Ashour Abraham läuft nach der Winterpause für den TuS Walburgskirchen auf
Ashour Abraham läuft nach der Winterpause für den TuS Walburgskirchen auf – Foto: Alfred Brumbauer

Walburgskirchen-Kracher: Torjäger Abraham kommt vom ASCK Simbach

Der 24-jährige Goalgetter wechselt bereits in der Winterpause zum Landkreiskontrahenten

Der TuS Walburgskirchen ist immer für eine Überraschung gut und tätig den nächsten bemerkenswerten Transfer. Nach der Verpflichtung des neuen Co-Spielertrainers Shahin Faridonpur, der vom Österreichischen Viertligisten FC Wels in den Tanner Gemeindeteil gewechselt ist, hat der Tabellenfünfte der Bezirksliga West Ashour Abraham vom Landkreis- und Ligakontrahenten ASCK Simbach unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Stürmer spielte sich im vergangenen Halbjahr in den Fokus und belegt in der Torschützenliste mit respektablen 16 Einschüssen - hinter Landaus Goalgetter Anton Metzner - derzeit den zweiten Rang.

"Ashour wollte unbedingt zu uns und wir haben dann alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass wir den Transfer über die Bühne bringen konnten, denn er wird unsere Mannschaft zweifellos verstärken. Ein ganz besonderer Dank geht an den ASCK Simbach, explizit Christian Mayerhofer und Horst Huber, der den Wechsel in der Winterpause ermöglich hat. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Wir hatten faire Verhandlungen und konnten uns schließlich einigen", berichtet Walburgskirchens Sportliche Leiter Günther Baumgartner.


Simbachs Sportlicher Leiter Christian Allramseder bedauert den Abgang des Top-Angreifers: "Es ist sehr schade, dass wir Ashour während der Saison verlieren. Seine Quote ist natürlich kaum zu ersetzen und so einen Spieler gibt man verständlicherweise nur ungern an einen direkten Konkurrenten ab. Wir waren uns mit ihm ursprünglich über eine längere Zusammenarbeit einig, aber er hat sicher seine Gründe, warum er das jetzt im Winter machen wollte. Mit Walburgskirchen haben wir alles geklärt, darum gibt es auch kein böses Blut." Mit dem jungen Österreicher Adrian Feil (20), der in seinem Heimatland unterklassig bei der Sportunion Raiffeisen St. Peter am Hart spielte, vermelden die Innstädter allerdings auch einen Winter-Neuzugang.



Princeley Veron (re.) wird wahrscheinlich nicht mehr für Walburgskirchen spielen
Princeley Veron (re.) wird wahrscheinlich nicht mehr für Walburgskirchen spielen – Foto: Alfred Brumbauer





Der TuS Walburgskirchen hat zudem noch einen Torhüter geholt. Vom A-Klassenprimus TSG Postmünster kommt der 21-jährige Armin Muherina. Damit sind die Personalplanungen beim Bezirksliga-Neuling abgeschlossen. Verlassen hat den Klub bekanntlich Ex-Spielertrainer Valdrin Blakaj, außerdem wird vermutlich der junge Princeley Veron nicht mehr für Walburgskirchen auflaufen. Der Restrückrunde blickt Günther Baumgartner gelassen entgegen: "Wir wollen das Maximum herausholen und die etablierten Vereine etwas ärgern. Was am Ende dabei herauskommt, wird sich zeigen."

Aufrufe: 023.1.2023, 12:50 Uhr
Thomas SeidlAutor