Plötzlich Gastgeber:: Sascha Mölders (hier im Trikot des TSV 1860) empfängt Mit Landsberg den VfR Garching.
Plötzlich Gastgeber:: Sascha Mölders (hier im Trikot des TSV 1860) empfängt Mit Landsberg den VfR Garching. – Foto: dpa

Wegen Stromdefekts im Seestadion: Garching muss gegen Mölders auswärts ran

Eigentlich hatten sich die Fans des VfR Garching auf das Duell des wiedererstarkten Bayernligisten gegen Liga-Superstar Sascha Mölders gefreut, doch daraus wird erst einmal nichts.

Garching – Wegen eines Stromdefektes im Garchinger Seestadion wurde für die Partie das Heimrecht getauscht. Gespielt wird nun an diesem Sonntag (14 Uhr) beim Tabellenführer TSV Landsberg. Mit 27 Punkten aus zwölf Spielen haben die Landsberger ihre Rolle als Topfavorit der Liga bestätigt und Spielertrainer Sascha Mölders ist nicht nur der Star der Liga, sondern auf der Unterschiedsspieler. Mit 15 Toren in zwölf Spielen ist Mölders die Nummer eins der Torschützenliste.

Garchings neue Sturmhoffnung Yazib Tambo ist mit seiner Quote von zwei Toren in einem Spiel noch gefährlicher. Bei dem Duell des alten Mölders gegen den jungen Tambo winkt der Garchinger Trainer Nico Basta ab: „Das Spiel heißt Mölders gegen Garching.“ Den langjährigen Profi (FC Augsburg, Rot-Weiß Essen, TSV 1860 München) müsse man im Kollektiv bearbeiten.

Eine besondere Bedeutung dürfte bei dieser Mission Riccardo Basta zukommen, denn der ehemalige Profi in den Garchinger Reihen ist auch mit allen fußballerischen Wassern gewaschen. Er dürfte sicher in die Mannschaft zurückkehren. Riccardo Basta in der Innenverteidigung hat dann zur Folge, dass Kapitän Mike Niebauer wieder auf die Sechs rücken kann.

Dem Garchinger Coach Nico Basta kommt das Gastspiel in Landsberg ziemlich gelegen. Seine seit vier Spielen ungeschlagene Mannschaft hat sich mit immer besseren Leistungen Selbstvertrauen erarbeitet und hat beim Ligaprimus nichts zu verlieren.

Basta gibt auch diesmal den mutigen Trainer und kündigt an, dass man die Landsberger frech bespielen und auch defensiv beschäftigen möchte. „Wenn du dich hinten reinstellst und dabei auf den lieben Gott hoffst, dann rutscht irgendwann ein Ball durch“, sagt Basta. In den vergangenen vier Spielen haben die Garchinger maximal ein Tor kassiert und den Gegnern kaum Chancen zugelassen.“ Der Auftrag für Landsberg ist schnell formuliert für den aufstrebenden VfR schnell formuliert: Weiter so… (NICO BAUER)

Voraussichtliche Aufstellung: Retzer - Kehl, Hofmaier, Basta, Ljubicic - M. Niebauer, Reich, Thoss, Rohrhirsch, Zettl - Tambo.

Aufrufe: 023.9.2022, 15:16 Uhr
Nico BauerAutor