Weiler schlägt die Bayern vor 500 Fans

Zum Abschluss der Vorbereitung gab es nochmals ein richtiges Highlight – mit unerwartetem Ausgang: Der FV Rot-Weiß Weiler hat sein Testspiel gegen die Bundesliga-U19 des FC Bayern München mit 3:1 (2:0) gewonnen. „Das war richtig gut – und das haben sich die Jungs redlich verdient“, meinte Trainer Jürgen Kopfsguter.

Bei freien Einritt und strahlendem Sonnenschein bildeten rund 500 Zuschauer im Raiffeisenbank-Stadion eine prächtige Kulisse. Viele Kinder kamen in Bayern-Trikots, mit Fanschals oder Fahnen. Natürlich auch, um sich Autogramme und Selfies abzuholen. Denn wer weiß: Vielleicht wird der eine oder andere später ja mal richtig berühmt. Zum Beispiel Kapitän Alexander Pavlovic oder die Nummer 10, Arijon Ibrahimovic, der als eines der größten Talente am Bayern-Campus gilt und sogar schon bei den Profis mittrainieren dürfte.


Im Vergleich zu ihrem 1:0-Sieg im Vorjahr traten die Bayern mit einer fast komplett neuen Mannschaft an. Nur zwei Spieler von damals waren noch dabei (Pavlovic und Barry Hepburn). Alle anderen waren Jahrgang 2005 oder sogar 2006. „Die meisten haben heute zum ersten Mal gegen eine Herren-Mannschaft gespielt“, erzählte Trainer Danny Galm. Seine Jungs, die wieder in Oberstaufen im Trainingslager sind, hätten sehr gute Erfahrungen sammeln können. Gerade im Hinblick auf die Körperlichkeit.


Denn die Rot-Weißen waren in der Tat robuster und konsequenter und wirkten auch eingespielter als ihr Gegner. Schon die Pausenführung durch Matheus Felipe, der dem Gästekeeper einen Ball vor den Fingern wegspitzelte (17.), und Pirmin Fink per Flachschuss war verdient (40.). Auch in der zweiten Halbzeit, die durch viele Wechsel auf beiden Seiten geprägt war und in der bei Weiler unter anderem Neuzugang Gasper Koritik (kam aus Slowenien vom Zweitligisten NK Krsko) sein Debüt gab, ließ der FVW kaum etwas anbrennen. Matheus Felipe erhöhte mit einem Schlenzer sogar auf 3:0 (74.).


Mit der letzten Aktion des Spiels, das auf Wunsch der Gäste nur 2×40 Minuten dauerte, gelang den Bayern-Junioren noch der Ehrentreffer durch Robert Deziel Jr. zum 1:3. „Als Trainer ärgert einen das Gegentor. Zu Null zu spielen wäre möglich gewesen“, sagte Kopfsguter, der sich aber über einen insgesamt sehr disziplinierten Vortrag seiner Elf freuen konnte: „Wir wollen nicht zu stürmisch Auftreten und kein Hurra nach vorne wie gegen Frankfurt, sondern kompakt in der Mitte stehen. Das hat geklappt.“


Nach einer sehr intensiven Vorbereitung („es gab im Juli nicht viele freie Tage“) wollen die Rot-Weißen diesen Schwung nun in das Tagesgeschäft mitnehmen. „Am Samstag gilt’s“, sagte Kopfsguter. Dann beginnt für den Vorjahressiebten die Landesliga mit einem Auswärtsspiel bei Aufsteiger SV Dotternhausen (15.30 Uhr).

Testspiel:
FV Rot-Weiß Weiler – FC Bayern München U19 3:1 (2:0)
FVW:
Lasse Fink (60. Beaumart) – Christmann (41. Ilzhöfer), Hartmann, Hehle, Schwarz – Pirmin Fink, Riegger (41. Stadelmann) – Nery da Silva, Matheus Felipe (67. Jork), Reichart (41. Koritnik) – Schmid (72. Gorgol)
Tore: 1:0 Matheus Felipe (17.), 2:0 Pirmin Fink (40.), 3:0 Matheus Felipe (74.), 3:1 Robert Deziel Jr. (80.)

Aufrufe: 06.8.2022, 08:15 Uhr
PM FV WeilerAutor