WSV St. Englmar - DJK Rattenberg

Ein letztendlich gerechtes Unentschieden sahen die Zuschauer in Sankt Englmar zum letzten Heimspiel vor der Winterpause. Der WSV begann gut und traf zweimal nach Vorarbeit von Kevin Schötz durch Felix Peter und ging zu diesem Zeitpunkt auch verdient mit 2:0 in Führung. Einmal reichte ein einfacher Doppelpass der blau-weißen Stürmer um die Hintermannschaft der Gäste stehen zu lassen, das andere Mal war es ein Pass in die Tiefe, den Peter geschickt mitnahm und den Gästekeeper damit umkurvte. Noch vor der Halbzeit hätte der mittlerweile eingewechselte Trainer Exner den Sack zumachen können, doch er verfehlte das Tor mit einem Heber über den herausgeeilten Rattenberger Schlussmann. Nach dem Seitenwechsel ein grundlegend verändertes Bild. Rattenberg machte Dampf, kam nun auch gefährlich vors Gehäuse der Hausherren und so dauerte es nur bis zur 65. Spielminute, ehe Kapitän Wagner völlig freistehend nach einer Ecke gekonnt ins lange Eck zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelte. Rattenberg machte munter weiter und Englmar versuchte nur noch mit schnellen Kontern den rettenden Nadelstich zu setzen, doch die sehr sehr guten Möglichkeiten wurden allesamt klar vergeben. Und so kam es, wie es kommen musste: Weindl ließ in der Mitte einige Englmarer stehen, passte zu Spannfellner und der netzte zum 2:2-Endstand über Keeper Six ins Tor ein.
Eine gerechnte Punkteteilung, da jedes Team eine Halbzeit mit 2:0 für sich entscheiden konnte, was dem Spielverlauf entsprach.

Aufrufe: 13.10.2019, 15:46 Uhr
Johannes AltmannAutor

Verlinkte Inhalte