Der zuletzt dreimalige Pokalsieger aus Oberweikertshofen, hier die Siegerelf von 2019, möchte den „Sparkassen-Pott“ erneut holen und die Siegprämie von 600 Euro einstreichen. Doch erst einmal muss geklärt werden, ob der Verein überhaupt das Endspiel bestreiten darf.
Der zuletzt dreimalige Pokalsieger aus Oberweikertshofen, hier die Siegerelf von 2019, möchte den „Sparkassen-Pott“ erneut holen und die Siegprämie von 600 Euro einstreichen. Doch erst einmal muss geklärt werden, ob der Verein überhaupt das Endspiel bestreiten darf. – Foto: Metzler

Sparkassenpokal: Spielleiter droht mit Abbruch - Wer folgt TSV Geiselbullach ins Finale?

SC Obeweikertshofen und VSST Günzlhofen wollen ins Finale

Um den Sparkassenpokal in Fürstenfeldbruck gibt es Diskussionen. Noch ist unklar, wer dem TSV Geiselbullach ins Finale folgt, es steht gar ein Abbruch im Raum.

Landkreis Fürstenfeldbruck – Wird das Finale um den Wanderpokal der Brucker Sparkasse heuer noch ausgetragen oder nicht? Diese Frage beschäftigt derzeit gleich drei Vereine: den TSV Geiselbullach, der als Finalist feststeht, sowie die potenziellen Gegner aus Oberweikertshofen oder VSST Günzlhofen.

TSV Geiselbullach bangt um „Super-Erlebnis“ - Zweiter Finalist noch ungeklärt

Der Sportliche Leiter aus Geiselbullach, Matthias Dressel, dazu: „Es wäre sehr schade, wenn das Finale nicht stattfindet, unserer jungen Mannschaft würde ein Super-Erlebnis vorenthalten werden.“ Ob der Gegner nun VSST Günzlhofen heißt oder der SC Oberweikertshofen ist, das ist noch zu klären. Das Halbfinale zwischen diesen beiden Vereinen konnte bisher wegen der Pandemie nicht ausgetragen werden.

Allerdings gäbe es die Möglichkeit, ein Freundschaftsspiel aus dem vergangenen Jahr, als der SCO mit 4:3 in Günzlhofen gewann, nachträglich als Sparkassen-Halbfinale zu deklarieren. So verfuhr der zuständige Spielleiter für den Pokalwettbewerb, Bernd Reiser aus Mammendorf, mit dem Freundschaftsspiel zwischen Geiselbullach und dem BVTA Fürstenfeldbruck (2:1) aus dem vergangenen Jahr, nachdem er die Genehmigung dazu vom Verband eingeholt hatte.

VSST Günzlhofen will Entscheidung auf dem Platz: „Wir haben eine echte Chance“ - SC Oberweikertshofen befürchtet Terminkollision

Von der Regelung will der VSST aber nichts wissen. „Unser Trainer Qemajl Beqiri sieht unsere Mannschaft derzeit in einer hervorragenden Verfassung“, sagt Ehrenvorstand Franz Ostermeier. „Wir haben eine echte Chance gegen Oberweikertshofen zu gewinnen.“ In einem Atemzug gab Ostermeier auch noch gleich einen weiteren Neuzugang bekannt. Der 29- jährige bayernligaerfahrene Serkan Türkcan, der in der Saison 2014/15 beim SC Fürstenfeldbruck spielte, kommt vom SVN München.

„Ich sage jetzt deswegen doch kein gut ausgewähltes Testspiel mit Mannschaften wie Türkspor Augsburg, TSV Landsberg, TSV Aindling oder FC Affing ab. Das sind alles Vereine, mit denen wir freundschaftlich verbunden sind. Die möchte ich keinesfalls verärgern“, wies SCO-Manager Uli Bergmann auf die terminlichen Schwierigkeiten beim SCO hin. Deshalb habe er dem VSST den Vorschlag gemacht, die Begegnung aus dem vergangenen Jahr als Halbfinalspiel zu melden. Der VSST würde dann im Spiel um Platz drei auf den BVTA treffen“, so Bergmann.

Sparkassenpokal: Spielleiter Bernd Reiser droht mit Abbruch bei fehlender Einigung

Eigentlich wollte Reiser mit dem Endspiel warten, bis sich die Corona-Lage weiter entspannt hat. Der Mammendorfer Spielleiter will aber nichts unversucht lassen und mit beiden Vereinen sowie der Sparkasse nochmals reden. „Sollte es zu keiner Einigung kommen, sehe ich einen Abbruch als wahrscheinlich an“, so Reiser. Vielleicht ergibt sich doch noch eine sportliche Lösung. Sollte es danach noch terminlich irgendwie möglich sein, möchte Reiser die Sparkassen-Finalrunde im Juli oder September durchführen. „Vielleicht auch nur das Finale, ohne das Spiel um Platz drei.“ (Dieter Metzler)

Aufrufe: 021.6.2021, 10:53 Uhr
Dieter MetzlerAutor

Verlinkte Inhalte

🏆
noch nicht zugeordnet
🏆
Kreisklasse 1 19/21
🏆
noch nicht zugeordnet
Geiselbull.
Geiselbull.
Günzlhofen
Oberw.hofen