Jubel über den Aufstieg
Jubel über den Aufstieg

VfR geht mit Aufstieg in die SG

Stoßgebet der Fans 'VfR ein Sieg muss her!' scheint erhört worden zu sein

Dass über Kurz oder Lang der Erfolgsfaktor Zusammenhalt auch zum sportlichen Erfolg führt, zeigten die Mannen von Fußballabteilungsleiter Hermann Voith in den vergangenen beiden Spielzeiten als sie die dreijährige Negativserie ausmerzten. Obwohl der VfR Premeischl von 2012 – 2014 drei Abstiege in Folge hinnehmen musste und somit von der Kreisliga in die unterste B-Klasse durchgereicht wurde, ließ sich das Team um Spielführer Markus Eiber nicht unterkriegen.


Das Stoßgebet der Fans „VfR ein Sieg muss her!“ schien dann auch erhört worden zu sein. Die Mannschaft blieb trotz des Negativlaufs zusammen und kämpfte sich als verschworene Einheit mit dem Faktor „Teamgeist“ wieder hoch. In der Saison 2014/2015 wurden die Premeischler ungeschlagen mit 124:8 Toren und 64 Punkten souveräner B-Klassenmeister. Diesen Lauf nahm die Elf von Trainer Hermann Voith in die neue Spielzeit der A-Klasse Mitte mit und spielten als Liganeuling anstatt in den hinteren Regionen gleich in der Spitzengruppe mit. Zeitweise durfte der VfR, der mit einer gesunden Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern in die Saison gestartet war, mit Platz eins den Sonnenplatz der Tabelle genießen. Letztlich sprang für die Premeischl mit 44 Punkten, 14 Siegen, zwei Unentschieden, acht Niederlagen und einem Torverhältnis von 64:42 der zweite Platz heraus.



Die Spieler des VfR Premeischl zeigten sich als verschworene Truppe und erreichten durch den Zusammenhalt zwei Aufstiege in Serie

Wie die Verantwortlichen des Vereins für Rasenspiele bemerkten, war die Offensive mit den Toren von Tobias Vitzthum (18), Stefan Greß (14), Thomas Ruhland (9) zwar maßgeblich am sportlichen Erfolg beteiligt, jedoch leistete jeder Spieler seinen Anteil zur Vize-Meisterschaft und der eigentliche Gewinner ist die „Mannschaft“. Denn, jene Akteure, die Tore verhindern oder vorbereiten, habe den gleichen Anteil am Ausgang eines Spieles. Als beste Auswärtsmannschaft der Liga durfte der Vize-Meister der A-Mitte dann in Geigant gegen den FC Katzbach um den Kreisklassenaufstieg spielen. Dieses Spiel wurde dann auch verdient durch die Tore von Stautner, Hofmann und Ruhland mit 3:0 gewonnen und die Kreisklassenrückkehr war perfekt!


Wie Trainer Hermann Voith beim Saisonabschluss anmerkte kam der Erfolg nicht von irgendwo her. Die gute Stim­mung und der damit verbundene Zusammenhalt der Spieler, sowie deren unbedingter Wille zum Sieg und vor allem das disziplinierte Verhalten vor- und nach den Spielen waren für ihn der Schlüssel für den Erfolg, der als Quintessenz den Aufstieg in die Kreisklasse bedeutet.


In der Kreisklasse wird der VFR Premeischl bekanntlicherweise als SG mit dem SV Schönthal starten. Mit drei Mannschaften werden der VFR Premeischl und der SV Schönthal in der Saison 2016/2017 dann gemeinsam auf Punktejagd gehen. Die „Erste“ spielt als SG Schönthal/Premeischl höchstwahrscheinlich in der Kreisliga West. Je nach Einteilung der Kreisklasse darf sich die „Zweite“ als SG Premeischl/Schönthal auf Derbys gegen Silbersee freuen, deren Vorspiel wird dann die „Dritte“ bestreiten. Damit sich die Spieler beider Vereine besser kennen lernen können, findet am kommenden Samstag, den 18. Juni, ab 15.30 Uhr in Premeischl ein internes Kleinfeldturnier statt. Die Spieler (Jugend, Senioren, AH), die bei diesem Turnier aktiv dabei sein wollen, können sich noch bis zum 17. Juni um 19 Uhr anmelden. Die Listen zum Eintragen liegen in den beiden Vereinswirtshäusern aus. Zu dieser Veranstaltung sind auch alle „Fans“ der SG recht herzlich eingeladen.





424 Aufrufe12.6.2016, 18:12 Uhr
Sebastian FleischmannAutor

Verlinkte Inhalte