Der SC Wyhl spielt bisher eine tolle Runde. Auch eine leichte Ergebniskrise in der Rückrunde ändert daran nichts.
Der SC Wyhl spielt bisher eine tolle Runde. Auch eine leichte Ergebniskrise in der Rückrunde ändert daran nichts. – Foto: Daniel Thoma

SC Wyhl geht voll motiviert in das "Highlightspiel" gegen Herbolzheim

Trainer Dominik Ruth vermisst bei seiner Mannschaft aktuell die nötige Effizienz

Der SC Wyhl zählte zu den positiven Überraschungen der Hinrunde. 27 Zähler sammelte Trainer Dominik Ruth mit seiner Mannschaft in 16 Partien.

Wyhl
1:2
Hausen adM.

Neun weitere kamen in der Rückrunde bisher dazu – eine durchwachsene Bilanz, die Ruth allerdings nicht beunruhigt: „Wir haben in der Hinserie oft fünf Spiele am Stück mit identischem Kader absolvieren können. Aktuell machen uns zahlreiche Ausfälle doch sehr zu schaffen.“ Im Heimspiel gegen den VfR Hausen verpassten es der SC Wyhl knapp, einem der Spitzenteams ein Bein zu stellen. „Wir haben vor der Pause unsere Chancen leider nicht ausreichend genutzt. Das ist ein großes Manko aktuell“, so Ruth, dessen Team es bei der 1:2-Niederlage verpasste nach der 1:0-Führung durch Dawid Bonk (31.) nachzulegen. Ein Motivationsproblem sieht der Wyhler Coach bei seiner Elf in keinster Weise: „Klar, wir dümpeln etwas im Mittelfeld der Tabelle herum. Wir wollen aber die tolle Hinrunde bestätigen und am Ende schon Sechster oder Siebter werden.“ Kommende Woche dürfte es dem SC Wyhl besonders leicht fallen mit voller Kraft in die Partie zu gehen. Im „Highlightspiel“ gastiert Dominik Ruth mit seiner Elf am Samstag beim Lokalrivalen FV Herbolzheim.

Aufrufe: 019.4.2022, 16:20 Uhr
Lukas Karrer (BZ)Autor