Die Spieler des SC Wyhl um Jens Ritter (vorne) feiern unmittelbar nach dem späten Siegtreffer mit ihrem Anhang. Achim Keller
Die Spieler des SC Wyhl um Jens Ritter (vorne) feiern unmittelbar nach dem späten Siegtreffer mit ihrem Anhang. Achim Keller

SC Wyhl schlägt in der Nachspielzeit zu +++ VfR Hausen wieder Dritter

Nordweil-Wagenstadt verliert Heimspiel +++ SV 08 Laufenburg fehtl der Esprit

Der VfR Hausen und der SC Wyhl haben ihre Nachholspiele am Mittwochabend jeweils gewonnen. Während der VfR durch den Sieg gegen den SV 08 Laufenburg seine kurze Durststrecke beendete, verpassten die Wyhler der SG Nordweil-Wagenstadt einen Rückschlag im Abstiegskampf.

Nordweil/Wg.
1:2
Wyhl
Die SG Nordweil-Wagenstadt hat am Mittwochabend im Nachholspiel der Landesliga gegen den SC Wyhl einen im Abstiegskampf so wichtigen Heimdreier verpasst und am Ende beim 1:2 (1:0) sogar noch einen Punkt verloren. Im Frongrundstadion lieferten sich beide Mannschaften einen leidenschaftlichen Kampf. Mit seinem Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit entschied Joker Felix Höldin dabei die Partie. Zum Spielbericht im BZ-Regiofußballportal: Der SC Wyhl schlägt in der Nachspielzeit zu (BZ-Plus).

Tore: 1:0 Hensle (41.), 1:1 Weisenhorn (61.), 1:2 Höldin (92.). Gelb-Rot: Bonk (86./Wyhl), Daniel Reiner (89./Nordweil). Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern). Zuschauer: 280.

Hausen adM.
2:0
Laufenburg
Landesligist SV 08 Laufenburg hat am Mittwoch das Nachholspiel beim VfR Hausen mit 0:2 (0:1) verloren und somit den Sprung auf Rang fünf verpasst. Da parallel die Wyhler in Nordweil triumphierten, überholten die Kaiserstühler vielmehr die Nullachter (nun Siebter) und auch den bisherigen Tabellenfünften SV Au-Wittnau. Zwar sprach Laufenburgs Trainer Michael Wasmer von einem durchaus verdienten Sieg des VfR, doch leistete sich sein Team „zu einfache Fehler bei langen Bällen der Hausener“ und begünstigte somit die Gegentore. Die Nullachter erspielten sich ihrerseits Chancen, „aber heute war der Esprit nicht da“, so Wasmer, dessen erneut um Reserveakteure ergänzte Mannschaft die sich bietenden Möglichkeiten nicht zu nutzen wusste. Marcio Rodrigues Alves hatte die Hausener in der 18. Minute in Führung gebracht. Eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit traf Benedikt Hügele zum 2:0. Der VfR beendete somit seine kurze Durststrecke von drei Spielen in Folge ohne Sieg (zwei Remis, eine Niederlage) und eroberte den dritten Platz vom FV Herbolzheim zurück.

SV 08: Er; Mendy (65. Baldean), Hackenberger, Nowak, Zölle; Hilpert (59. Dokuzkardes); Oeschger (78. Lerch), L. Schmidt, Willmann (59. Dittmar); Gläsemann, Illmann. Tore: 1:0 Rodrigues Alves (18.), 2:0 Hügele (75.). Schiedsrichter: Walter (Schwanau). Zuschauer: 50.

Aufrufe: 018.5.2022, 22:00 Uhr
Lukas Karrer & Matthias Konzok (BZ)Autor