2024-07-12T13:30:11.727Z

Spielbericht

Wippingen/Renkenberge brilliert mit Torfestival in Aschendorf

Verlinkte Inhalte

Die SG Wippingen/Renkenberge gewann gestern Abend in Aschendorf mit nicht weniger als 9:1 gegen die Reserve des TuS Aschendorf. Es war eine Art David-gegen-Goliath-Duell, denn die Gäste stehen auf dem zweiten Tabellenplatz und die Aschendorfer sind längst in die 3. Kreisklasse abgestiegen. Noch schlechter schneidet nur die Zweitvertretung des FC Bockholte ab, die in dieser Saison keinen einzigen Punkt holte.

Das Spiel begann gut für die Aschendorfer, da Jan Richter bereits nach zwei Minuten traf, doch danach verging die Freude schnell, obwohl der TuS recht gut spielte. Ab einem gewissen Punkt setzte die Ermüdung ein, die Gäste begannen besser zu kombinieren und es ergaben sich immer mehr Chancen vor allem nach dem schnellen Ausgleich durch Bernd Rosen. Im Anschluss erzielte Luca Düttmann das 1:2 und danach schoss der 33-Tore-Mann Julian Kuper zwei Tore, so dass es zur Pause 1:4 stand.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste nur ein Ziel und zwar so oft wie möglich Tore zu schiessen und darauf zu hoffen, zehn oder mehr zu erzielen. Das war durchaus möglich, denn schnell fielen zwei weitere Tore, nämlich durch Marius Gels und noch einmal durch Düttmann, weshalb das halbe Dutzend Tore war so komplett. Für den leidgeprüften TuS Aschendorf war es ein dramatischer Abend, der so schön begann. Es zeugt aber von großer Klasse, dass sie einfach weiter Fußball gespielt, nicht aufgegeben haben und einfach versucht haben, wenigstens noch ein Tor zu machen. Bis auf eine kleine Chance zu Beginn der zweiten Halbzeit herrschte Einbahnstraßenfuβball in Richtung des erfahrenen Torhüters der Gastgeber, Andreas Feldhaus.

Irgendwann sah es in Aschendorf aus wie auf einer Kirmes, weil es wie eine Schießbude aussah denn die Spielgemeinschaft erzielte drei weitere Tore. Zuerst Christian Düttmann, dann Heinz-Jürgen Berling und Justus Wecke traf zum 1:9. Die Wippinger und Renkenberger erzielten in dieser Saison 112 Treffer und damit die meisten aller Mannschaften dieser Liga. Die Aschendorfer kassierten mehr als hundert Tore aber sie müssen noch ein Spiel absolvieren und dann ist die Saison vorbei.

Aufrufe: 031.5.2024, 02:48 Uhr
Gerry GraveAutor