Bayerischer Futsal-Meister 2013  - VfR EM Foret F: Akyuez
Bayerischer Futsal-Meister 2013 - VfR EM Foret F: Akyuez

VfR EM Foret neuer Bayerischer Futsalmeister

Schwäbischer Kreisklassist besiegt Burgweinting im Finale +++ Deggendorf scheitert haarscharf

Mit einer "Wildcard" - der Futsalmeister in Schwaben wurde heuer nicht ausgespielt - durfte der VfR EM Foret an der Bayerischen Hallenmeisterschaft 2013 in Mitterteich teilnehmen und nahm letzlich verdient den bayerischen Titel mit nach Hause. Die siebte Auflage des bezirksübergreifenden Futsalturniers nutzte der Kreisklassist, um sein Meisterstück in einem packenden Finale gegen den Oberpfälzer Bezirksligisten SV Burgweinting mit einem Endresultat von 4:0 zu machen. Die letzten beiden Jahre schied man jeweils im Halbfinale aus. Im dritten Anlauf gelang den Schwaben nun der ersehnte Titelgewinn.

Gruppenphase: In der Gruppe A setzten sich mit jeweils zwei Siegen und einem Unentschieden der VfR EM Foret als Gruppenerster und der Turnerbund St. Johannis 1888 Nürnberg durch. Der Gastgeber SV Pechbrunn-Groschlattengrün, wie auch die durchaus gefällig aufspielenden Unterfranken vom FV 1920 Karlstadt überstanden die Gruppenphase nicht. Aufgrund des direkten Vergleichs und des besseren Torverhältnisses errangen in der Gruppe B der SV Burgweinting, mit dem als Favorit gehandelten FC Gerolfing die beiden Halbfinalplätze vor den punktgleichen Niederbayern von Türk Gücü Deggendorf. Der ASV Wunsiedel belegte mit null Punkten den letzten Platz in dieser schweren Gruppe.

Halbfinale 1: Dass in der Halle weniger die Spielklasse, sondern die spielerische Klasse Einfluss hat, zeigte im ersten Halbfinale Kreisklassist VfR EM Foret gegen Landesligist FC Gerolfing beim fulminantem 4:1-Sieg. Nach anfänglichem Abtasten traf Ali Gündüz nach 12 Minuten der Spielzeit zur 1:0-Führung. Ayhan Kara-Idris nutzte einen Abpraller vom Gerolfinger Torwart und erhöhte auf 2:0 (17.). Direkt nach dem Anstoß erzielte Benjamin Anikin für Gerolfing den 1:2-Anschlusstreffer (18.). Dem Abpfiff nahe stellte erneut Ali Gündüz den vorherigen Abstand zum 3:1 (19.) wieder her. Rudolf Kine sorgte in letzter Sekunde mit einem sehenswerten Lupfer für den 4:1-Endstand (20.).

Deggendorfs Mehmet Yavas wird zum besten Spieler gekürt.

Halbfinale 2: Bezirksligist SV Burgweinting siegte gegen den mittelfränkischen Futsal-Meister Turnerbund St. Johannis 1888 Nürnberg mit 3:1. Ein frühes Tor zum 1:0 durch Stefan Meyer ebnete den Oberpfälzern bereits nach zwei Minuten den Weg ins Finale. In der achten Minute war es Peter Trotz vorbehalten, auf 2:0 zu erhöhen. Zwar gelang Robin Funke in der elften Minute noch der Anschluss zum 1:2, jedoch war es erneut Stefan Meyer, der mit seinem Tor zum 3:1 den Finaleinzug für die Oberpfälzer perfekt machte (13.).

Finale: Ungefährdet gewann der VfR EM Foret das Finale. Mit 4:0 bezwangen die Spieler um Baykul Gürlek den Bezirksligisten SV Burgweinting. In der zweiten und elften Minute sorgte Ayhan Kara-Idris mit einem Doppelpack zur 2:0 Führung für den Kreisklassisten. Durch die Tore von Rudolf Kine (12.) und Ali Gündüz (13.) sicherten sich die überzeugenden Schwaben den verdienten Titel.

Der VfR EM Foret und der SV Burgweinting haben sich somit für das Viertelfinale der Süddeutschen Futsal-Meisterschaft qualifiziert. Der Bayerische Futsal-Meister VfR EM Foret trifft auf den Meister aus Südbaden, während der SV Burgweinting als Vizemeister beim Meister aus Baden antritt. Für einen geregelten Turnierverlauf sorgten die Schiedsrichter Michael Tittmann (1. FC Altdorf), Martin Schanderl (SSV Paulsdorf), Philipp Götz (TV Glück Auf Wackersdorf) und Marius Heerwagen (SpVgg Hainsacker).



Ehrungen:

Bester Torschütze: Mit neun Turniertreffern Rudolf Kine vom VfR EM Foret.
Bester Torhüter: Marco Ernhofer von Landesligist FC Gerolfing
Bester Spieler: Mehmet Yavas von A-Klassist Türk Gücü Deggendorf

Aufrufe: 03.2.2013, 00:01 Uhr
Hakan AkyuezAutor