Anschlusstreffer zu spät

VfR Walldorf
3:2
Lobbach

Das Spiel begann gleich mit einer Schrecksekunde, ein unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, der Abschluss des Walldörfers geht knapp am langen Pfosten vorbei. Nach neun Minuten ein Freistoß von der linken Seite durch Janis Edinger, doch der Torwart boxt den Ball aus der Gefahrenzone. In Minute 11 der Führungstreffer der Gastgeber, ein kluger Pass auf die rechte Außenbahn, weitergeleitet ins Zentrum und sicher vollendet. Nach 18 Minuten sind es wieder die Gastgeber, nach einer guten Kombination geht der abschließende Ball knapp neben unser Gehäuse. Wie einfach Fußball geht, zeigt die 27.Minute, ein einfacher Doppelpass der Gastgeber, der Abschluss wieder um Haaresbreite vorbei. Unsere erste (!!) nennenswerte Aktion nach 44 Minuten, Hannes Linnebach kann sich gut im Zweikampf behaupten, den abschließenden Schuss kann der Torwart im Nachfassen parieren. So werden mit einem deutlichen Chancenplus die Seiten mit 1:0 gewechselt.

Die zweite Halbzeit begann mit dem zweiten Treffer für den Gastgeber (47.), ein Flachpass auf die linke Seite, ein Alleingang auf den Torwart und sicher vollendet. Nur drei Minuten später wieder die Gastgeber, die den Ball und unsere Jungs laufen lassen, doch Tim Christ kann uns vor einem höheren Rückstand bewahren. Nach 62 Minuten ist es Janis Edinger der eine Flanke von der rechten Seite schlägt, Nico Kühnle kommt zum Kopfball knapp vorbei. Sechs Minuten später eine Ecke von Ricardo Belfiore, nach etwas Ping-Pong kommt der Ball zu Lukas Raab, doch der Abschluss wieder am Pfosten vorbei. Die Vorentscheidung zum 3:0 nach 72 Minuten, wieder ein Flachpass über die Außen mit der anschließenden Eingabe und sicher vollendet. Es läuft die 77.Minute, Hannes Linnebach kann sich auf dem rechten Flügel durchsetzen, seine flache Eingabe erreicht den eingewechselten Max Müller und das erste Stürmertor der Saison 2021/22 ist perfekt. Der Gastgeber nun mit zwei/drei Nadelstichen nach vorn, zweimal rettet uns die Querlatte vor einem höheren Rückstand. Nach 88 Minuten gibt es wieder eine Flanke von rechts, der Kopfball von Bent Fellmann geht knapp drüber. In der Nachspielzeit hat Ricardo Belfiore den Anschlusstreffer auf dem Fuß, vergisst aber den rechtzeitigen Abschluss. Der Selbige fällt aber nach 92 Minuten, Ecke von Bent Fellmann, Nico Kühnle mit dem Kopf und es steht 3:2 – Zu spät denn gleich danach kommt der Schlusspfiff. Übernächsten Sonntag geht es in Lobenfeld gegen den 1.FC Wiesloch weiter.

@ STS

Aufrufe: 029.8.2021, 18:21 Uhr
Steffen SeifarthAutor

Verlinkte Inhalte