Die SG Schmerlecke/Völlinghausen (in weiß) verlor auch in Lipperode (in blau) und geht nun ganz ganz schweren Zeiten entgegen.
Die SG Schmerlecke/Völlinghausen (in weiß) verlor auch in Lipperode (in blau) und geht nun ganz ganz schweren Zeiten entgegen.

Keine Veränderungen im Abstiegskampf!

25. Spieltag Kreisliga A Lippstadt: Alle fünf Abstiegskandidaten verlieren. GW Allagen marschiert Richtung Bezirksliga. Auf und Ab in Warstein. SW Suttrop schlägt DJK Mellrich

Ein Spieltag ohne Überraschung gab es in der Kreisliga A Lippstadt. Dabei verloren alle fünf Abstiegskandidaten ihre Partie und somit bleibt die Punktekonstellation unverändert. An der Spitze marschiert GW Allagen mit großen Schritten Richtung Bezirksliga. Von den Spielen TuS Ehringhausen - Viktoria Lippstadt, TuS Lipperode - SG Schmerlecke/Völlinghausen und FC Mönninghausen - TuS Belecke haben wir eine Bildergalerie für euch. Viel Spaß damit!

TuS Ehringhausen - SV Viktoria Lippstadt 4:1
Einen starken Anfang hatten die Gäste aus Lippstadt. Die Truppe von Goran Stojanovski erwischte den besseren Start und ging auch folgerichtig in der 22. Minute durch Dominik Wolf in Führung. Doch dies war der Weckruf für die Gastgeber, die dann auch sehr schnell zum Ausgleich kamen - Torschütze war Alexander Köthemann in der 25. Minute. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang war das Spiel zu Gunsten der Gastgeber schnell entschieden. Die Gäste waren komplett ungeordnet und Markus Lehmenkühler, erneut Alexander Köthemann und Jan Biermann schossen innerhalb von zwölf Minuten eine 4:1-Führung heraus. Danach war die Partie gelaufen und der TuS Ehringhausen konnte einen verdienten Heimsieg feiern.

TuS-Coach Christopher Köthemann: "Die ersten zwanzig Minuten gehörten klar Viktoria, das 1:0 war die logische Konsequenz. Danach haben wir einen Gang höher geschaltet und das Spiel dominiert. Ab der 20. Minute ein gutes Spiel von uns, wie auch zuletzt gegen Belecke."

Gäste-Spieler Marcel Kaltschmidt: "Es war ein komisches Spiel für uns. Wir sind mit einem guten Gefühl in das Spiel gegangen und sind dann auch sehr gut in die Partie gekommen. Die Führung war dann verdient. Danach ist Ehringhausen besser in die Partie und zum Ausgleich gekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann gute zehn Minuten Abstimmungsprobleme und kassieren drei Gegentore. Danach war das Spiel gelaufen, obwohl wir spielerisch mit Ehringhausen mitgehalten haben. Der Sieg für die Gastgeber geht in Ordnung, aber nicht in der Höhe."

Tore: 0:1 Dominik Wolf (22.), 1:1 Alexander Köthemann (25.), 2:1 Markus Lehmenkühler (50.), 3:1 Alexander Köthemann (51.), 4:1 Jan Biermann (62.)


FC Mönninghausen 1920 - TuS Belecke 3:2
Einen Zittersieg und gleichzeitig auch den ersten Heimsieg in 2019 konnte der FC Mönninghausen bejubeln. Beide Teams traten stark ersatzgeschwächt an, bei den Gastgebern saßen ein A-Jugendlicher und zwei Spieler aus der Reserve auf der Bank. Dennoch sorgte Marco Hilke in der 8. Minute für die frühe Führung. Mit dem Pausenpfiff bauten die Gastgeber durch Leon Sauer die Führung auf 2:0 aus. Im zweiten Durchgang gelang den Gästen der 2:1-Anschlusstreffer durch Christian Griese, doch nur zwei Minuten später stellte erneut Marco Hilke auf 3:1. Danach ließen beide Seiten beste Chancen aus. In der 79. Minute dann doch der erneute Anschlusstreffer nach einer Ecke - Torschütze war Marco Wessel. Die Schlussphase war dann turbulent, denn beide Teams ließen weiter beste Chancen aus, so dass die Gastgeber am Ende einen knappen 3:2-Heimsieg feiern durften.

FCM-Betreuer Andreas Jakob: "Trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung musste der FCM doch noch bis in die 93. Minute zittern. Grund hierfür war die Vielzahl an ausgelassenen Torchancen und eine etwas zu passive Herangehensweise in der defensiven Zweikampfführung, welche dem TuS Belecke einige hochkarätige Chancen bescherte. Ein grundsätzlich feldüberlegender FC Mönninghausen konnte somit seinen ersten Heimsieg im Kalenderjahr 2019 feiern und tritt nächste Woche zum Auswärtsspiel in Horn an."

Gäste-Coach Christian Stücke: "Nur eine gute Halbzeit reicht leider nicht aus um in der A-Liga Punkte zu holen. Wir waren in der ersten Halbzeit einfach zu harmlos. Wir geben aber nicht auf. Nächste Woche gehts weiter."

Tore: 1:0 Marco Hilke (6.), 2:0 Leon Sauer (45.), 2:1 Christian Griese (57.), 3:1 Marco Hilke (59.), 3:2 Marco Wessel (79.)


SV Rot Weiß Horn 1919 - SV Germania Stirpe 3:1
Einen späten, aber verdienten Derbysieg bejubelte RW Horn gegen den SV Germania Stirpe. Dabei waren die Gastgeber über die gesamte Spielzeit die bessere Elf, jedoch gingen die Gäste, nach torloser erster Halbzeit, durch Andre Finkeldei in der 48. Minute in Führung. Die Gastgeber rannten nun an und hatten genug Chancen, doch das Stirper Tor war wie vernagelt. Doch in der Schlussphase war dann auf Torjäger Jonas Eickmann Verlass, der mit einem lupenreinen Hattrick von der 79. bis zur 86. Minute seine Farben zum Derbysieg schoss.

RWH-Coach Martin Wienhues: "Unter dem Strich ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit waren wir spielerisch deutlich besser, kontrollieren das Spiel und Stirpe verteidigt kompakt. Beide Teams haben sich so neutralisiert. In der zweiten Halbzeit dann ein Schock für uns mit dem 0:1 und der Verletzung von unserem Torwart Bennett Büse, der nach einem Kopfballduell mit einer Platzwunde ins Krankenhaus musste. Aber in der letzten halben Stunde haben wir super Fußball gespielt und am Ende macht Jonas Eickmann mit einem Hattrick den Derbysieg fest. Ich hoffe nur, dass es unserem Torwart Bennett Büse wieder besser geht."

Gäste-Trainer Michael Rausch: "Horn ist über 90 Minuten die bessere Elf gewesen. Trotzdem haben wir bis zur 79. Minute geführt. Dann ging es jedoch Schlag auf Schlag und wir haben bei den drei Toren gepennt. Der Sieg geht zu 100 Prozent in Ordnung, wir haben das Spiel im Mittelfeld verloren, weil dort die Einstellung nicht stimmte. Aber wir arbeiten weiter und denken positiv. Am Donnerstag kommt Warstein zu uns, da haben wir noch etwas gut zu machen."

Tore: 0:1 Andre Finkeldei (48.), 1:1 Jonas Eickmann (79.), 2:1 Jonas Eickmann (81.), 3:1 Jonas Eickmann (86.)



TuS 45 Warstein - SG SuS Oester. / SF Effeln 5:3
Das torreichste Spiel am heutigen Sonntag sahen die Zuschauer in Warstein. Dabei kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten, denn nach einer 2:0-Führung für die Gastgeber zeigten die Gäste mal wieder eine tolle Moral und drehten die Partie bis zur 60. Minute auf 2:3. Doch es ging munter weiter und diesmal waren wieder die Gastgeber dran. Nach dem Ausgleich in der 68. Minute gelang dem TuS Warstein in der Schlussphase der Lucky Punch und siegte noch mit 5:3. Überragender Akteuer auf dem Platz war Maik Gukenheimer, der alle fünf Treffer für die Warsteiner erzielte.

Tore: 1:0 Maik Gukenheimer (13.), 2:0 Maik Gukenheimer (28.), 2:1 Marco Droßmann (45.+2), 2:2 (54. Eigentor), 2:3 Mirza Kaplan (60.), 3:3 Maik Gukenheimer (68.), 4:3 Maik Gukenheimer (83.), 5:3 Maik Gukenheimer (90.)


Schwarz-Weiß Suttrop - DJK SpVg Mellrich 3:1
In Suttrop gab es in der ersten Halbzeit wenig Aufregung. Beide Teams agierten konzentriert und ließen wenig zu. Aber dann schlug Torjäger Marc Juckenhöfel doch noch zu und es hieß 1:0 für die Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste zwar öfter den Ball, doch die Gastgeber waren vor dem Tor effektiver. Eine schöne Kombination führte durch Lasse Schaup zum 2:0 in der 61. Minute. Mit seinem zweiten Treffer in der 76. Minute sorgte Marc Juckenhöfel für das 3:0 und das Spiel war entschieden. Der Ehrentreffer in der 84. Minute durch Marvin Salzmann war nur noch Ergebniskosmetik.

Gäste-Trainer Ralf Lietz: "Wir sind erst mit zehn Mann angereist, dann sind noch zwei Spieler aus unserer Reserve dazu gekommen. In der ersten Halbzeit haben sich beide Teams halbwegs neutralisiert. Für uns wäre auch die Führung möglich gewesen, doch als Merschulte alleine auf den Torwart zu läuft, wird er von einem Gegenspieler gehalten, doch der Schiesrichter pfeift gar nicht. Kurz vor der Pause kassieren wir das 1:0. Das zweite Tor war von den Gastgebern schön heraus gespielt. Der dritte Treffer war ein Fernschuss. Aber auch in der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Ballbesitz, jedoch hat bei uns die letzte Konsequenz gefehlt, so dass der Sieg für Suttrop in Ordnung ist."

Tore: 1:0 Marc Juckenhöfel (44.), 2:0 Lasse Schaup (61.), 3:0 Marc Juckenhöfel (76.), 3:1 Marvin Salzmann (84.)


TuS Grün-Weiß Allagen - VfL Hörste-Garfeln 3:0
Das Spitzenspiel war letztendlich eine klare Angelegenheit für den Tabellenführer. Das frühe 1:0 durch Jannik Lietz gab den Gastgebern die nötige Sicherheit und man spielte konzentriert und sehr souverän gegen chancenlose Gäste. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Marvin Beimann das 2:0 und nur Dominik Schnöde machte nur zwei Minuten später mit dem 3:0 den Deckel drauf und die Partie war bereits entschieden. Danach spielten die Gastgeber ganz souverän dem nächsten Heimsieg entgegen und ließen fast gar nichts zu. Mit diesem Sieg machen die Gastgeber einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft.

GW-Keeper Jan Calles: "Wir haben heute eine sehr konzentrierte Leistung abgeliefert. Aus einem starken Defensivverbund haben wir unsere Chancen kreiert und dem Gast aus Hörste-Garfeln nur wenige Gelegenheiten geboten um gefährlich zu werden. Kurzum ein ungefährdeter Sieg in einem souverän geführten Spiel."

Gäste-Co-Trainer Marcel Diekmann: "Glückwunsch an Allagen. Man muss anerkennen, dass für uns heute nicht viel zu holen und Allagen einfach besser war. Wir sind heute überhaupt nicht ins Spiel gekommen und haben zu viele einfache Fehler gemacht, um beim Tabellenführer etwas zu holen."

Tore: 1:0 Jannik Lietz (16.), 2:0 Marvin Beimann (52.), 3:0 Dominik Schnöde (54.)


TSV Rüthen - SuS Sichtigvor 5:1
Die Geschichte von diesem Spiel ist schnell erzählt. In der ersten Halbzeit treffen beide Teams für einmal ins Tor und es heißt 1:1. Kurz vorm Pausentee gehen die Gastgeber mit 2:1 in Führung. Im zweiten Durchgang vergeben die Gastgeber beste Chancen und es steht weiter nur 2:1. Dann fliegt jedoch Gäste-Akteur Jonas Schöne mit gelb-rot vom Platz und die Gäste stellen anschließend das Fußball spiele ein, so dass der TSV Rüthen noch zu einem 5:1-Heimsieg kommt.

Gäste-Coach Jörg Dier: "Leider haben wir mal wieder verloren. Es war für uns heute nicht wirklich einfach, obwohl wir früh geführt haben. Doch wir haben schnell den Ausgleich kassiert und kurz vor der Pause das 2:1. In der zweiten Halbzeit hat uns dann unser Torwart Kevin Eisenbeil mehrmals im Spiel gehalten, doch nach der gelb-roten Karte für Jonas Schöne in der 80. Minute stellen wir das Fußball spielen komplett ein und verlieren noch mit 5:1. Eine verdiente Niederlage."

Tore: 0:1 Jan Schellewald (3.), 1:1 Christoph Funke (13.), 2:1 Mustapha Abubakari (43.), 3:1 Jan Niklas Bause (82.), 4:1 Alexander Menzel (84.), 5:1 Alexander Menzel (90.+1)



TuS Lipperode - SG Schmerlecke / BW Völlingh. 3:2
Einen schweren Heimsieg konnte der TuS Lipperode verbuchen. Dabei begann das Spiel für die Gäste perfekt. Dustin Becker brachte seine Farben in der 6. Minute in Führung. Den Rückstand konnten die Gastgeber in der 29. Minute durch Linus Hampel egalisieren. In der zweiten Halbzeit konnte die Modica-Elf erst spät die Zeichen auf Heimsieg stellen. In der 74. und 80. Minute stellten Lipperode durch Jan-Niklas Haneke und Linus Hampel auf 3:1. In den Schlussminuten schaffte Dustin Becker nochmal den Anschlusstreffer zum 3:2, aber für mehr reichte es nicht mehr. Gerade die ausgelassenen Chancen waren für Gäste-Trainer Rene Käuper mal wieder ein Grund für die Niederlage.

TuS-Coach Corrado Modica: "Das war heute harte Arbeit für uns. Schmerlecke/Völlinghausen hat um jeden Meter gekämpft und uns das Leben schwer gemacht. Durch einen individuellen Fehler von uns stand es früh 0:1. Doch wir haben dann guten Fussball gespielt und viele Chancen erspielt. Dann auch folgerichtig das 1:1 gemacht. Ähnliches Bild in der zweiten Halbzeit, wobei Schmerlecke/Völlinghausen immer wieder Nadelstiche setzen konnte mit ihren Kontern. Beim schwachen Schiedsrichter war nachher alles möglich auf beiden Seiten, denoch war der Sieg für uns verdient."

Gäste-Trainer Rene Käuper: "Eine bittere Niederlage für uns. Wir haben die Möglichkeit gehabt mindestens einen Punkt mitzunehmen. Wir machen in der ersten Halbzeit ein super Spiel mit den besseren Chancen, aber wir machen daraus einfach zu wenig. Lipperode ist dagegen effektiv und macht die Tore. Der Schiedsrichter hatte auch nicht seinen besten Tag, so dass es sehr unglücklich für uns gelaufen ist. Aber wir machen nächste Woche gegen Allagen weiter."

Tore: 0:1 Dustin Becker (6.), 1:1 Linus Hampel (29.), 2:1 Jan-Niklas Haneke (74.), 3:1 Linus Hampel (80.), 3:2 Dustin Becker (89.)

Aufrufe: 05.5.2019, 19:45 Uhr
Marius HiedelsAutor

Verlinkte Inhalte