteren Mittelfeld der Landesliga ein, ehe im Vorjahr als letztlich Viertplatzierter eine hervorragende Spielzeit absolviert wurde. "Die Mannschaft war im Vorjahr nah dran am Optimum. Uns war klar, dass wir uns weiter alles erarbeiten müssen", sagte Trainer Sascha Waldvogel, der seit dieser Spielzeit gemeinsam mit Florian Heitzmann das Neustädter-Trainergespann bildet.

Die vor dem Saisonstart hochgehandelten Verbandsliga-Absteiger DJK Donaueschingen und der FC Radolfzell sowie die starken Aufsteiger aus dem Bodenseekreis, der FC Konstanz-Wollmatingen und der TSV Singen, stehen zur Winterpause an der Spitze. Mehr dazu im BZ-Plus-Artikel.

Aufrufe: 021.11.2022, 17:25 Uhr
Lukas Karrer (BZ)Autor