2024-06-17T07:46:28.129Z

Allgemeines
SV Walpertskirchen Spieler kämpfen um den Ball
SV Walpertskirchen Spieler kämpfen um den Ball – Foto: Stephan Schikowski

Walpertskirchen mit Aufstiegstraum ins Derby – Leistet Finsing Schützenhilfe?

Schafft SVW die Relegation?

Die Saison ist fast vorbei, aber der SV Walpertskirchen steckt noch im Aufstiegskampf. Wenn Finsing Palzing schlägt, kann der SV noch Zweiter werden.

Landkreis – In der Regel finden am letzten Spieltag alle Partien zeitgleich statt. Kurzfristig mussten die beiden Spiele, in denen es um Rang zwei geht, auf heute, 19.30 Uhr vorgezogen werden. Palzing liegt einen Zähler vor Walpertskirchen, bei Punktgleichheit würde der direkte Vergleich für den SVW sprechen.

FC Finsing – SVA Palzing:

Wegen eines Todesfalls im Umfeld des Clubs und der Beerdigung am Samstag hat der FC Finsing das Spiel vorverlegt. „Das sieht man, wie schnell unser Fußball in den Hintergrund rückt“, muss FCF-Trainer Thomas Bonnet feststellen. „Jetzt geht es für uns in erster Linie darum, alle Körner zusammenzukratzen, um einen einigermaßen versöhnlichen Abschluss hinzukriegen.“ Darauf angesprochen, dass die Palzinger nach ihrem Sieg gegen Walpertskirchen schon mit La Ola gefeiert hatten, als wären sie bereits durch, meinte Bonnet: „Die haben wohl gar nicht mehr daran gedacht, dass sie noch gegen uns spielen müssen.“ Tipp: 2:2

SV Walpertskirchen – SC Kirchasch:

Um eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden, findet auch diese Partie heute statt. „So wie Palzing am Freitag gefeiert hat, das war schon ein wenig übertrieben“, findet SVW-Coach Josef Heilmeier. „Eine Saison ist beendet und entschieden, wenn der Schiri das letzte Spiel abpfeift, und warum sollte Palzing nicht auch mal das passieren, wie es zuletzt bei uns der Fall war.“ Stefan Gröppmaier verletzt, Yannick Schmidt in Palzing mit roter Karte vom Platz, jetzt muss mit Lukas Weinhuber der dritte Torwart ran. „Der macht das schon und hat sich diese und vor allem letzte Saison schon oft bewährt“, ist Heilmeier da nicht bange.

Er selbst hat auch Rot gesehen in Palzing: „Das Urteil haben wir schon, es ist für jeden von uns ein Spiel Sperre.“ Er kennt die Regularien: „Eine halbe Stunde vor Spielbeginn muss ich weg von der Mannschaft. Mein Co Tom Geiger macht sein letztes Spiel und wer weiß, ein Sieg und noch Zweiter, das wäre ein Ausstand“. Für KSC-Coach Anderl Faltermaier „ist ein Derby am letzten Spieltag eine super Sache“.

Er gibt zu: „Ich würde es Walpertskirchen wünschen und gönnen, dass sie mit ihrer jungen Truppe den zweiten Platz schaffen, aber dazu müssen sie uns erst mal schlagen. Und ich glaube auch, dass Palzing in Finsing noch nicht sicher gewonnen hat“. Faltermaier über sein Team: „Trotz ein paar Verletzter wollen wir uns gut aus der Kreisliga verabschieden.“ Tipp: 3:1 für Walpertskirchen

Aufrufe: 017.5.2024, 08:42 Uhr
Helmut FindelsbergerAutor