2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines
Der Fußballplatz des SV Weichs steht komplett unter Wasser.
Der Fußballplatz des SV Weichs steht komplett unter Wasser. – Foto: Privat

Weichs reagiert wegen Hochwasser fassungslos auf Relegationstermin – Verband unter Zeitdruck

Katastrophenfall im Landkreis Dachau

Der SV Weichs soll trotz des wetterbedingten Ausnahmezustands ein Relegationsspiel bestreiten. Der Verein reagiert überrascht und hofft auf den BFV.

Weichs – Es herrscht der Ausnahmezustand im Landkreis Dachau. Nach den starken Regenfällen der letzten Tage verliert bei den Verantwortlichen des SV Weichs kaum einer einen Gedanken an Fußball und doch soll gespielt werden. Das Relegationsrückspiel beim FSV Harthof hatte der BFV am Wochenende noch abgesagt – nun soll das Duell am Dienstagabend, den 4. Juni, stattfinden.

„Das ist ein Unding“, sagt Abteilungsleiter Stefan Langer vom SV Weichs. „Bei uns verteidigen die Jungs ihr Hab und Gut und müssen schauen, dass ihre Hütte nicht vollläuft und jetzt sollen sie Fußball spielen.“ In der Mannschaft sagten bereits zahlreiche Spieler für das anstehende Relegationsduell ab – auch diejenigen, die nicht unmittelbar von den Wassermassen betroffen sind.

„Ob wir nächstes Jahr Kreisliga spielen, ist, bei aller Liebe zum Fußball, in unserer Situation total wurst. Bei uns wurde der Katastrophenfall festgestellt.“

Stefan Langer vom SV Weichs

„Wir sind hier eine Solidargemeinschaft. Wer selbst nicht betroffen ist, hilft beim Nachbarn oder sonst wo“, so Langer, der davon ausgeht, dass der Verein nicht antritt oder alternativ eine zusammengewürfelte Mannschaft schicken wird. „Ob wir nächstes Jahr Kreisliga spielen, ist, bei aller Liebe zum Fußball, in unserer Situation total wurst. Bei uns wurde der Katastrophenfall festgestellt.“

Der BFV hatte das Spiel am Sonntag auf Anfrage abgesagt. Der Nachholtermin, ausgerechnet am Dienstag, sorgt beim Verein aber für Fassungslosigkeit. Zeitgleich zum Relegationsrückspiel werden Wasserhöchststände im Landkreis erwartet. Die Wassermassen hatten am Wochenende den Landkreis Dachau und in die umliegenden Landkreise überflutet. Ganze Wohngebiete standen unter Wasser. 39 Menschen mussten mit Booten evakuiert werden.

Hier wird normalerweise Fußball gespielt: Die Vorbereitung auf die Relegation fällt beim SV Weichs ins Wasser.
Hier wird normalerweise Fußball gespielt: Die Vorbereitung auf die Relegation fällt beim SV Weichs ins Wasser. – Foto: Privat

„Jetzt musst du deine Sachen verteidigen, in den kommenden Tagen heißt es zusammenräumen.“

Stefan Langer über die Folgen des Unwetters im Landkreis Dachau.

Der SV Weichs hofft, dass der Verband einen Sonderweg für die Relegation findet. Einen Wunschtermin für das Rückspiel gebe es ohnehin nicht. Jeder spätere Termin würde den Spielern und Verantwortlichen aber bereits helfen.

Der BFV steht unter Zugzwang. „Es gibt Situationen, in denen das Hobby Fußball mal zurücktreten kann. Wir brauchen jetzt schnellstmöglich eine pragmatische Lösung für die Vereine in den Unwettergebieten“, sagt der Kreisvorsitzende, Frank Ludewig. „Besondere Gegebenheiten erfordern besondere Lösungen. Wir haben das Thema im Verband jetzt angestoßen. Es hat Priorität, dass die Menschen ihr Hab und Gut und das ihrer Familie bewahren.“ Versprechen könne Ludewig angesichts des Zeitdrucks allerdings nichts. Eine Neuansetzung wird aktuell aber diskutiert.

Beim SV Weichs wird es unabhängig der Relegation dauern, bis wieder Fußball gespielt werden kann. „Wir wollen jetzt erstmal das Hochwasser überstehen. Du musst erstmal deine Sachen verteidigen. In den kommenden Tagen heißt es zusammenräumen“, sagt Langer.

Der Kunstrasenplatz bei Relegationsgegner Harthof ist derweil bespielbar. Ob dort am Dienstagabend zwei Mannschaften auftauchen, bleibt aber abzuwarten. (btfm)

(Korrekturhinweis: In der Erstversion hieß es, Harthof spiele in Unterschleißheim. Tatsächlich bestreitet der FSV seine Heimspiele aber an der Bezirkssportanlage Lerchenau in der Ebereschenstraße 15.)

Aufrufe: 03.6.2024, 15:26 Uhr
Boris ManzAutor