2024-07-17T10:40:36.325Z

Allgemeines
Duell der beiden hochklassigsten Landkreis-Teams (von vorne): Forstinnings Said Magomedov, Muncu Dogukan und Prgomet Antonijo (schwarze Trikots) gegen Zornedings Paul Schweighardt. Der favorisierte Landesligist siegte.
Duell der beiden hochklassigsten Landkreis-Teams (von vorne): Forstinnings Said Magomedov, Muncu Dogukan und Prgomet Antonijo (schwarze Trikots) gegen Zornedings Paul Schweighardt. Der favorisierte Landesligist siegte. – Foto: SRO

„Viele gute Sachen“: Derby zwischen Forstinning und Zorneding

VfB Forstinning bezwingt Bezirksliga-Aufsteiger TSV Zorneding

Forstinning und Zorneding treten im Testspiel gegeneinander an. Dabei macht sich der Klassenunterschied der beiden Mannschaften bemerkbar.

Mit einem 3:2 (1:1)-Sieg für den Gastgeber endete der Prestigevergleich zwischen dem Fußball-Landesligisten VfB Forstinning und dem eine Spielklasse tiefer angesiedeltem TSV Zorneding. „Ich bin zufrieden. Ich habe viele gute Sachen gesehen, auch gegen den hohen Druck vom VfB“, urteilte Gästetrainer Sascha Bergmann nach der Vorbereitungspartie.

Diese begann in der ersten halben Stunde vor annähernd 100 Zusehern mit einem optischen Übergewicht für den VfB, doch einzig Dogucan Mumcu sorgte nach einem Sololauf von Leo Gabelunke über die rechte Seite für Torgefahr.

Zwei Tore kurz vor der Pause

Zum Ende der ersten Halbzeit hin kam Bezirksliga-Aufsteiger Zorneding etwas besser ins Rollen, zuerst zu einer Kopfballchance von Christoph Englmann und dann zum 0:1 durch einen abgeklärten Abschluss von Jannik Ast (45.) – für den Torschützen ein nachträgliches Geschenk zu seinem 21. Geburtstag, den er am Vortag feierte. Doch noch vor dem Seitenwechsel egalisierte VfB-Neuzugang Mike Opara nach einem ebenfalls feinen Angriffszug zum 1:1 (45.+1).

Mit Wiederbeginn legten Forstinnings Kicker jedoch einen Zahn zu und kamen durch Mohamad Awata mit einem wunderbaren Schlenzer nach einer Direktkombination zum 2:1. „Unsere Tore waren schön herausgespielt. Aber wir hatten Höhen und Tiefen und brauchen noch Zeit“, meinte VfB-Trainer Ivica Coric und vergab zumindest eine positive B-Note.

Forstinning hat die direkte Antwort

Der Rückkehrer an der Außenlinie musste aber auch den 2:2-Ausgleich durch einen zu kurz geratenen Rückpass mit ansehen. Zornedings Einwechselakteur Christoph Hartinger ersprintete den Ball und netzte ein (80.).

Doch Erkan Gümüs sorgte schließlich fast im Gegenzug noch für den Sieg für den VfB Forstinning. In Minute 81 netzte er gegen einen trotz der Niederlage keineswegs enttäuschend auftretenden TSV Zorneding zum 3:2-Endstand ein.

Vorbereitung neigt sich dem Ende entgegen

Für den VfB geht die Vorbereitung nun am kommenden Samstag zu Ende: Dann unter harten Prüfungsbedingungen mit einem Toto-Pokal-Spiel beim SV Heimstetten (Anstoß 14 Uhr). In der Woche danach folgt bereits der Punktspielauftakt beim FC Schwaig.

Dagegen hat der Neu-Bezirksligist noch eine Woche länger Zeit, um sich fit zu machen. Die Bergmann-Elf testet am Sonntag, 14. Juli (18 Uhr), daheim gegen den TSV Eching, ehe am 20. Juli die Generalprobe in Gilching ansteht. Der Ernstfall beginnt am 27. Juli beim SV Miesbach. (arl/ola)

Aufrufe: 010.7.2024, 07:56 Uhr
arl/olaAutor