Der SuS Sichtigvor (in hellblau) spielte in Belecke Unentschieden, der TuS Lipperode (in blau) zu Hause gegen die SG Oestereiden/Effeln ebenfalls.
Der SuS Sichtigvor (in hellblau) spielte in Belecke Unentschieden, der TuS Lipperode (in blau) zu Hause gegen die SG Oestereiden/Effeln ebenfalls.

Viktoria Lippstadt feiert Auswärtssieg beim FCM!

27. Spieltag Kreisliga A Lippstadt: Abstiegsderby endet Unentschieden +++ Ehringhausen festigt Platz zwei +++ Lipperode und Suttrop mit spätem Ausgleich +++ SG Schmerlecke/Völlinghausen verliert erneut

Im Abstiegskampf der Kreisliga A Lippstadt bleibt es weiter spannend. Das direkte Duell zwischen Belecke und Sichtigvor endete 2:2, somit bleiben beide Teams punktgleich. Die Meisterfrage muss vertagt werden, der TuS Ehringhausen konnte einen Heimsieg feiern.
TuS Belecke - SuS Sichtigvor 2:2

Das direkte Duell der Abstiegskandidaten endete 2:2. Dieser Punkt hilft im Grunde keinem von beiden Teams so richtig weiter. Aufgrund der Torfolge und des Spielverlaufes war es für die Gäste ein Punktgewinn, während sich die Stücke-Elf aus Belecke über zwei verlorene Punkte ärgern muss. Mit einem Blitzstart markierten die Gastgeber durch Tobias Malke in der 6. Minute das 1:0. Anschließend verdienten sich die Gastgeber diese Führung. Ab der 30. Minute kamen die Gäste besser in die Partie, doch bis zur Pause blieb es beim 1:0.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Belecker waren anfangs wieder besser in der Partie und stellten folgerichtig durch Robin Richter auf 2:0 . Gute zwanzig Minuten vor Schluss drehten die Gäste fast die Partie. Jan Schellewald stellte innerhalb kürzester Zeit auf 2:2 und kurz danach wurde die große Chance zum 2:3 von der Linie gekratzt. So blieb es letztendlich beim 2:2-Endstand.

Gäste-Trainer Jörg Dier: "So wie das Spiel gelaufen ist, bin ich mit dem Remis zufrieden. Wir haben die Anfangsphase verpennt und früh zurück gelegen. Die erste halbe Stunde hat Belecke das Spiel bestimmt, in den letzten 15 Minuten vor der Pause haben wir das Spiel in den Griff bekommen. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Folgerichtig erhöht Belecke auf 2:0. Danach stellen wir mit einem Doppelpack auf 2:2 und haben noch die große Chance zum 2:3, welche die Gastgeber von der Linie kratzen. Wir können mit dem Punkt zufrieden sein, da Belecke mehr vom Spiel und auch mehr Chancen hatte."

Tore: 1:0 Tobias Malke (6.), 2:0 Robin Richter (62.), 2:1 Jan Schellewald (68.), 2:2 (72.) ?


FC Mönninghausen 1920 - SV Viktoria Lippstadt 1:3

Die schlechte Bilanz in der Rückrunde hat in Mönninghausen weiter Bestand. Auch gegen den Abstiegskandidaten aus Lippstadt konnte die Dönni-Elf keinen Erfolg verbuchen. Die Gäste feierten dagegen einen ganz wichtigen Auswärtsdreier im Abstiegskampf. Den besseren Start erwischten allerdings die Gastgeber. Thorsten Polaczek gelang mit der ersten Chance direkt das 1:0. Doch das war eher der Weckruf für die Gäste. Nur drei Minuten später egalisierte Marcel Kaltschmidt die Führung und die Gäste blieben dran. Folge war das 1:2 in der 25. Minute durch ein Eigentor.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste hektisch aus der Kabine und die Gastgeber kamen zu einigen Torchancen. Ein reguläres Tor wurde den Gastgebern auch noch aberkannt und so kam es wie es kommen musste. Mit einem Traumtor erlöste Nikolaij Bojarkin seine Farben in der 90. Minute und der Auswärtssieg war eingetütet.

Gäste-Akteur Marcel Kaltschmidt: "Wir haben uns heute endlich für den Aufwand belohnt. Durch die erste Chance geht der Gastgeber erst in Führung. Danach waren wir aber die bessere Elf bis zur Pause und drehen die Partie auf 1:2. In der zweiten Halbzeit spielen wir wieder sehr hektisch und versuchen nur noch die Führung zu verwalten. Die Gastgeber hatten ihre Chancen, aber mit einem Traumschuss in den Knick von Bojarkin entscheiden wir die Partie kurz vor Schluss. Ein verdienter und ganz wichtiger Sieg. Nächste Woche geht es nach Sichtigvor um den ersten Matchball zum Klassenerhalt zu nutzen."

Tore: 1:0 Thorsten Polaczek (13.), 1:1 Marcel Kaltschmidt (16.), 1:2 (25. Eigentor), 1:3 Nikolaij Bojarkin (90.)


Schwarz-Weiß Suttrop - SV Germania Stirpe 3:3
In Suttrop erwischten die Gastgeber einen perfekten Start. Torjäger Marc Juckenhöfel erzielte in der 10. und 18. Minute zwei Tore für seine Farben und es hieß 2:0. Doch die Stirper schlugen kurz vor der Pause zurück. Tim Thiemeyer gelang mit einem Doppelpack in der 41. und 43. Minute der 2:2-Ausgleich. Nun war die Partie wieder komplett ausgeglichen und durch ein Foulelfmeter in der 71. Minute drehten die Gäste sogar noch die Partie. Torschütze war Marvin Sohlich. Genau wie in Lipperode schlugen die Gastgeber aber nochmal zurück und Torjäger Marc Juckenhöfel rettete seinem Team einen Punkt mit dem 3:3 in der 89. Minute. Der Punkt kann für die Gäste aus Stirpe goldwert sein, denn nun hat man satte fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz bei noch drei ausstehenden Spielen.

Tore: 1:0 Marc Juckenhöfel (10.), 2:0 Marc Juckenhöfel (18.), 2:1 Tim Thiemeyer (41.), 2:2 Tim Thiemeyer (43.), 2:3 Marvin Sohlich (71. Foulelfmeter), 3:3 Marc Juckenhöfel (89.)


TuS Lipperode - SG SuS Oester. / SF Effeln 3:3
Letztlich ein verdientes Unentschieden sahen die Zuschauer in Lipperode. Die Gastgeber begannen stark und gingen durch Jesco Ruths und Lukas Förster früh mit 2:0 in Führung. Doch die Gäste waren mit Kampf und Einsatz in der Partie und ein Foulelfmeter von Jörg Grotenhöfer in der 33. Minute sorgte für den 2:1-Anschlusstreffer. Noch vor der Pause gelang den Gästen sogar noch der Ausgleich zum 2:2 durch Mirza Kaplan. Im zweiten Durchgang standen die Defensiven besser und es dauerte bis zur Schlussphase. Denis Kusch drehte in der 80. Minute für die Gäste die Partie und es lag ein Auswärtssieg in der Luft. Doch kurz vor Schluss gelang Sebastian Meister der verdiente Ausgleich zum 3:3-Endstand.

TuS-Coach Corrado Modica: "Wir haben heute den Sieg leichtfertig verschenkt. Nach einer guten Anfangsphase haben wir 2:0 geführt. Dann lassen wir Oestereiden/Effeln aber zurück kommen und durch individuelle Fehler gehen wir mit ein 2:2 in die Pause. Die Gäste haben aber auch nie aufgegeben und machen sogar das 2:3. Wir haben dann alles nach vorne geworfen und auch verdient den Ausgleich gemacht. Wie in der Voranalyse gesagt, ist die Luft raus. Wenn man die Ergebnisse sieht, geht das auch anderen Mannschaften so und wir haben sogar ein Punkt gut gemacht im Kampf um Platz drei."

SG-Trainer Guido Horstschäfer: "Aus meiner Sicht ein gerechtes Unentschieden. Lipperode geht mit 2:0 in Führung. Wir kommen danach aber besser ins Spiel und können bis zur Halbzeit noch ausgleichen.
In der zweiten Halbzeit hat Lipperode mehr Ballbesitz, aber wir die besseren Chancen. Wir machen das 2:3. Danach erhöht Lipperode den Druck und macht durch ein "Pingpong-Tor" noch den Ausgleich."

Tore: 1:0 Jesco Ruths (12.), 2:0 Lukas Förster (24.), 2:1 Jörg Grotenhöfer (33. Foulelfmeter), 2:2 Mirza Kaplan (40.), 2:3 Denis Kusch (80.), 3:3 Sebastian Meister (88.)


TSV Rüthen - SG Schmerlecke / BW Völlingh. 3:2
Mit dieser erneuten Niederlage, dem Auswärtssieg von Viktoria Lippstadt und dem Remis zwischen Belecke und Sichtigvor ist der Rückstand auf ein Nichtabstiegsplatz für das Schlusslicht aus Schmerlecke/Völlinghausen auf fünf Punkte angewachsen. Bei noch drei ausstehenden Spielen ein dickes Brett.

Dem TSV Rüthen gelang in der 21. Minute der 1:0-Führungstreffer durch Tom Fahle. Die Gäste waren aber dran und glichen durch Lukas Göbel aus. Nach der Pause stellten die Gastgeber wieder auf Heimsieg, denn Tom Fahle machte in der 51. und 58. Minute seine Treffer zwei und drei zum 3:1. Doch nur zwei Minuten später verkürzte Bennett Köhler auf 3:2. In der letzten halbe Stunde konnten die Gastgeber die knappe Führung über die Zeit bringen und den Heimsieg feiern.

Tore: 1:0 Tom Fahle (21.), 1:1 Lukas Göbel (34.), 2:1 Tom Fahle (51.), 3:1 Tom Fahle (58.), 3:2 Bennett Köhler (60.)


TuS Ehringhausen - VfL Hörste-Garfeln 3:0
Das Spitzenspiel an diesem Sonntag fand in Ehringhausen statt. Dabei zeigte die Köthemann-Elf wieder sein gutes Gesicht und feierten einen klaren 3:0-Heimsieg gegen den VfL Hörste-Garfeln. Im ersten Durchgang stellten die Gastgeber die Zeichen auf Heimsieg. Jan Biermann in der 21. Minute und Niklas Gawlitta in der 32. Minute brachten den TuS mit 2:0 in Front. In der zweiten Halbzeit spielten die Gastgeber die Führung souverän runter und zum Abschluss gelang Alexander Köthemann das 3:0-Endergebnis. Mit diesem Heimsieg steht der TuS auf Platz zwei mit acht Punkten Vorsprung auf Platz drei und sieben Punkten Rückstand auf Platz eins. Die Gäste aus Hörste-Garfeln stehen weiterhin auf Platz vier mit 49 Punkten.

Tore: 1:0 Jan Biermann (21.), 2:0 Niklas Gawlitta (32.), 3:0 Alexander Köthemann (87.)
Aufrufe: 019.5.2019, 17:16 Uhr
Marius HiedelsAutor

Verlinkte Inhalte