WSC Frisia: Degen und Blasczyk übernehmen für Glöckner

Trainerwechsel beim Landesligisten WSC Frisia Wilhelmshaven

Der Landesligist WSC Frisia Wilhelmshaven trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Sven Glöckner. Glöckner hatte das Team erst zum Saisonbeginn übernommen, muss nun nach der 1:4-Niederlage auf heimischen Rasen gegen den SV Holtdorf seinen Hut nehmen.

„Wir bedanken uns ganz ausdrücklich bei Sven Glöckner. Neben seiner Arbeit auf dem Platz hat er sich vor Amtsantritt mit einem bewundernswerten Elan bei der Kaderzusammenstellung und der Saisonvorbereitung reingehängt. Ergebnisse und Leistungen liegen dennoch hinter unseren Erwartungen zurück“, wird Manager Oli Giersdorf auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Mit Benjamin Blasczyk steht der bisherige Co-Trainer nun in der Verantwortung. Ihm zur Seite wird mit Patrick Degen ebenfalls jemand stehen, der Verein und Team bestens kennt. „Wir haben uns ganz bewusst für dieses Doppelgespann entschieden, das mit dem Verein ebenso wie mit dem Team bestens vertraut ist. Wir wollen einen kurzfristigen Impuls setzen, um in den verbleibenden zwei Spielen vor der Winterpause gegen direkte Konkurrenten unser Punktekonto aufzubessern. Im neuen Jahr gilt es dann, das Team sportlich zu stabilisieren und den Abstand zu den Abstiegsrängen schrittweise zu vergrößern“, erklärt Oli Giersdorf das Vertrauen in das neue Trainer-Duo auf der Vereinshomepage.

"Ich kann nun nicht mehr aktiv auf dem Feld mitwirken, sondern versuche am Spielfeldrand auf die Mannschaft einwirken. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Aufgabe", erklärt Degen, der als DFB-Stützpunkt-Trainer bereits Erfahrungen im Trainerbereich sammeln konnte im Frisia-Podcast.

Zwei Spiele hat Frisia Wilhelmshaven noch zu absolvieren: Am kommenden Sonntag steht die Auswärspartie bei Blau-Weiss Hollage an, ehe man im letzten Spiel vor der Winterpause auf den SV Bad Rothenfelde auf heimischen Platz trifft. Zwei Teams, die hinter dem WSC auf einem direkten Abstiegsplatz stehen, dementsprechend soll in diesen Spielen die maximale Punktausbeute erfolgen.

Aufrufe: 023.11.2022, 14:38 Uhr
redAutor