2024-06-24T10:12:48.875Z

Sponsoring
– Foto: Tane4kaChe / FuPa-Grafik
VR Bank Bodensee-Oberschwaben

Viererpack beim 5:2-Sieg: Clemens Schmid ist Spieler der Woche

FuPa präsentiert Woche für Woche den "MVP" für Württemberg!

FuPa Württemberg präsentiert den "MVP" – den wertvollsten Spieler – der vergangenen Woche. Nicht nur Tore sind hier entscheidend, auch unsere Community trägt dazu ihren Teil bei: Stimmen für die Akteure, die in den einzelnen Spielberichten abgegeben werden können, fließen in die Bewertung ein ⭐.

In dieser Woche hat sich Clemens Schmid, Spieler der TSG Abtsgmünd, gegen tausende Konkurrenten aus Württembergs Amateurfußball durchgesetzt. Beim 5:2-Sieg gegen den TV Bopfingen hat der 26-Jährige vier Tore erzielt und war so der überragende Mann auf dem Platz. Aufgrund dieser Leistung ist Schmid unser FuPa-Spieler der Woche.

FuPa: Beim 5:2-Sieg gegen den TV Bopfingen hast du vier Tore geschossen: Wie waren deine Gefühle nach Abpfiff und wie wurde als Mannschaft gefeiert?

Clemens Schmid: Vier Tore in einem Spiel ist schon etwas Besonderes und fühlt sich natürlich sehr gut an. Meine Mitspieler bedienen mich aber auch Klasse - den Sieg und die Tore haben wir natürlich mit viel Bier gefeiert.

FuPa: Aktuell steht Abtsgmünd mit 48 Punkten aus 27 Spielen auf dem dritten Platz der Liga: Was sind eure Ziele für die restliche Saison?

Clemens Schmid: Mein Ziel ist es, kein Spiel mehr zu verlieren, um den dritten Platz zu verteidigen.

FuPa: Mit 25 Toren aus 26 Spielen stehst du im Torjäger-Ranking auf dem zweiten Platz: Was macht dich als Spieler so stark und wo liegen auf und neben dem Platz deine Stärken?

Clemens Schmid: Ich will mich nicht selbst zu sehr loben: Laut meinen Team sind meine Stärken im Abschluss und Spielverständnis. Neben dem Platz bin ich locker und humorvoll.

FuPa: Zu Saisonbeginn bist du zurück nach Abtsgmünd gewechselt: Was waren die Gründe für den Transfer und wie würdest du das Jahr in der Nachbetrachtung bewerten?

Clemens Schmid: Ich wollte wieder zurück zu meinem Heimatverein. Zudem wohne ich in Abtsgmünd und kannte bereits viele meiner Mitspieler. Platz drei in der Tabelle und 25 Tore sprechen für sich - mit dem Wechsel habe ich alles richtig gemacht.

FuPa: Wer sind deine fußballerischen Vorbilder (Profis, Mannschaftskollegen, Trainer…), bzw. von wem hast du in deiner Laufbahn am meisten lernen können?

Clemens Schmid: Als Kind und Jugendlicher war mein Vorbild immer Mario Gomez (VfB-Fan). Ich habe bei allen Trainern etwas lernen können, auch mein Vater gibt mir heute noch Ratschläge. Branko Okić hat mir damals viel mitgegeben. Auch Joe Frank passt mit seinem Offensiv-Fußball perfekt zu meiner Spielweise.

Aufrufe: 07.5.2024, 20:00 Uhr
Nicolas BläseAutor