– Foto: Heiko van der Velden

VfR Fischeln: Kooperation mit der Borussia aufgefrischt

Der Landesligist und der Bundesligist setzen ihre Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich fort.

Seit Jahren gehört Borussia Mönchengladbach im Nachwuchsbereich zu den Kooperationspartnern des VfR Fischeln. Die zuletzt, auch wegen Corona, etwas eingeschlafene Zusammenarbeit wurde kürzlich in einem sogenannten Orientierungsgespräch in den Räumlichkeiten des Borussia-Parks wieder aufgefrischt bzw. am Ende auch mit Maßnahmen versehen.

Von Seiten der Borussia nahmen Roland Virkus (Direktor Nachwuchsleistungszentrum), Felix Galli (Koordinator Partnervereine) und Mirko Sandmöller (Geschäftsführer Nachwuchsleistungszentrum) teil. Für den VfR waren es Präsident Ralf Boortz, Jugendleiter Rüdiger Stratmann, A-Junioren-Trainer Ronny Kockel und Teammanager Dirk Lumme. Zuerst stellten die Fischelner ihr mittelfristiges Konzept, genannt „Mit dem eigenen Nachwuchs in die Zukunft“, vor. Sichtlich angetan meinte Virkus: „Ihr seid auf dem richtigen Weg und wir werden Euch dabei beraten und unterstützen. Einig war man sich darüber, dass eine Umsetzung des VfR-Konzepts nur mit der Mönchengladbacher Unterstützung klappen kann. Dies wurde dann auch verabschiedet, wobei finanzielle Dinge diesbezüglich keine Rolle spielen.

Unter die Arme gegriffen werden soll den Fischelnern Nachwuchstrainern durch theoretische und praktische Fortbildung ebenso, wie durch Gespräche über Taktiken, Mannschaftsführung, Saisonplanung oder spezielle altersbezogene Bedürfnisse der einzelnen Jahrgänge. Außerdem sollen die VfR-Jugendtrainer bei Trainingseinheiten der „Fohlen“ hospitieren. Dabei ist geplant, dass der entsprechende Hospitant einzelne Einheiten beobachtet, unterstützt und anschließend ein Protokoll anfertigt, dem danach ein Auswertungsgespräch folgt. Ferner werden auch Borussias Trainer verschiedene Einheiten in Fischeln leiten. Testspiele der Mönchengladbacher Nachwuchsteams gegen die Fischelner Erste gehören ebenso zum ausgehandelten Paket. Eine nächste Zusammenkunft, diese dauerte weit über zwei Stunden, ist noch für März angedacht. Ferner soll die Partnerschaft, wenn Corona wirklich mal vorbei ist, intensiviert werden.

Aufrufe: 26.3.2021, 11:00 Uhr
RP / Werner FuckAutor

Verlinkte Inhalte