Auch das noch: mitten in der drohenden Niederlage flog Weidens Schlussmann Lukas Kysek wegen einer Notbremse vom Feld.
Auch das noch: mitten in der drohenden Niederlage flog Weidens Schlussmann Lukas Kysek wegen einer Notbremse vom Feld. – Foto: Mario Wiedel

Weiden verliert Spiel und Torwart

Bayernliga Nord: Weiden verliert das Kellerduell in Hof und Ammerthal kann auch nicht dreifach punkten.

Kein guter Samstag war das für die Oberpfälzer Teams, während Weiden seine Partie verlor, kam die DJK Ammerthal in Abtswind auch nicht über ein Unentschieden hinaus.

Mit Glück konnte die DJK Ammerthal noch einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen. Allerdings verpasste man es dadurch auch, noch näher an die Spitze heranzurücken. In der 30. Minute war es Dußler der die Hausherren in Front brachte, diese hatte lange Bestand. Erst mit einer der letzten Aktionen der Partie konnte sich Ammerthal für seinen Aufwand belohnen und kam durch Popp (93.) noch zum 1:1 Ausgleich.

Eine Auswärtsniederlage musste die SpVgg Weiden einstecken. Damit kommen die Hausherren aus Hof immer mehr ans rettende Ufer heran. Dagegen muss Weiden weiter den Blick nach unten richten. In der ersten Hälfte passierte lange Zeit nichts, so rechneten viele bereits mit einem torlosen 0:0 zur Pause. Doch in der 42. Minute war es Geiler, der die Hausehrren in Front brachte. Doch der Beginn der zweiten Hälfte gehörte Weiden, so kam man in der 51. Minute durch Grünauer auch zum verdienten Ausgleich. Doch Geiler (67.) hatte Mitte der zweiten Hälfte die Antwort parat und brachte Hof erneut in Front. In der Schlussphase riskierte Weiden alles und rückte komplett auf. Keeper Kycek beging dann als letzter Mann ein Foulspiel, sodass er mit der Roten Karte vom Feld musste.

_______________________________________________________________________________________________

Durch die fast schon zu erwartende Niederlage bei den „Domreitern“ in Bamberg, hat sich der SV Donaustauf vorerst aus der Spitzengruppe abgemeldet. Auf Platz eins, welcher den direkten Aufstieg bedeuten würde, fehlen den Kickern vom Fuße der Wallhalla aktuell neun Punkte. Auf Platz zwei, sind es immerhin auch schon sechs Zähler. Nach der ersten vollen Trainingswoche wird sich auch zeigen, inwieweit Neutrainer Wagner seiner Truppe neues Leben einhauchen konnte. Ein Sieg wäre auf jeden Fall schon mal ein erster wichtiger Schritt in eine neue Richtung.

Die Hausherren liegen auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz mit Tuchfühlung zur Spitze. Dagegen muss der Jahn nach hinten blicken, erst Recht, nach der desaströsen Niederlage in Geesdorf vor Wochenfrist. Diesmal dürften die Trauben aber wesentlich höher hängen, aber gut für den Jahn ist auch, man hat nichts zu verlieren.

Wieder einmal spielt die Mannschaft aus dem Kräuterdorf Abtswind eine solide Rolle in der Liga. Mit 17 Punkten hat man aber auch nur vier Zähler Vorsprung auf den ersten Relegationsrang. Mit der DJK Ammerthal trifft man auf einen Gegner, der sich im vorderen Drittel platziert hat. So peilt die DJK auf jeden Fall mal einen Dreier an.

Das nächste Sechs-Punkte-Spiel für die Elf aus Weiden, wenn sie in Hof zu Gast ist. Ein Spiel, dass man wie jenes in der Vorwoche nicht verlieren sollte. Mit einem weiteren Dreier könnte sich die SpVgg auch sicherlich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Wenn der ASV Cham am Sonntag in Bamberg aufläuft, weiß er bereits, wie die Konkurrenz gespielt hat und wie es tabellenmäßig aussieht. Denn trotz des Sieges vor Wochenfrist konnte man sich kaum Luft verschaffen, auch im Hinblick, weil die versammelte Konkurrenz ebenfalls gewonnen hat.

Aufrufe: 024.9.2022, 19:00 Uhr
Thomas MühlbauerAutor