– Foto: Lars Schröer

Big-Points für Lengerich 

Tabellenführer der Staffel A besiegt Grenzland / Verfolger patzen / Nächster Rückschlag für Thuine 

Einen möglicherweise vorentscheidenden Sieg im Kampf um die Meisterschaft in der Staffel A hat am Wochenende der SV Lengerich-Handrup eingefahren. Während die Verfolger aus Bawinkel und Dalum jeweils nur einen Punkt einfuhren, gewann der Spitzenreiter A mit 2:0 gegen den SV Grenzland Twist.

„Wir haben heute gut gespielt, aber die Chancenverwertung war grob fahrlässig“, bemängelte Lengerichs Co-Trainer Jens Penniggers. „Wir hätten Tore für fünf Spiele machen können. Zum Glück ist Twist während des Spiels nicht wirklich zwingend geworden“, so Penniggers.

Stark enttäuscht war Dalums Trainer Thomas Hessel nach dem 1:1 seiner Mannschaft gegen Blau-Weiß Lünne. „Das war eine katastrophale Leistung“, so Hessel. „Wir sind erst nach dem 1:1 richtig wach geworden. Lünne hat gut gekämpft und sich so den Punkt verdient.“

Den nächsten Rückschlag musste am Wochenende Germania Thuine hinnehmen. „Das war eine sehr verdiente Derbyniederlage“, musste Teammanager Daniel Middendorp nach der 1:5-Niederlage seines Teams gegen den SV Adler Messingen eingestehen.

Trotz starken Personalsorgen einen 2:0-Erfolg gegen den SV Voran Brögbern feiern konnte am Sonntag der SV Listrup. „Es standen heute sogar Spieler aus der dritten Mannschaft in der Startelf. Aber das Team hat eine super Moral gezeigt und das Spiel verdient gewonnen“, lobte Listrups Teammanager Andreas Lohmöller.

Dem SV Surwold, Tabellenführer der Staffel B, weiter dicht auf den Fersen bleibt der Haselünner SV dank einem 1:0-Sieg gegen den SC Blau-Weiß Papenburg II. „Der Sieg ist auf jeden Fall verdient. Wir hatten viele Chancen und haben das Tor mit der Zeit erzwungen“, erklärt Haselünnes Spielertrainer Kevin Landgraf.

Bereits am Samstagnachmittag trafen in der Staffel B der SV Neubörger und der SV Blau-Weiß Dörpen aufeinander. Neubörger gewann die Partie mit 3:0 und zog so in der Tabelle an den Konkurrenten aus Dörpen vorbei. Zwei weitere Partien fanden in der Kreisliga außerdem am Freitagabend statt. In der Staffel A besiegte Germania Twist Blau-Weiß Lünne mit 4:1, in der Staffel B gewann der SV Raspo Lathen beim SV Sparta Werlte II mit 3:1.

Bawinkel zeigt Moral

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche einen späten Ausgleichstreffer erzielt hat am 14. Spieltag der Fußball-Kreisliga der SV Bawinkel. Nachdem die Mannschaft bereits am Mittwoch im Spiel gegen den SV Dalum in der 90. Minute zum 3:3-Endstand getroffen hatte, fiel der Ausgleichstreffer für die Bawinkler im Duell mit dem SV Germania Twist am Sonntagnachmittag erst in der 94. Minute.

„Diese beiden späten Ausgleichstreffer zeigen wirklich, was für eine tolle Moral die Mannschaft hat“, lobte Trainer Andreas Hüring seine Spieler. „Es war ein anstrengendes Spiel mit hohem Tempo. Trotzdem haben wir nach dem 1:2 nochmal alles nach vorne geworfen und den Ausgleich erzwungen“, so Hüring zufrieden.

Rütenbrocks „unnötige Niederlage“

Eine laut Trainer Christian Rosen „völlig unnötige Niederlage“ musste am gestrigen Sonntagnachmittag der VfL Rütenbrock hinnehmen. Gegen den SV Surwold verlor die Mannschaft vor 200 Zuschauern mit 1:3. Bereits nach knapp einer halben Stunde lagen die Rütenbrocker gegen den Tabellenführer der Staffel B mit 0:3 in Rückstand.

„Das lief leider wieder nicht so, wie wir es uns vorgestellt hatten“, ärgerte sich Rosen nach der Partie. „Wir haben schon in der ersten Halbzeit einige Chancen liegen gelassen. In der zweiten Halbzeit hatten wir fünf bis sechs hochkarätige Möglichkeiten, die wir vergeben haben. Der Anschlusstreffer in der 81. Minute kam dann leider zu spät“, fasst der Coach zusammen.

Aufrufe: 014.11.2021, 19:08 Uhr
Jonathan LübbersAutor

Verlinkte Inhalte