2024-04-19T07:32:36.736Z

Transfers
Allendorfs Damian Pyrek (r.) gewinnt das Duell gegen Andreas Stolz (TSG Dorlar). Pyrek traf in der Hinrunde für den SSV Allendorf. Nun trägt er das Trikot des SSV Sechshelden. Archivfoto: Jonathan Ortmann © Jonathan Ortmann
Allendorfs Damian Pyrek (r.) gewinnt das Duell gegen Andreas Stolz (TSG Dorlar). Pyrek traf in der Hinrunde für den SSV Allendorf. Nun trägt er das Trikot des SSV Sechshelden. Archivfoto: Jonathan Ortmann © Jonathan Ortmann

Winterpausentransfers in der Fußball-Kreisoberliga West

Teaser KOL WEST: +++ Während der Winterpause hat sich in der Fußball-Kreisoberliga West personell einiges getan. Der Überblick vom Rückkehrer aus der Hessenliga bis zum Comeback eines 54-Jährigen +++

Dillenburg. In der Fußball-Kreisoberliga Gießen/Marburg West werden sich in der Rückrunde die Kräfteverhältnisse etwas verschieben. Denn einige Mannschaften haben Spieler geholt oder Leute aus langen Verletzungspausen zurück begrüßt, andere haben Akteure abgegeben. Auch die eine oder andere Trainerentscheidung ist gefallen. Ein Überblick über die Winterpausentransfers nach Angaben der Vereine und nach Angaben der Internetportale FuPa Dillenburg und FuPa Wetzlar. Das ist schon eine große Überraschung: Spitzenreiter SG Eschenburg ist die einzige Mannschaft, die nicht „nachgerüstet“ oder Leute abgegeben hat. Ansonsten gab es in jedem anderen Kreisoberliga-Kader mindestens eine Veränderung. Am meisten hat sich beim RSV Büblingshausen getan. Er ließ acht Akteure ziehen und holte sechs neu hinzu, teils aus der eigenen Jugend.

Den kompletten Bericht lest Ihr bei unserem Kooperationspartner mittelhessen.de (PLUS-Inhalt) unter diesem Link.

Aufrufe: 024.2.2024, 15:38 Uhr
RedaktionAutor