Video: Weißer Pokal mit Verlängerung

Sachsenpokal in Freital

Väterchen Frost hat uns in dieser Saison zum Wochenende den ersten Besuch abgestattet. Erster Härtetest auch für unsere neuen Team-Jacken, die zwei Tage vorher pünktlich von Sporteck Uhlmann geliefert wurden.

Klirrende -4 Grad Starttemperatur. Gekleidet, als würden wir zu einer Arktis-Expedition aufbrechen, machten wir uns 9.30 Uhr am Samstag, den 19. November 2022, auf nach Freital in das Johannes-May-Stadion.

Hier in Freital Hainsberg wurde mit Spannung das Achtelfinalspiel des Wernersgrüner Sachsenpokals sehnsüchtig erwartet. Es herrschte emsige Betriebsamkeit, als wir fast zeitgleich mit den Jungs und Mädels der Ordnungshüter-Fraktion eintrafen.

Der profunde Gegner aus Chemnitz, kein geringerer, als der CFC oder präziser, der Chemnitzer Fußball Club e. V.. DDR-Meister, Achtelfinalist im UEFA-Pokal 89/90 und 12-facher Pokalgewinner des Sachsenpokals. Das ist doch mal eine Herausforderung, oder?

Das Geläuf war über Nacht eingepudert worden. Das Spielfeld daraufhin in polarisiertem Design. Das, was sonst grün ist war weiß und das, was sonst als weiße Markierung dargestellt wird, war grün. Lediglich die Sechszehner hatte man in Gänze freimachen können. Alles in allem suboptimale Rahmenbedingungen für die Protagonisten des Spiels.

Es war jedoch optisch betrachtet eine malerische Kulisse. Dazu strahlend blauer Himmel und Sonne. Für uns als Kamerateam dennoch nicht ganz so einfache Lichtverhältnisse. Eine Mischung aus tief stehender Sonne, starken Lichtreflexionen wegen des weißen Belages und dazu Schattenwurf durch die angrenzende Bergformation. Da hat man ganz schön an den Einstellungsrädchen im Minutentakt zu drehen.

Mit mehr als 1.100 Zuschauern, davon die Hälfte aus Chemnitz, war das Johannes-May-Stadion vollständig ausgelastet. Es herrschte eine tolle Stimmung, wenn man von den üblichen verbalen Nicklichkeiten aus den Fan-Blocks einmal absieht.

Die Freitaler kamen gut in die Partie rein. Chemnitz hielt erwartungsgemäß stabil dagegen. Es ging 0 : 0 in die Halbzeitpause. Irgendwann wurde natürlich auch eingenetzt. Und dann nochmal, u.s.w.. Aber das guckt Ihr Euch besser selber an.

Wir haben für Euch die besten Szenen, Stimmungen, Emotionen und natürlich auch die Tore zusammengestellt. Kommentiert hat das Achtelfinalspiel zwischen dem SC Freital und dem 1. Chemnitzer Fußball Club, unser Sprecher Adrain Leyser.

Einen kleinen filmtechnischen Wermutstropfen mussten wir allerdings hinnehmen. Genau in dem Moment, als die Freitaler gefährlich vor dem Tor der Chemnitzer agierten und das letztlich auch erfolgreich, kam es bei Kamera 2 und auch bei beiden Torkameras zu einer digitalen Bildstörung. Da Kamera 2 und die Torkameras technisch nichts mit einander zu tun haben oder verbunden sind, kommt nur eine von außen erzeugte Störung als Ursache infrage. Das ist ein wenig schade, aber auch nicht zu ändern.

Viel Spaß bei spannenden und unterhaltsamen Fußball-Minuten. Habt noch einen schönen Sonntagabend.

Kommt gut in die neue Woche und zieht Euch warm an, wenn Ihr raus auf die Fußballplätze geht.

Bis bald, Euer TEAM-Rabenfront.

Aufrufe: 020.11.2022, 16:50 Uhr
Team RabenfrontAutor