Trettenbach & Co. ließen gegen Bamberg nichts anbrennen.
Trettenbach & Co. ließen gegen Bamberg nichts anbrennen. – Foto: Simon Tschannerl

Souveräner Vilzinger Heimsieg - Cham siegt in Unterzahl

Bayernliga Nord: Die DJK Vilzing lässt gegen die DJK Don Bosco Bamberg nichts anbrennen. Der ASV Cham holt ebenfalls die drei Punkte.

Eine blitzsaubere Vorstellung in der ersten Hälfte war der Grundstein dafür, dass die DJK Vilzing sich am Ende mit 4:0 (4:0) gegen die DJK Don Bosco Bamberg durchsetzen konnte. Auch der ASV Cham feierte einen wichtigen Heimsieg.

DJK Vilzing
4:0
DJK Bamberg
Einen klaren Heimsieg feierte die DJK Vilzing, die damit auch die Tabellenspitze verteidigt. Die Hausherren begannen konzentriert, dennoch verbuchten die Gäste durch Trawallny (9.) eine riesen Chance zur Führung. Im direkten Gegenzug schickte Müller mit einem perfekten Pass in die Gasse Jünger, der noch den Torwart umkurvte und zur Führung einnetzte. In der 16. Minute erhöhte Jünger auf 2:0, nach einer Luge Ecke köpfte Wolf, doch er traf den Ball nicht richtig, allerdings hielt Vilzings Goalgetter seinen Fuß rein und so schlug der Ball unter der Latte ein. Vilzing blieb am Drücker und so erhöhte Kordick, nach einem schnell ausgeführten Freistoß mit einem trockenen Schuss auf 3:0 (26.). In der 34. Minute wollte Bamberg einen Ball im Mittelfeld klären, dabei schossen sie aber Jünger an, der den Ball direkt auf Müller passte, der zog auf der Außenbahn davon und bediente frei vor dem Torwart wiederum Jünger, der keine Mühe mehr hatte einzunetzen. In Hälfte zwei schaltete die DJK zwei Gänge zurück, so blieb es beim 4:0. In der 61. Minute verschoss Luge noch einen Foulelfmeter. Bitter für Vilzing, denn Luge musste in der 85. Minute verletzt ausgewechselt werden und dürfte wohl auf jeden Fall am Dienstag ausfallen.

ASV Cham
1:0
WürzburgerFV
Im Abstiegskrimi behielt der ASV Cham die Nerven und holte sich am Ende einen ganz wichtigen Heimsieg. Damit springt die Maloku-Elf wieder auf einen Nichtabstiegsplatz. Der ASV musste die Partie dabei ab der 24. Minute nach der Roten Karte für den Keeper in Unterzahl bestreiten. Am Ende war es Michael Plänitz, der zum Matchwinner avanchierte und seine Truppe in der 70. Minute zum nächsten Dreier auf dem Weg zum Klassenerhalt schoss.

_________________________________________________________________________________________________

ASV Cham
1:0
WürzburgerFV
Abstiegskampf pur heißt es am Samstag (Anstoß 16 Uhr) im Kappenberger-Sportzentrum in Cham. Denn der Tabellendreizehnte aus Würzburg ist beim Tabellenvierzehnten in Cham zu Gast. Beide Seiten haben aktuell 28 Punkte auf dem Konto, die Würzburger aber haben bereits ein Spiel mehr absolviert. Am Ende der Saison dürfte wohl ein Team in den sauren Apfel beißen müssen und den Gang in die Relegation antreten, während sich die andere Mannschaft über den Klassenerhalt freut. Chams Sportlicher Leiter Jürgen Kreipl sagt im Vorfeld des Spiels: „Das wird ein richtiges Brett, gegen einen direkten Konkurrenten. Wir müssen alles abrufen. Aber es wird auf uns ankommen, wenn wir den absoluten Willen zeigen, gewinnen wir am Ende das Spiel.“

DJK Vilzing
4:0
DJK Bamberg
Seit vergangenem Samstag, als die DIK Vilzing das Spitzenspiel beim FC Eintracht Bamberg mit 1:0 für sich entschieden hat, ist die Ausgangslage in Sachen Regionalliga-Aufstieg wieder eine ganz andere: Denn die Truppe von „Bebbo“ Eibl hat die Meisterschaft, fünf Runden vor dem Ende, wieder selbst in der Hand. Dank des besseren direkten Vergleiches gegenüber der SpVgg Ansbach geht sie als Spitzenreiter in die letzten 450 Saisonminuten. Soviel zur Theorie, doch das interessiert am Huthgarten aktuell keinen der Verantwortlichen.

Vor dem Duell am Samstag mit der DJK Don Bosco Bamberg (Anstoß 15 Uhr) macht der Trainer unmissverständlich klar: „Wir konzentrieren uns auf uns selber, damit sind wir in den letzten Wochen gut gefahren. Und nicht was könnte sein, wenn...“ Denn mit der zweiten Bamberger Mannschaft wartet ein dickes Brett auf die Schwarz-Gelben. 49 Saisonpunkte und Platz sechs sprechen eine eindeutige Sprache. Vor allem der Blick auf die Rückrundentabelle nötigt Eibl großen Respekt ab. Denn hier holten die Gäste, wie die DJK Vilzing bislang 26 Punkte. „Das zeigt uns, was für ein dicker Brocken hier auf uns zukommt“, blickt Eibl voraus.

Aufrufe: 030.4.2022, 18:00 Uhr
Thomas MühlbauerAutor