Mit welchen Neuverpflichtungen die Wormatia-Spieler Fatih Köksal (rechts) und Lennart Grimmer in der kommenden Saison auf dem Platz stehen werden, ist noch nicht bekannt.	Archivfoto: pakalski-press/ Christine Dirigo
Mit welchen Neuverpflichtungen die Wormatia-Spieler Fatih Köksal (rechts) und Lennart Grimmer in der kommenden Saison auf dem Platz stehen werden, ist noch nicht bekannt. Archivfoto: pakalski-press/ Christine Dirigo

Wormatia-Auftakt in Weinsheim

Trainingsstart findet nicht in EWR-Arena statt +++ Trainerteam soll noch vor der ersten Einheit verkündet werden

WORMS. Die Trainingsgäste, die am kommenden Montag den Wormatia-Auftakt verfolgen wollen, sollten nicht die Alzeyer Straße ansteuern. Denn wenn Neu-Trainer Maximilian Mehring seine Spieler das erste Mal auf dem Rasen zusammenruft, wird die EWR-Arena gesperrt sein. Besser gesagt das Spielfeld der Arena – der Rasenpflege wegen. Trainiert wird deshalb auf dem Platz der TuS Weinsheim. Und das wohl für mehrere Wochen.

Lennart Grimmer auch dank Umfeld weiter Wormate

Die Vorfreude der Wormatia auf den Vorbereitungsstart trübt der provisorische Umzug allerdings kaum. Die Freude auf die Regionalliga ist sowieso groß. Doch bis Anfang August (5. bis 8. August) der erste Spieltag der Saison 2022/2023 angepfiffen wird, warten zunächst noch viele anstrengende Trainingswochen auf die Spieler der Wormser. Und viel Arbeit nicht nur auf den Trainer, sondern auch auf Sportvorstand Ibrahim Kurt und den Sportlichen Leiter Norbert Hess. Die Mannschaft der Wormatia muss aufgestockt, das Aufgebot breiter werden. Die Kaderplaner suchen nach erfahrenen Kräften und nach Spielern mit Qualität, die die funktionierende Einheit der Wormser punktuell verstärken und natürlich verbessern sollen.

"Müssen mit sportlichen Aspekten punkten"

Keine leichte Aufgabe für die ambitionierte Wormatia. Norbert Hess sagt: „Andere Teams in der Liga haben ein ganz anderes Portemonnaie als wir.“ Sprich deutlich mehr Geld, das sie potenziellen Neuzugängen bieten können. „Deswegen müssen wir mit sportlichen Aspekten punkten.“ Also mit Teamgeist. Mit Begeisterung, die die junge Mannschaft schon in der abgelaufenen Oberliga-Saison durch die Saison getragen hat. Und auch mit dem Umfeld. Vize-Kapitän Lennart Grimmer hatte seine Vertragsverlängerung unter anderem damit begründet, dass im Verein und drum herum die Leute viel Herzblut in die Vereinsarbeit steckten, wodurch man ein Teil des Vereins bleiben wolle. Der Abwehrspieler fügt hinzu: „Und ich denke, dass mit dem neuen Trainer und seinem Team gute Impulse in die Mannschaft kommen werden.“

Trainerteam noch nicht fix

Apropos Trainerteam. Dass das Trainerteam im Vergleich zur vergangenen Saison personell aufgestockt werden soll, ist bekannt. Wer allerdings Max Mehring in seiner täglichen Arbeit zukünftig unterstützen wird, wurde vom Verein noch nicht offiziell verkündet. Noch vor dem Trainingsstart am Montag, so ist aus Vereinskreisen zu hören, sollen die Personalien allerdings bekannt gegeben werden.

Verhandlungen mit zwei Spielern weit fortgeschritten

Gleiches gilt für die Verpflichtung zweier neuer Spieler, mit denen die Verhandlungen weit fortgeschritten sein sollen. Nähere Informationen, um welche Spieler es sich handelt und von welchem Verein die potenziellen Neuverpflichtungen in die Nibelungenstadt wechseln würden, gibt es noch keine. Hess erklärt das Prozedere. „Man hat einen Spieler im Blick und führt Gespräche. Wenn die gut laufen, kommt der Berater hinzu. Anschließend handeln wir einen Vertrag aus, der der einen Seite dann nicht immer automatisch gefällt und deswegen manchmal auch noch angepasst werden muss...“ Sein Fazit: „Deswegen zieht sich das eben auch mal ein bisschen hin, bis alles fix ist. Das ist bei Verhandlungen ganz normal.“

Bevor am Montag die Vorbereitung für die Mission „Klassenerhalt plus X“, wie Maximilian Mehring die anstehende Regionalliga-Saison für die Wormaten bezeichnete, startet, beschließen Spieler und Verantwortliche der Wormatia die abgelaufene Saison auch noch offiziell. Bei einem Teamabend auf dem Gelände eines Sponsors wird die Mannschaft für die abgelaufene Saison geehrt. Zudem werden Spieler, für die es im kommenden Jahr bei der Wormatia nicht mehr weitergeht, verabschiedet. Spätestens an diesem Abend fallen sie also, die ersten Personalverkündungen der Wormatia für die anstehende Regionallia-Saison 2022/2023.



Aufrufe: 022.6.2022, 10:30 Uhr
Stefan MannshausenAutor