Der TuS Belecke (in grau) gewann mit einer Energieleistung gegen Viktoria Lippstadt, der FC Mönninghausen (in blau) verlor verdient in Horn.
Der TuS Belecke (in grau) gewann mit einer Energieleistung gegen Viktoria Lippstadt, der FC Mönninghausen (in blau) verlor verdient in Horn.

TuS Belecke feiert Sieg nach toller Aufholjagd!

26. Spieltag Kreisliga A Lippstadt: TuS Ehringhausen mit Kantersieg in Sichtigvor +++ RW Horn schlägt FCM +++ VfL Hörste-Garfeln wieder in der Spur +++ Mellrich und Lipperode trennen sich 1:1 +++ Spitzenreiter Allagen gibt sich keine Blöße

Bereits am Samstag trennten sich die SG Oestereiden/Effeln und SW Suttrop 1:1-Unentschieden. Während der Aufstiegskampf zu Gunsten von GW Allagen entschieden zu sein scheint, wird es im Abstiegskampf immer spannender. Mit TuS Belecke, Viktoria Lippstadt und SuS Sichtigvor sind jetzt drei Teams punktgleich auf einem Abstiegsplatz.

SG SuS Oester. / SF Effeln - Schwarz-Weiß Suttrop 1:1
Ein verdientes Unentschieden sahen die Zuschauer in Oestereiden. Die Gastgeber konnten den Negativtrend stoppen und zumindest einen Punkt ergattern. Dabei stand das Endergebnis recht früh fest. Marco Droßmann gelang in der 10. Minute die Führung für die SG Oestereiden/Effeln. Nur eine Minute später die Antwort der Gäste durch ihren Torjäger vom Dienst Marc Juckenhöfel mit dem 1:1. Man merkte beiden Teams an, dass die Luft in dieser Saison raus ist und es letztendlich nur noch um die Platzierung in der Tabelle geht. Beide Mannschaften sind voll im Soll und daher auch zufrieden mit dem Ergebnis.

SG-Coach Guido Horstschäfer: "Ein gerechtes Ergebnis in einem Spiel, wo es um nichts mehr ging. Ein Lob an den Schiedsrichter für eine gute Leitung des Spiels."

Tore: 1:0 Marco Droßmann (10.), 1:1 Marc Juckenhöfel (11.)


SV Rot Weiß Horn 1919 - FC Mönninghausen 1920 4:1
Dieses Mittelfeld-Duell ging klar an die Heimmannschaft aus Horn. Die Wienhues-Elf legte los wie die Feuerwehr und die Gäste aus Mönninghausen zeigten wenig Gegenwehr. So stand es bereits nach 32 Minuten 4:0. Die Torschützen waren Lars Wilmes, Jonas Eickmann, Marcel Aust und Simon Spencer. Danach war die Partie eigentlich schon entschieden. Mit der komfortablen Führung im Rücken ließen es die Gastgeber etwas schleifen und prompt gelang den Gästen durch Leon Sauer der 4:1-Anschlusstreffer kurz vorm Pausenteee. Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Gastgeber brauchten nicht mehr und die stark ersatzgeschwächten Gäste wollten nicht mehr wirklich an eine Aufholjagd glauben, so dass die Partie souverän herunter gespielt wurde und es beim 4:1-Heimsieg für die Rot-Weißen blieb.


RWH-Coach Martin Wienhues: "Ein tolles Spiel von uns. Wir sind relativ schnell mit 4:0 in Führung gegangen. Danach war das Spiel schon entschieden. Die zweite Halbzeit haben wir ganz souverän nach Hause gebracht und auf beiden Seiten war die Luft raus. Unterm Strich bin ich absolut zufrieden mit den 90 Minuten. Ein schöner Heimsieg für unsere treuen Fans."

Tore: 1:0 Lars Wilmes (10.), 2:0 Jonas Eickmann (16.), 3:0 Marcel Aust (21.), 4:0 Simon Spencer (32.), 4:1 Leon Sauer (41.)



TuS Belecke - SV Viktoria Lippstadt 6:3
Ein echtes Abstiegsspiel fand in Belecke stand. Beide Teams spielten mit offenen Visier. Wie schon in Ehringhausen kamen die Gäste gut in die Partie. Auch der Führungstreffer für die Gastgeber machte ihnen nichts aus. Konstantin Rerich und Marcel Kaltschmidt drehten das Ergebnis bis zur Pause auf 1:2 für die Gäste. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung auch nicht unverdient. Im zweiten Durchgang lief dann eigentlich alles weiter nach Plan für die Viktoria aus Lippstadt. Erneut Konstantin Rerich stellte auf 1:3. Doch quasi im Gegenzug kassierte man den 2:3-Anschlusstreffer durch Roman Reisich. Dies war auf der einen Seite der Startschuss für die Gastgeber für eine tolle zweite Halbzeit und die Gäste verloren komplett den Faden. Zudem kassierte man zwei gelb-rote Karten und man ergab sich seinem Schicksal. Die Gastgeber bedankten sich mit dem Ausgleich durch Robin Richter in der 65. Minute. In der Schlussphase schossen Tobias Malke, Abdulah Hurem und Robin Richter die Stücke-Elf auf die Siegerstraße. Mit dem Sieg schließen die Belecker auf die Gäste auf. Zusammen mit Sichtigvor haben jetzt alle drei Teams 18 Punkte. Es bleibt also super spannend im Abstiegskampf.

TuS-Coach Christian Stücke: "Einfach nur geil wie meine Mannschaft nach dem 1:3 ab der 60. Minute gespielt hat. So viel Wille und Mentalität wie in dieser Truppe schlummert, ist toll. Wir zeigen es vielleicht zu wenig, aber wenn dann kommt so eine Energieleistung dabei raus."


Gäste-Akteur Marcel Kaltschmidt: "Es waren zwei komplett verschiedene Halbzeiten. Die erste Halbzeit haben wir alles im Griff und führen verdient mit 1:2. In der zweiten Halbzeit verlieren wir nach der 1:3-Führung völlig den Faden und die Nerven, kassieren zwei gelb-rote Karten und verlieren dann auch letztendlich verdient. Wenn wir es ruhig runter gespielt hätten gewinnen wir dieses Spiel. So aber kassieren wir eine verdiente Niederlage und kassieren vier Tore nach Standards. Für mich ist es unerklärlich was nach dem 2:3-Anschlusstreffer passiert ist. Wir stellen uns fahrlässig an und gehen in keinem Zweikampf mehr. Es fehlte an allem, so agiert kein A-Ligist. Wir müssen jetzt dringend die Kurve kriegen."

Tore: 1:0 Michael Molitor (17.), 1:1 Konstantin Rerich (27.), 1:2 Marcel Kaltschmidt (30.), 1:3 (56.) Konstantin Rerich, 2:3 Roman Reisich (56.), 3:3 Robin Richter (65.), 4:3 Tobias Malke (75.), 5:3 Abdulah Hurem (80.), 6:3 Robin Richter (83.)



SuS Sichtigvor - TuS Ehringhausen 1:8
Eine überraschend klare Angelegenheit wurde die Partie auf der Sichtigvorer Asche. Gerade spielerisch ist es für die meisten Gäste auf dem Belag schwierig zu glänzen, doch die Gäste um Spielertrainer Christopher Köthemann waren voll konzentriert und stellten frühzeitig die Weichen auf Auswärtssieg. So stand es zur Pause schon 1:5 für die Gäste. Markus Lehmenkühler, Jan Biermann mit einem Hattrick und Spielertrainer Christopher Köthemann selbst stellten das Ergebnis auf 0:5. Mit dem Pausenpfiff gelang den Gastgebern durch Daniel Gudenoge das 1:5. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste erneut stark aus der Kabine und legten mit dem 1:6 durch Markus Lehmenkühler und 1:7 durch Christopher Köthemann sofort nach. Danach ließen es beide Teams ruhiger angehen, schließlich war die Messe gelesen. Den Schlusspunkt setzte dann noch der TuS Ehringhausen mit dem 1:8 durch Matthias Kitzka in der 82. Minute. Damit festigen die Gäste Platz zwei und die mögliche Vizemeisterschaft. Die Gastgeber sind jetzt punktgleich mit den Mannschaften TuS Belecke und Viktoria Lippstadt auf einem Abstiegsplatz. Da in den Kreisligen kein Torverhältnis zählt, würden bei Punktgleichheit Entscheidungsspiele stattfinden. Aber bis dahin sind noch einige Punkte zu vergeben.

Heim-Trainer Jörg Dier kurz und knapp: "Verdient verloren. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen."

Gäste-Coach Christopher Köthemann: "Eine ganz konzentrierte und souveräne Leistung vom gesamten Team. Bis auf das Gegentor bin ich sehr zufrieden. Das Ergebnis ist auch in der Höhe absolut gerechtfertigt."

Tore: 0:1 Markus Lehmenkühler (9.), 0:2 Jan Biermann (19.), 0:3 Jan Biermann (25.), 0:4 Jan Biermann (28.), 0:5 Christopher Köthemann (31.), 1:5 Daniel Gudenoge (44.), 1:6 Markus Lehmenkühler (51.), 1:7 Christopher Köthemann (54.), 1:8 Matthias Kitzka (82.)


VfL Hörste-Garfeln - TSV Rüthen 6:3
Satte neun Tore gab es in dieser Partie, wobei es erst nach einem tadellosen Heimsieg aussah. Der VfL spielte wie aus einem Guss und zeigte wieder sein starkes Rückrunden-Gesicht. Folge war nach 65 Spielminuten eine 6:0-Führung. Die Torschützen hießen dreimal Tim Ickemeyer, zweimal Jens Behnke und Patrick Röper. In der Schlussphase schwand bei den Gastgebern die Konzentration und die Gäste aus Rüthen konnten etwas Ergebniskosmetik betreiben. Dies gelang mit drei Treffern Jonas Diekfelder. Mit diesem Heimsieg haben die Gastgeber mit dem TuS Lipperode gleichgezogen und nun 49 Punkte auf dem Konto. Der Kampf um Platz drei bleibt also spannend.

Tore: 1:0 Tim Ickemeyer (13.), 2:0 Jens Behnke (49.), 3:0 Tim Ickemeyer (52.), 4:0 Tim Ickemeyer (54.), 5:0 Jens Behnke (64.), 6:0 Patrick Röper (65.), 6:1 Jonas Diekfelder (84.), 6:2 Jonas Diekfelder (88.), 6:3 Jonas Diekfelder (89.)


SG Schmerlecke / BW Völlingh. - TuS Grün-Weiß Allagen 2:6
Letzter gegen Erster. Und die Gastgeber als Tabellenletzter machten das in der ersten Halbzeit richtig gut, standen defensiv kompakt und verdienten sich so auch das 0:0 zur Halbzeit. Als dann Dustin Becker in der 57. Minute das 1:0 für die Gastgeber erzielte, lag eine Überraschung in der Luft. Doch die Gäste schüttelten sich kurz und schlugen dann eiskalt zurück. Niklas Störmann und Rene Heising mit einem Doppelpack in der 64. und 66. Minute drehten das Ergebnis. Danach ging bei den Gastgebern nichts mehr und erneut Niklas Störmann und Jannik Lietz stellten auf 1:4. Der Anschlusstreffer durch den zweiten Treffer von Dustin Becker war letztendlich nur noch Ergebniskosmetik. Rene Heising und Louis Weber schraubten das Ergebnis dann noch auf 2:6 für die Gäste. Der Sieg war sicherlich etwas zu hoch, aber verdient für den Spitzenreiter. Bei den Gastgebern stirbt Woche für Woche ein Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt. Keine leichte Situation für die Käuper-Elf.

GW-Keeper Jan Calles: "Schmerlecke/Völlinghausen hat es uns zu Beginn schwer gemacht und gut verteidigt. In Halbzeit zwei wurden wir in einer Phase nachlässig und kassieren das 1:0 aus einer klaren Abseitsposition. Die Reaktion war allerdings hervorragend, so dass wir am Ende einen sicheren Sieg einfahren konnten."

Tore: 1:0 Dustin Becker (57.), 1:1 Niklas Störmann (64.), 1:2 Rene Heising (66.), 1:3 Niklas Störmann (74.), 1:4 Jannik Lietz (78.), 2:4 Dustin Becker (80.), 2:5 Rene Heising (81.), 2:6 Louis Weber (87.)


DJK SpVg Mellrich - TuS Lipperode 1:1
Ein Unentschieden der weniger unterhaltsamsen Sorte sahen die Zuschauer in Mellrich. Beiden Teams merkte man an, dass die Saison praktisch gelaufen ist. Während die Gastgeber in Halbzeit eins die bessere Elf waren, entwickelten die Gäste in Halbzeit zwei mehr Druck. Beide Treffer fielen allerdings auch im zweiten Durchgang. Dem 0:1 durch Lukas Förster in der 56. Minute antworteten die Gastgeber recht schnell mit dem 1:1 durch Marc Sültrop in der 64. Minute. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.

DJK-Coach Ralf Lietz: "Die erste Halbzeit haben wir dominiert und auch zahlreiche Torchancen gehabt. Die größte Chance durch Merschulte und Sültrop musste drin sein. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste stärker auf und prompt machen sie auch das 0:1. Wir bleiben aber dran und Sültrop gelingt der Ausgleich. Danach haben beide Teams noch auf Sieg gespielt, sich jedoch größenteils neutralisiert."

Gäste-Trainer Corrado Modica: "Ein netter Sommerkick, nicht mehr und nicht weniger. Man merkt, dass die Luft raus ist und es um nichts mehr geht. Wir haben heute die eine oder andere große Chance liegen gelassen und hinten Geschenke verteilt, daher geht das Unentschieden leider in Ordnung."

Tore: 0:1 Lukas Förster (56.), 1:1 Marc Sültrop (64.)
Aufrufe: 013.5.2019, 05:28 Uhr
Marius HiedelsAutor

Verlinkte Inhalte