F: T.Heist: Avancierte mit vier Treffern zum Matchwinner. Adrian Bravo Sanchez (li.) vom FSC Lohfelden
F: T.Heist: Avancierte mit vier Treffern zum Matchwinner. Adrian Bravo Sanchez (li.) vom FSC Lohfelden

Bravo Sanchez ballert Lohfelden ins Finale

Hessenligist setzt sich mit Mühe beim TSV Oberzwehren durch

Mit vier Treffern schoß Adrian Bravo Sanchez den Hessenligisten fast im Alleingang ins Pokalendspiel. Bis es dazu kam musste der Favorit allerdings 90 Minuten lang mehr als eine Trainigseinheit absolvieren. Zu sehr wurden die Gäste von ihrem drei Ligen tiefer spielenden Kontrahenten beschäftigt. In einer unterhaltsamen Partie zeigten beide Teams über weite Strecken ein sehenswertes Pokalspiel auf Augenhöhe.

Die Hausherren gingen ungemein konzentriert in die Begegnung gegen den Hessenligisten und liesen sich auch durch das recht frühe 0:1, das Bravo Sanchez per Foulelfmeter in der 15. Spielminute erzielte, nicht verunsichern. Ganz im Gegenteil. Mit dem ersten Angriff erzielte Adnan Mejremic nur drei Minuten später den umjubelten Ausgleichstreffer und nutze dabei ebenso die Unordung in der FSC Innenverteidigung wie kurz darauf als TSV Stürmer Robin Eichholz Timo Bauernschmitt im FSC Gehäuse zum zweitemal das Nachsehen gab. (21.) Ein Treffer der offensichtlich Wirkung zeigte, denn die Gäste kamen nicht mehr so recht ins Spiel und schafften es kaum echte Chancen zu kreieren. Bis Bravo Sanchez erneut zu Stelle war und in der 41. Spielminute den zu diesem Zeitpunkt fast schmeichelhaften Ausgleich erzielte.

Wer nun dachte das der Hessenligist in der zweiten Spielhälfte das Kommando übernimmt sah sich zunächst getäuscht. In den folgenden 10 Minuten ging es hin und her und für die ca. 120 Zuschauer am Heisebach fielen in dieser Zeit reichlich Tore, nämlich vier an der Zahl. Zunächst schlug der "Underdog" wieder zu und ging durch Jens Menne erneut in Führung (55.). Doch währte diese Feude nicht lange. Bereits im Gegenzug sorgte erneut Adrian Bravo Sanchez für den Ausgleich. (56.) Auch auf die abermalige TSV Führung durch Evgenij Cigrinec in der 59. Minute hatten die Gäste eine Antwort in Form von Adrian Bravo Sanchez, der in der 63. Minute zum viertenmal für sein Team einnetzte. Mit diesem Treffer übernahmen dann auch die Gäste in der Folge die Spielkontrolle, sahen sich aber immer wieder gefährlich vorgetragenen Kontern, meist inszeniert durch den stark auftrumpfenden Sven Pape im TSV Trikot, ausgesetzt.

Jaroslaw Matys Führungtreffer zum 5:4 in der 79. Minute war dann auch soetwas wie das Signal zur FSC Schlussoffensive, die in der 92. Minute durch Daniel Beyer`s Treffer belohnt wurde. Am Ende stand für den Hessenligist ein hart umkämpfter 6:4 Sieg gegen einen über die gesamte Spielzeit überzeugenden Kreisoberligisten, dem es gelang den drei Klasssenunterschied zwischen beiden Teams nie spürbar werden zu lassen. So sahen es auch beide Trainer. Mario Bierschenk, Coach des gastgebenden TSV, sprach von einer außergewöhnlichen Leistung seiner Mannschft, die ihm und den Zuschauern und tolles Fußballspiel bot. "Meine Mannschaft hätte heute mehr verdient, wurde aber durch einige gravierende Fehlentscheidungen des Unparteiischen benachteiligt und so um einen etwaigen Erfolg gebracht", zeigte sich ein doch etwas enttäuschter TSV Coach nach Spielende. "Wir haben zum Teil so einfache Gegentore zugelassen. Auch wenn ein Hessenligist unser Gegner war, solche Dinger dürfen wir nicht kriegen.", war das einzig kritische was Bierschenk zu äußern hatte.

Ähnliches monierte auch Lohfeldens Coach Ottmar Velte, der dem Gastgeber zu einer starken Partie gratulierte, aber auch seinem Team die nötige Konsequenz im Abwehrverhalten vorzuwerfen hatte.

Mit dem Sieg steht der FSC Lohfelden erneut im Pokalfinale in dem er im Vorjahr dem OSC Vellmar mit 0:1 unterlag.

Aufrufe: 021.5.2015, 20:30 Uhr
Toni HeistAutor

Verlinkte Inhalte