Der TuS Ehringhausen (in gelb) muss nach Sichtigvor, Viktoria Lippstadt (in schwarz) reist zum Abstiegskracher nach Belecke!
Der TuS Ehringhausen (in gelb) muss nach Sichtigvor, Viktoria Lippstadt (in schwarz) reist zum Abstiegskracher nach Belecke!

Abstiegskrimi zwischen TuS Belecke und Viktoria Lippstadt

26. Spieltag Kreisliga A Lippstadt: Spitzenreiter Allagen beim Tabellenletzten gefordert +++ Interessante Duelle in Horn, Hörste-Garfeln und Mellrich +++ Sichtigvor bittet den TuS Ehringhausen zum Tanz auf Asche

Bereits am Donnerstag Abend gab es ein verrücktes Ergebnis: SV Germania Stirpe holte ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf beim 7:4-Heimsieg gegen den TuS Warstein. Bereits am Samstag empfängt die SG Oestereiden/Effeln den Aufsteiger SW Suttrop. Alle anderen Partien finden wie gewohnt am Sonntag um 15 Uhr statt.

SV Germania Stirpe - TuS 45 Warstein 7:4
Einen Traumstart legten die Gastgeber im Heimspiel gegen den favorisierten TuS Warstein hin. Bereits nach 16. Minuten führte man durch Fabian Rygula, Tim Thiemeyer und Matthias Finkeldei mit 3:0. Und bis zur Halbzeit blieb es turbulent. Erst machte Roberto Fichera für die Gäste den 3:1-Anschlusstreffer, dann erhöhte Niklas Rasche auf 4:1 und einen Foulelfmeter in der 41. Minute nutzte Marvin Sohlich zum 5:1-Halbzeitstand.

Direkt nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber weiter und Fabian Rygula erhöhte auf 6:1. Da waren gerade einmal 48 Minuten gespielt. Dann hatte die Partie etwas Leerlauf, doch mit dem 7:1 durch Emre Intsek eröffneten die Gastgeber eine turbulente Schlussphase. Roberto Fichera machte erst das 7:2 in der 75. Minute und zum Abschluss bekamen die Gäste in der 90. Minute noch zwei Elfmeter und Roberto Fichera machte seine Tore drei und vier an diesem Abend. Dies war letztendlich nur noch Ergebniskosmetik. Die Zuschauer kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten, durfte man doch elf Tore bestaunen. Die Gastgeber hatten sich (Vorsicht Wortspiel) in einen wahren Rausch gespielt, dazu der Trainer.

Germania-Coach Michael Rausch: "Ein gutes Spiel über 90 Minuten von uns. Ein absolut verdienter Sieg für uns, die Defensive hat gut gestanden und der Sturm hat getroffen. Eine super Leistung meiner Mannshaft. Ich bin richtig stolz auf die Jungs und unsere Punkteausbeute im Jahr 2019."

Tore: 1:0 Fabian Rygula (9.), 2:0 Tim Thiemeyer (14.), 3:0 Matthias Finkeldei (16.), 3:1 Roberto Fichera (20.), 4:1 Niklas Rasche (28.), 5:1 Marvin Sohlich (41. Foulelfmeter), 6:1 Fabian Rygula (48.), 7:1 Emre Intsek (73.), 7:2 Roberto Fichera (75.), 7:3 Roberto Fichera (90. Foulelfmeter), 7:4 Roberto Fichera (90. Foulelfmeter)



SG SuS Oester. / SF Effeln - Schwarz-Weiß Suttrop (Sa 15:30)
Bereits am Samstag treffen diese beiden Teams aufeinander. Auf Wunsch der Gastgeber wurde die Partie vorverlegt. Die Gastgeber wollen dabei unbedingt mal wieder als Sieger vom Platz gehen. Die Tendenz zeigt nach unten, musste man doch die letzten vier Spiele ohne Punkte auskommen. Dennoch war Trainer Guido Horstschäfer mit den Leistungen nicht unzufrieden. Nun will man sich auch mal wieder belohnen.

Das wird gegen die starken Gäste aus Suttrop sicherlich nicht leicht. Mit einem Zwischenspurt von drei Siegen in Folge konnten sich die Gäste auf Platz sieben vorschieben und den Abstand auf Platz acht auf vier Punkte ausbauen. Zudem hat man noch die Möglichkeit in der Tabelle nach oben zu klettern. Dies wollen die Suttroper gerne mit einem Auswärtssieg in Oestereiden machen und so die Konkurrenz am Sonntag unter Druck setzen.

SG-Coach Guido Horstschäfer: "Erstmal ein Dankeschön an Suttrop, dass wir das Spiel auf Samstag verlegen konnten. Die letzten vier Spiele haben wir zwar verloren, aber wir haben bis auf das Spiel gegen Stirpe immer ordentlich gespielt. Wir müssen uns mal wieder belohnen und Punkte einfahren. Personell wird Kaplan fehlen, aber Wehner kommt zurück."




SV Rot Weiß Horn 1919 - FC Mönninghausen 1920 (So 15:00)
Ein Duell von zwei A-Liga-Größen findet am Sonntag im Horner Trotzbachstadion statt. Beide Teams gehören vor einer Saison in den letzten Jahren immer zum Dunstkreis der Titelanwärter und beide verfügen über eine Menge Erfahrung in ihren Reihen. Auch in der Tabelle trennen die beiden Mannschaften nur vier Punkte. Mit einem Heimsieg könnten die Horner bis auf einen Punkt an die Gäste heran rücken. Dies wollen die Gäste unter allen Umständen verhindern, jedoch sieht es personell weiter bescheiden aus. Bleibt abzuwarten, ob die Gastgeber den Derbysieg gegen Stirpe vergolden können und den zweiten Heimsieg in Folge feiern dürfen oder ob die Gäste aus Mönninghausen auch in Horn ein Ausrufezeichen setzen können.

Heim-Trainer Martin Wienhues: "Endlich ist bei uns zu Hause mit dem Sieg gegen Stirpe der Knoten geplatzt. Daher ist es umso schöner, dass wir wieder ein Heimspiel haben. Ich bin gewarnt vor einem starken Gegner, der zwar nicht gut ins Jahr 2019 gestartet ist, jedoch mit dem deutlichen Sieg in Stirpe ein klares Ausrufezeichen gesetzt hat. Personell werden Dennis Kern, Bennett Büse und Jonas Obermeier fehlen."

Gäste-Co-Trainer Edgar Rohde: "Wir haben erhebliche Personalprobleme. Wallmeier und Sören Wiese mit Fragezeichen, defnitiv ausfallen werden Haselhorst, Hilliges, Wessling, Schulte und Warkentin. Erschwerend kommt noch die Festspiel-Problematik ab dem 01. Mai hinzu (zwischen einer 1. und 2. Mannschaft im Verein).




TuS Belecke - SV Viktoria Lippstadt (So 15:00)
Ein absoluter Abstiegskracher steigt am Sonntag in Belecke. Die Konstellation vor der Partie ist wie folgt: Der TuS Belecke hat 15 Punkten und steht auf einem Abstiegsplatz. Die Gäste aus Lippstadt haben 18 Punkte auf dem Konto. Mit einem Heimsieg würden die Gastgeber also gleichziehen. Dagegen könnten die Gäste mit einem Auswärtsdreier den Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen und einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Die Nervosität dürfte man daher auf beiden Seiten spüren. Ein Favorit ist im Vorfeld nicht auszumachen. Beide Teams zeigten letzten Sonntag phasenweise guten Fußball, doch für 90 Minuten reichte das einfach nicht, so dass beide mit Niederlagen nach Hause fuhren. Daher darf man wirklich gespannt sein, wer am Sonntag als Sieger vom Platz geht.

Gäste-Mittelfeld-Motor Marcel Kaltschmidt: "Jetzt kommen ganz wichtige Wochen im Abstiegskampf. Die letzten Spiele geben uns Hoffnung. Der Wille ist da, die Jungs haben wieder Bock. Personell sieht es nicht so rosig aus, aber das soll keine Ausrede sein. Wir wollen in Belecke gewinnen und wir wollen mit einer offensiven Ausrichtung zum Erfolg kommen."




SuS Sichtigvor - TuS Ehringhausen (So 15:00)
Einen heißen Tanz auf der Asche in Sichtigvor erwartet die Gäste aus Ehringhausen. Die Gastgeber fusionieren im nächsten Jahr mit Spitzenreiter Allagen und wollen daher bestimmt dem zukünftigen Partner im Meisterschaftskampf helfen und gegen den Tabellenzweiten aus Ehringhausen etwas holen. Außerdem stecken sie selbst noch mitten im Abstiegskampf und benötigen jeden Punkt. Die Gäste wissen um die Schwere auf der nicht gerade beliebten Asche, aber gerade da sind Einstellung und Wille gefragt. Dies waren bis jetzt immer eine der großen Stärken der Gäste in dieser Saison. Daher ist der TuS-Spielertrainer Christopher Köthemann auch optimistisch.

Gäste-Coach Christopher Köthemann: "Gegen Sichtigvor wollen wir den Trend der letzten Spiele fortsetzen und den nächsten Dreier landen. Wenn wir mit der richtigen Einstellung auf der eher unbeliebten Asche auflaufen, bin ich mir sicher, dass wir das auch schaffen. Natürlich ist das vorzeitige Saisonaus von unserem Knipser Luca Hauswirth eine Hiobsbotschaft, aber nun ist die Mannschaft gefragt dies in den letzten Spielen zu kompensieren."



VfL Hörste-Garfeln - TSV Rüthen (So 15:00)
Der gastgebende VfL hat letzte Woche eine deutliche und verdiente Niederlage beim Spitzenreiter Allagen kassiert. Doch davor waren die Gastgeber toll in Form und konnten unter anderem auch den TuS Lipperode schlagen. Daran wollen die Hundertmark-Schützlinge anknüpfen, da die Vizemeisterschaft rechnerisch noch möglich wäre. Mit dem TSV Rüthen kommt eine Sieger-Mannschaft vom letzten Spieltag zur Bahnecke. Die Riemen-Elf ist an guten Tag in der Lage jede Mannschaft der Liga zu schlagen. Beide Teams können die Saison entspannt ausklingen lassen, so dass sich die Zuschauer auf ein interessantes Duell freuen dürfen.




SG Schmerlecke / BW Völlingh. - TuS Grün-Weiß Allagen (So 15:00)
In dieser Partie sind die Rollen klar verteilt. Die SG Schmerlecke/Völlinghausen ist Tabellenletzter mit mageren 14 Punkten. Die Gäste reisen als Spitzenreiter mit 59 Punkten an und wollen auch in Schmerlecke weiter siegen und nicht ausrutschen. Doch letzten Woche in Lipperode zeigten die Gastgeber eine ordentliche Leistung, jedoch war mal wieder die Chancenverwertung ein Grund für die knappe Niederlage. Die Gäste aus Allagen besiegten dagegen den VfL Hörste-Garfeln klar und deutlich mit 3:0 und scheint auf dem Weg zum Titel keinen Punkt mehr abgeben zu wollen. Daher sind die Quoten auf Auswärtssieg eindeutig im Keller, wo die Gastgeber mit einem Heimsieg gerne heraus möchten. Eine schwierige Aufgabe für die Spielgemeinschaft am Sonntag.




DJK SpVg Mellrich - TuS Lipperode (So 15:00)
Spielerisch starke Mannschaften treffen am Sonntag in Mellrich aufeinander. Die Gastgeber haben dabei weiter personelle Probleme, doch das ist für Trainer Ralf Lietz keine Ausrede, schließlich kann man nur mit elf Leuten anfangen. Das Hinspiel ging damals verdient an die Lietz-Elf, doch diesmal will der TuS Lipperode den Spieß umdrehen und die Punkte aus Mellrich mitnehmen, schließlich hat man noch die Vizemeisterschaft im Auge.

DJK-Coach Ralf Lietz: "Für mich sind die Gäste eine der stärksten Mannschaften der Liga. Das Hinspiel konnten wir gewinnen, doch den Erfolg zu wiederholen wird sehr schwer. Personell habe ich aktuell elf Spieler auf dem Zettel, Nummer 12 und 13 suche ich noch. Aber das ist nicht unser grundsätzliches Problem, denn wenn Wille und Einstellung stimmen, können wir auch gegen die starken Gäste aus Lipperode etwas in Mellrich behalten."

Gäste-Trainer Corrado Modica: "Ein schwieriges Auswärtsspiel erwartet uns. Wenn Mellrich ist gut drauf und sie können jede Mannschaft schlagen und haben eine gute Offensive. Wir haben im Hinspiel eines unsere schlechtesten Spiele gemacht und wollen das korrigieren."



Aufrufe: 010.5.2019, 17:31 Uhr
Marius HiedelsAutor

Verlinkte Inhalte