Der TSV Krummennaab wird zum Abstiegskrimi bei der DJK Neustadt/WN II am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr erwartet. Bild zeigt den Abwehrstrategen Leo Höcht (schwarzes Trikot) im Einsatz.
Der TSV Krummennaab wird zum Abstiegskrimi bei der DJK Neustadt/WN II am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr erwartet. Bild zeigt den Abwehrstrategen Leo Höcht (schwarzes Trikot) im Einsatz. – Foto: Rainer Rosenau

Spitzenspiel in Trabitz

Baier-Elf freut sich auch den SV Altenstadt/WN +++ Abstiegskrimi bei der DJK Neustadt/WN II +++ Tabellenführer zu Gast in Kemnath

Gleich zu Wiederbeginn in die Restsaison, gibt es bereits am Sonntag das Schlagerspiel SpVgg Trabitz gegen den SV Altenstadt/WN. Bei einem Sieg der Nordgauer-Schützlingen wäre der Vorsprung der Altenstädter auf 9 Punkte angewachsen und der Traum vom 2. Platz für die Trabitzer in weiter Ferne gerückt. Auch in Neustadt/WN wird es am Sonntag heiß hergehen, wenn die DJK-Zweite den TSV Krummennaab zu Gast haben wird.

SpVgg Trabitz - Altenstadt (So., 15:00 Uhr)
Gleich beim Restart muss sich die Baier-Elf im Spitzenspiel gegen die Gäste aus Altenstadt/WN messen. Mit dem bisherigen Saisonverlauf waren die Verantwortlichen der SpVgg Trabitz sehr zufrieden. Jedoch hält sich die Zufriedenheit des sportlichen Leiters, Stefan Geppert, auf die Nachfrage nach der Vorbereitung, in Grenzen. "Natürlich hat die Corona-Pandemie auch bei uns Spuren hinterlassen. Trotzdem haben wir hieraus wichtige Erkenntnisse für unsere zukünftige Kaderplanung ziehen können", so Geppert.
Mit einem Heimsieg bleiben die Baier-Schützlinge weiterhin im Aufstiegsrennen und dieses ist auch das Ziel von Stefan Baier und seinen Jungs. Auch bei Michael Nordgauer und seiner Elf lief nicht alles rund und nach seiner Meinung nach, wird am Sonntag die Mannschaft gewinnen, welche den stärkeren Willen hat und sich bei den erwarteten Zweikämpfen durchsetzen kann.

SV Parkstein - Haidenaab II (So., 15:00 Uhr)
Für die Parksteiner um Trainer Wittmann geht es in diesem Match eigentlich nur um die Verbesserung in der Tabelle der A-Klasse West. Denn die Hausherren stehen in der A-Klasse West auf dem 6. Tabellenplatz und die Gäste aus Haidenaab II belegen 4 Punkte dahinter den 9. Platz. In der Vorrunde gab es nach einer frühen 1:0 Führung durch Stefan Wittmann noch eine 1:2 Auswärtsniederlage, da Torjäger Waldecker aus Haidenaab nochmals zweimal zugeschlagen hatte, Diesmal möchte die Wittmann-Elf den Spieß umdrehen und am Fuße des Basaltkegels einen Dreier einfahren.

DJK Neustadt/W II - Krummennaab (So., 17:00 )
Die Lage beim Gegner aus Krummennaab ist mehr als angespannt, denn der Kader von nunmehr insgesamt 15 Akteuren läßt kaum noch größe Sprünge zu. TSV-Coach Roland Ehmann hat sich vom Tabellenzwölfte vor zwei Wochen getrennt und Schwiegersohn Christopher Högen hat kommissarisch dieses Amt übernommen. Auch am Sonntag fehlen dem abstiegsgefährdeten Gast aus Krummennnaab Michael Kaiser (Arbeit), Konz (Arbeit) Rene Fröhler (Quarantäne) und Torhüter Felix Voit (Familienfeier). Somit wäre es für die Elf von der Fichtelnaab schon mehr als eine Überraschung, wenn man aus Neustadt/WN einen Punkt entführen könnte.

SW Kemnath II - Grafenwöhr II (Sa., 15:00 Uhr)
Nach einer langen Vorbereitung sehen sich die Männer von Trainer Christian König gewappnet für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. So war der Trainingsfleiß der Kemnather "Reserve" während der coronabedingten Pause absolut vorbildlich, so besonders die Meinung wie auch großes Lob des Trainers. Mit dem SV Grafenwöhr wartet nun zu Beginn glich der Ligaprimus und somit das vermeintlich leihteste Spiel der Jahres, weil man hier aus Sicht der Gastgeber, nur gewinnen kann, denn einen Sieg traut den König-Schützlingen kaum einer in der Klasse zu.

SV Immenreuth - SC K'thumbach II (So., 15:00 UHr)
"Die Vorbereitung war spitzenmäßig und auch die Trainingsbeteiligung war top", so der SV-Coach Markus Sebald zu den Leistungen seiner Jungs in der Corona-Pandemie. Auch mit den Testspeilen war der Übungsleiter aus Immenreuth sehr zufrieden. Doch überschattet wird dieses jedoch mit der schweren Knieverletzung von Matthias Pocker, der am letzten Wochenende im Vorbereitungsspiel diese schwerwiegende Verletzung erleiden mußte. Auch wenn der eine oder andere Akteur wegen privater und anderweitiger Verpflichtung am kommenden Sonntag fehlen wird, kann Sebald eine schlagkräftige Elf stellen. Vorgabe ist und bleibt: "3 Punkte einzufahren". Auch wenn man sich gegen den SC Kirchenthumbach II immer schwer getan hat und es ein "Angstgegner" der Immenreuth laut dem Papier sein soll, ist der SV-Trainer guter Dinge, dass man mit einem Heimsieg nach der Corona-Pause starten wird.

SG Eschenbach II - Erbendorf II (Absage wg. Corona)

Aufrufe: 018.9.2020, 17:10 Uhr
Uwe SelchAutor

Verlinkte Inhalte