Robuste Zweikampfführung: Wiks Nico Otto behauptet sich gegen den Eutiner Dennis Sauer (links). Foto: Stark
Robuste Zweikampfführung: Wiks Nico Otto behauptet sich gegen den Eutiner Dennis Sauer (links). Foto: Stark

Wiker SV überrascht daheim gegen Eutin 08 II

Wiker SV schöpft wieder Mut

Der Wiker SV pirscht sich mit einem großen Ausrufezeichen an die vor dem Abstieg rettenden Plätze in der Tabelle heran. Mit einem 2:0 (1:0)-Heimerfolg über Eutins Reserve, deren Meisterschaftsambitionen damit in weite Ferne rücken, fuhr die Mannschaft aus dem Kieler Norden den ersten Erfolg seit dem 15. Oktober (3:0 gegen Schwartbuck) ein und untermauerte damit den zuletzt angedeuteten Aufwärtstrend.

„Es ist toll, dass sich die Jungs für den betriebenen Aufwand endlich mal wieder belohnen konnten“, freute sich WSV-Coach Andreas Hinrich darüber, dass seine Kontertaktik hervorragend aufging und lobte neben eine hervorragenden Mannschaftsleistung seinen Doppeltorschützen Timo Adamsky. „Er ist sehr weite Wege gegangen“, so Hinrichs, der den Heimerfolg als verdient einordnete.

Wiker SV: Krüger – Köpke, Sass, Rehnehn, Weerasinghe (61. Lazinka) – Petersen, Hauck (71. Malcha) – Kreimer, Otto (87. Glowatzka), Siegel – Adamsky.

Eutin 08 II: von Aspern – Jakubenko, Griese (46. Winkels), Zymberi, Said (67. Liepe), Sauer, Niebergall, F. Schumacher, Broszeit (78. Leitner), Blank, Isenberg.

SR: Stach (Tarp-Oeversee).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Adamsky (37.), 2:0 Adamsky (79.).
Aufrufe: 09.4.2018, 06:16 Uhr
SHZ / wtiAutor

Verlinkte Inhalte