2024-06-12T11:40:35.807Z

Allgemeines

Wer zieht ein ins Pokalfinale?

Halbfinalbegegnungen in emsländischen Kreipoakl Wettbewerben stehen an

Am Mittwochabend wird im Emsland die große Frage beantwortet "Wer zieht ein ins Pokalfinale am 26.Mai?".

Nachdem im emco Kreispokal der Herren im Viertelfinale mit Herzlake und Bawinkel auch die letzten beiden verbliebenen Kreisligisten ausgeschieden sind, ist der Weg frei für eine kleine Pokalüberraschung. Neben drei Mannschaften der 1.Kreisklasse kämpft mit der SG Ahmsen Vinnen Herßum sogar noch ein Team der zweiten Kreisklasse Mitte um den Einzug ins Pokalfinale. Die Spielgemeinschaft würde mit einem Sieg als Außenseiter ins Finale einziehen, ein Team der zweiten Kreisklasse im Finale gibt es schließlich nicht jedes Jahr.

Gegner im Halbfinale ist allerdings eine Mannschaft mit Finalerfahrung. Der ASV Altenlingen II schaffte bereits im Jahr 2022 ins Finale, musste sich dort aber dem SV Esterwegen geschlagen geben. Der Ehrgeiz jetzt erneut ins Finale einzuziehen und dort erstmals den Turniersieg zu erlangen dürfte bei allen Spielern des ASV sehr groß sein.

Im zweiten Halbfinale kämpfen die beiden Teams der ersten Kreisklasse GW Spahnharrenstätte und SV Erika Altenberge gegeneinander. Für die Grün Weißen wäre es der erste Einzug ins Finale überhaupt. Erika Altenberge könnte 29 Jahre nach dem ersten Pokalsieg erneut ins Finale einziehen und als einziges Team der vier verbliebenen den zweiten Pokaltriumph einfahren.

Die Zuschauer dürfen sich hier auf zwei spannenden Duelle mit Kampf und Leidenschaft freuen.

Auch bei den Damen wird die Finalbegnung gesucht. Während sich hier bereits letzte Woche die FSG Haren / Emmeln im Topspiel der beiden Kreisligistinnen gegen den SV Andervenne II mit 1:0 durchsetzen konnte (Siegtorschützin zum 1:0 Sophia Janssen), kämpfen am Mittwoch die Spitzenreiterinnen der 1.Kreisklasse Nord DJK Tinnen gegen die SG Brögbern Bawinkel aus der Kreisliga um das zweite Finalticket.

Auch hier dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Duell zweier Top Mannschaften freuen.

Alle Teams würden sich über die Unterstützung seitens der Zuschauer freuen. Für jeden Spieler und jede Spielerin dürften es besondere Spiele werden. Man kämpft schließlich nicht jede Woche um den Einzug in ein Endspiel.

Aufrufe: 023.4.2024, 11:03 Uhr
Oliver BuhlAutor